Das Zittauer Gebirge entdecken

Das Zittauer Gebirge ist eine abwechslungsreiche Gebirgslandschaft mit Sandsteinformationen, vulkanischen Kuppen, malerischen Tälern und bizarren Felsgebilden. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Die Reste von Festung und Kloster Oybin im gleichnamigen Kurort an der Grenze zu Tschechien und Polen
Bildrechte: dpa

Das Zittauer Gebirge ist eine abwechslungsreiche Gebirgslandschaft mit Sandsteinformationen, vulkanischen Kuppen, malerischen Tälern und bizarren Felsgebilden. Die Felsgebilde erinnern an Fabelwesen wie die "Brütende Henne", der "Kelchstein" oder der "Habicht", und so werden sie auch der „Steinzoo“ genannt. Gut markierte Wander-, Rad-, Ski- und Reitwege führen durch die abwechslungsreiche Landschaft zu wunderschönen Aussichtspunkten. Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken, etwa einen Kletterwald, das Schaubergwerk „Schwarzes Loch“, den Skulpturenpark Olbersdorf oder die Burg- und Klosteranlage auf dem Berg Oybin. Sehenswert ist auch die 120-jährige dampfbetriebene Zittauer Schmalspurbahn, die von Zittau nach Oybin und Jonsdorf fährt. Und wie wäre es mit einem Besuch im Schmetterlingshaus Johnsdorf?

Auf schmaler Spur - Zügig durch die Lausitz 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
So schön ist Görlitz 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Sachsenspiegel | 13. Juni 2020 | 19:00 Uhr