Neue Strecke: Per Mountainbike durchs östliche Erzgebirge

Das Erzgebirge mausert sich immer mehr zu einem Ziel für Mountainbiker. Nach dem "Stoneman Miriquidi" wurde nun eine neue, 140 Kilometer lange Strecke eröffnet. Fachleute sprechen von einem "Leuchtturmprojekt". Es soll helfen, den Tourismus neben dem Wintersport übers ganze Jahr hinweg zu stärken.

Mountainbiker fahren zur Eröffnung der «Blockline» die Strecke im Erzgebirge entlang.
Bildrechte: dpa

Auf der sogenannten Blockline können Radfahrer die Landschaft zwischen Altenberg im Osten und Seiffen im Westen entdecken. Neben der großen Runde sind drei kleinere Touren - Loops genannt - mit Längen von 52 bis 66 Kilometern möglich. Das Projekt wurde mit mehr als 250.000 Euro gefördert. Den Angaben nach gibt es entlang der Strecke etliche touristische Angebote speziell für Familien und Radfahrer. Dazu gehörten zwölf Unterkünfte vom Hotel bis zur Jugendherberge, die speziell auf radfahrende Familien und Abenteurer eingestellt seien, hieß es. Zudem werde ein Gepäcktransfer angeboten.

Genaue Zahlen zum Fahrradtourismus im Erzgebirge und in Sachsen gibt es laut Tourismusverband Erzgebirge nicht. Allerdings gehen Fachleute davon aus, dass daraus auch viele Übernachtungen generiert werden.

Quelle: dpa

Über dieses Thema berichtet MDR Sachsen auch im Fernsehen: Sachsenspiegel | 09.07.2021 | 19:00 Uhr