Vorratsküche: Anregungen und Rezepte für Nudelgerichte

Geht man von den zweitweise leeren Regalen im Supermarkt aus, dürften die Vorratskammern Deutschlands geradezu überquellen an Nudeln. Interessante Ideen und Rezepte haben wir hier gesammelt.

Pasta mit Honig-Zwiebeln und Salsiccia
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Ganz Deutschland hamstert Nudeln! Doch was fangen wir jetzt am besten mit unseren Vorräten an? Immer nur Spaghetti mit Tomatensoße - das wird schnell langweilig. Ein paar Anregungen und leckere Rezepte für eure Nudelexperimente findet ihr hier!

Der Klassiker: Jägerschnitzel mit Spirelli und Tomatensoße

Da werden Erinnerungen wach! Ein echter Ost-Klassiker ist dieses Gericht. Hauptzutat ist natürlich neben den Spirelli die Jagdwurst. Diese wird in dicke Scheiben geschnitten und mit Semmelmehl, Mehrl und Eiern paniert. Dann schön goldbraun und knusprig auf beiden Seiten braten. In die Tomatensoße gehören nicht nur Tomaten, sondern auch eine schöne Portion Ketchup! Eine Abwandlung des Spirelli-Klassikers ist dieses beliebte Kindergericht. Hier werden stattdessen Würstchen verwendet. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Es muss nicht immer Tomatensoße sein!

Spagetti Bolognese
Bildrechte: PantherMedia / ajafoto

Nudeln und Tomatensoße, das passt einfach perfekt zusammen! Groß und Klein lieben es gleichermaßen. Doch auch Tomatensoße lässt sich gut verfeinern, etwa mit einem Schuss Rotwein, etwas Sahne oder Ricotta! Oder man versucht es gleich ganz ohne Soße, die "Spaghetti aglio e olio" haben einen klangvollen Namen und bestechen durchihre Schärfe, Öl und eine gute Portion Knoblauch! Bei wem es etwas mehr sein darf, fügt an seine Nudeln nur leckeres Pesto hinzu. Auch das lässt sich prima selbst herstellen. Die Bärlauch-Saison hat gerade begonnen, wieso nicht schmackhaftes Bärlauch-Pesto selbst herstellen? Auch Winterkohl und Spitzwegerich eignet sich dafür! Und dann wären da noch die leckeren Sahnesoßen, wie "Spaghetti Carbonara" - allein der Name klingt wie Urlaub am Meerl Die helle Soße wird als Eiersahne cremig gerührt, mit Speck oder Schinken und Parmesan verfeinert sowie mit Muskat, Salz und Pfeffer gewürzt.

Für Naschkatzen: Karamelisierte Nudeln

Musik für Sie in Riesa 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 19.07.2019 20:15Uhr 02:57 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-riesa-nudeln-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dafür erhitzt man Zucker, soviel wie man mag, in einer Pfanne. Dabei sollte man am besten nicht zu viel rühren. Wenn der Zucker geschmolzen und schön braun ist, wird Sahne dazu gegossen (etwa ein Wasserglas). Jetzt verbindet sich der Zucker mit der Sahne und nun werden die gekochten Nudeln dazu gegeben. Fertig sind die karamellisierten Nudeln.

Gut gemischt: Pasta mit vielfältigen Beilagen

OnePot mit Pasta und Rindfleisch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Noch vielfältiger werden die Nudeln, wenn sie mit Gemüse, Pilzen, Spinat oder zum Beispiel Lachs serviert werden. Auch ein köstliches Lamm-Ragout oder Gulasch machen Nudeln wieder spannend. Nicht zu vergessen der beste Salat von allen: Nudelsalat! Für klassischen Nudelsalat mischt man Erbsen, Fleischwurst, Tomaten und Saure Gurken mit Mayonnaise. Wer es exotischer mag, kann stattdessen Mango, Currypulver und Hähnchenfilets reinschnippeln.

Für Anfänger: Nudeln als Suppe oder Auflauf

Gratinierte Pasta mit Weißkohl und Käse
Bildrechte: MDR/Jens Trocha

Schnell gemacht und nur wenige Zutaten braucht man für Aufläufe. Der Ofen macht die meiste Arbeit! Und das Basisrezept lässt sich nach Belieben anpassen. Also am besten die Kinder nach ihren Lieblingsnudeln fragen und gleich loslegen. Für die Soße verquirlt man auch hier ganz einfach Sahne und Eier, die mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt wird. Mit angebratenen Zwiebeln und Schinken wird das ein ganz einfacher Auflauf, obendrauf Reibekäse und ab in den Ofen! Die Zutaten lassen sich beliebig erweitern: Gemüse wie Weißkohl, Blumenkohl, Tomaten, Zucchini - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ähnlich ist es bei Nudelsuppe. Aus dem Grundstock mit Brühe und Pasta lässt sich alles hinzufügen, was das Herz begehrt.