Neulich in Korbußen

450 Einwohner, ein riesiges Gewerbegebiet, das viele Menschen Arbeit gibt und eine Feuerwehr, die sich um ihre Geschichte bzw. alte Technik kümmert: Korbußen im Landkreis Greiz hat einiges zu bieten. Das Team von "Unser Dorf hat Wochenende" hat sich dort umgesehen.

Korbußen ist ein Dorf an der Autobahn 4 nahe Gera. Gerade einmal 450 Einwohner zählt der Ort. Pro Kopf gerechnet gehört "Korbsen", wie man hier sagt, zu den finanzstärksten Gemeinden in Mitteldeutschland. Großen Anteil daran hat das riesige Gewerbegebiet.

Die "Schwalbe" ist ein großes, altes Fachwerkhaus mit rotem Dach. 1 min
Zentrum des Dorflebens in Korbußen ist der Erlebnishof, ein Fachwerkhof mit Umgebindehaus und uriger Bohlenstube im Erdgeschoß. Hier wird gefeiert und geschwoft. Selbstverständlich nach getaner Arbeit. Den Hof hat der Heimatverein quasi im Alleingang saniert. Und hält ihn auch in Schuss. Die "Schwalbe" ist übrigens nur eine von vielen. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer

Korbußen ist ein Dorf an der Autobahn 4 nahe Gera. Gerade einmal 450 Einwohner zählt der Ort. Das Team von "Unser Dorf hat Wochenende" hat Korbußen einen Besuch abgestattet.

Di 12.03.2019 10:00Uhr 01:05 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-korbussen-landkreis-greiz-luftbilder100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Im Zentrum des Dorflebens steht der Erlebnishof, ein ausgesprochen hübscher Fachwerkhof, den der Heimatverein im Alleingang saniert hat, mit uriger Bohlenstube und einer Scheune, wo am Abend Ostergestecke gebastelt werden.

Was Korbußen alles zu bieten hat

Die "Schwalbe" ist ein großes, altes Fachwerkhaus mit rotem Dach.
Zentrum des Dorflebens in Korbußen ist der Erlebnishof, ein Fachwerkhof mit Umgebindehaus und uriger Bohlenstube im Erdgeschoß. Hier wird gefeiert und geschwoft. Den Hof hält der Heimatverein in Schuss. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Die "Schwalbe" ist ein großes, altes Fachwerkhaus mit rotem Dach.
Zentrum des Dorflebens in Korbußen ist der Erlebnishof, ein Fachwerkhof mit Umgebindehaus und uriger Bohlenstube im Erdgeschoß. Hier wird gefeiert und geschwoft. Den Hof hält der Heimatverein in Schuss. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Eine Gruppe Feuerwehrleute schiebt demonstriert die Funktionsweise der historischen Handpumpspritze: Um die auf einer grünen Kutsche befestigte Pumpe zu bedienen, braucht es hier sechs Personen.
Die pferdegezogene Handpumpspritze der Freiwilligen Feuerwehr Korbußen tut nach wie vor ihren Dienst. Sollte also mal das brandneue Feuerwehrauto streiken, dann könnten die Kameraden mit der Hand pumpen - ordentlich Puste vorausgesetzt. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Die sechs Nordic-Walker dehnen sich nach ihrer Runde. Im Hintergrund ist ein angerostetes Eisenrad zu sehen, das zur Hälfte im Boden steckt.
Jeden Sonntag drehen die Nordic-Walker eine Vormittagsrunde. Eine Stunde geht’s raus - selbst wenn es stürmt. Heute endet ihre Tour gleich neben der vom Sportverein angelegten Streuobstwiese. Genau hier existierte früher ein Schacht der Wismut, denn unterm Dorf wurde bis in 600 Meter Tiefe Uran abgebaut. Das alte Seilrad erinnert daran. Bildrechte: MDR/Kathrin Welzel
Die kleine, unverputze Fachwerk-Scheune steht jetzt im weitläufigen Garten der Küglers. Udo Kügler und Schwiegersohn Tim arbeiten gerade an der Außenwand.
Kaum zu glauben, aber diese Scheune stand etwa hundert Meter weiter im Dorf und sollte im Container landen. Aber Udo Kügler schnappte sich seine Freunde von der Feuerwehr und trug das Fachwerk ab. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Moped-Gang Korbußen
"Korbußener Vogelflug" nennt sich die Moped-Gang. Auf Sperber, Star, Schwalbe oder Habicht kurven sie gemeinsam durch das Dorf und die Umgebung. Große Touren sind etwa 100 Kilometer lang. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen
Die kleine, unverputze Fachwerk-Scheune steht jetzt im weitläufigen Garten der Küglers. Udo Kügler und Schwiegersohn Tim arbeiten gerade an der Außenwand.
Kaum zu glauben, aber diese Scheune stand - beinahe so, wie sie ist - etwa hundert Meter weiter im Dorf und sollte im Container landen. Aber Udo Kügler schnappte sich seine Freunde von der Feuerwehr und eins, zwei, drei war das Fachwerk abgetragen. Schwiegersohn Tim hilft dabei, es wieder in seinem Garten aufzubauen. Und es ist bei weitem nicht das einzige Freizeit-Projekt der Familie. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer

Das Getöse von etwa 20 alten Mopeds lässt bei vielen im Dorf die Herzen höher schlagen. Mit Sperber, Spatz und Schwalbe drehen die Mitglieder vom "Korbußener Vogelflug" häufig mal eine Runde.

Gut zwanzig Korbußener haben sich am Rand einer Straße im Dorf auf ihren bunten Mopeds versammelt. 8 min
"Korbußener Vogelflug" nennt sich die Moped-Gang. Auf Sperber, Star, Schwalbe oder Habicht kurven sie gemeinsam durch das Dorf und die Umgebung. Große Touren sind etwa einhundert Kilometer lang. Für Pannen oder Totalausfälle sind die Korbußener gerüstet. Ein sogenanntes Safety Car, ein Begleitwagen mit Werkzeug und Hänger fährt immer mit. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: Unser Dorf hat Wochenende | 17.03.2019 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. März 2019, 11:49 Uhr

Eine Gruppe Feuerwehrleute schiebt demonstriert die Funktionsweise der historischen Handpumpspritze: Um die auf einer grünen Kutsche befestigte Pumpe zu bedienen, braucht es hier sechs Personen. 1 min
Die pferdegezogene Handpumpspritze der Freiwilligen Feuerwehr Korbußen tut nach wie vor ihren Dienst. Sollte also mal das brandneue Feuerwehrauto streiken, dann könnten die Kameraden mit der Hand pumpen - ordentlich Puste vorausgesetzt. Übrigens wird hier das nächste Fahnentreffen der Thüringer Landesfeuerwehr stattfinden. Eine große Ehre für die kleine Dorffeuerwehr. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Ortsschild von Korbußen in Thüringen vor einem Haus des Ortes + Video
Bildrechte: MCS Grafik
MDR FERNSEHEN So, 17.03.2019 09:00 09:30
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand