Styling an heißen Tagen Michael Michalsky: Das sind No-Gos im Sommer

Modedesigner und "Germanys Next Topmodel"-Juror Michael Michalsky ist ein Fachmann in Sachen Styling und Mode. Was also ziehen wir an, in diesem Sommer? Michalsky weiß um echte No-Gos bei der Sommerkleidung und findet eine Antwort auf die Frage: Lohnt es sich, Klamotten aufzuheben, die gerade nicht mehr im Trend sind?

Viel Lebenslust, wenig Kleidung

Sobald es ein warm wird, meint Modemacher Michael Michalsky, tendierten viele Leute dazu, ihre Lebensfreude durch besonders bunte Kleidung auszudrücken, oder - noch problematischer- lassen relativ viel Kleidung weg. So käme es häufig zu Mode-No-Gos wie Flipflops in der Stadt oder bauchfreien Tops im Büro. Verständlich zwar, bedenkt man die hohen Temperaturen im Sommer, aber aus Sicht des Designers weniger angenehm fürs modische Empfinden.

Kurze Hosen oder nicht?

"Männer in kurzen Hosen find ich schwierig", sagte uns einst Art-Director Thomas Hayo, dem Michael Michalsky durch die TV-Castingshow "Germanys Next Topmodel" verbunden ist. Und auch er selbst sieht dieses beliebte Kleidungsstück im Sommer eher kritisch. "Ich finde schon, dass man Shorts nicht im Büro anziehen sollte. Es sei denn, man ist 25 und Praktikant." Ein anderes, umstrittenes Kleidungsstück, das kurzärmelige Hemd, findet Michalsky aber durchaus in Ordnung. Darf man das anziehen oder nicht: Letztendlich müsse man diese Fragen immer selbst entscheiden.

Michael Michalsky 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mode kommt nicht wirklich wieder

Wenn ein Teil gerade nicht mehr angesagt ist, erlebt es bestimmt in ein paar Jahren ein Revival. Und dann freut man sich, wenn man es einfach aus dem Schrank ziehen kann. Stimmt nicht ganz, meint Michael Michalsky. Zwar sei es tatsächlich so, dass Modetrends immer wiederkommen. Aber sie sehen leider nicht wieder so aus, wie sie beim ersten Mal aussahen, sondern sind lediglich eine Interpretation des jeweiligen Stils und somit doch irgendwie neu.

Der Designer spricht aus, was wir schon lange ahnten: Jahrelanges Aufheben bringt nichts. Man zieht es ja doch nie wieder an. Michalsky persönlich hält es so: Alle drei Monate wird der Kleiderschrank radikal ausgemistet. Und für jedes neue Teil, muss ein altes Teil gehen. So einfach ist das.

Michael Michalsky verrät, ob man Mode aufheben sollte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Riverboat | 22. Juni 2018 | 22:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Juli 2018, 09:45 Uhr