Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Görlitz: Ein Märchen aus Stein

Görlitz ist eine der schönsten historischen Städte Mitteldeutschlands: Die Altstadtkulisse dieser herrlichen Stadt ganz im Osten Sachsens ist inzwischen fast legendär.

Das geschichtsträchtige Görlitz liegt im deutsch-tschechisch-polnischen Dreiländereck. Die Stadt an der Neiße lockt jährlich Tausende Besucher mit ihrem architektonischem Reichtum aus 500 Jahren europäischer Baugeschichte an. Die Stadt verdankt ihre Entstehung der mittelalterlichen Handelsstraße "Via Regia", eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen. Ein Teilstück der Straße führt von Görlitz an der deutsch-polnischen Grenze bis nach Vacha in Thüringen und ist unter dem Namen „Der ökumenische Pilgerweg“ bekannt geworden.

Die Altstadt ist eine der am besten erhaltenen Mitteleuropas, mit eindrucksvollen Kaufmannshäusern, attraktiven Fassaden, gemütlichen Cafés und den alten Wehrtürmen. Hier steht auch das ältesten Renaissance-Bürgerhaus in Deutschland, das Rathaus mit der schönen Freitreppe. Im Innern der Kirche St. Peter und Paul kann man die Sonnenorgel bewundern. Die historische Altstadtbrücke verbindet seit 2004 Görlitz und mit der polnischen Stadt Zgorzelec. Einen Besuch wert ist auch das Schlesische Museum, das Einblicke in tausend Jahre Kulturgeschichte bietet. Goldschmiedearbeiten aus Breslau, geschliffenes Prunkglas aus den Hütten des Riesengebirges und Eisenkunstguss aus der Gleiwitzer Hütte sind hier zu sehen.

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 10. Juni 2020 | 16:00 Uhr