Niedrigwasser Talsperre Pöhl zeigt untergegangene Welten

Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Die Talsperre Pöhl ist derzeit nur mit knapp 34 Millionen Kubikmetern Wasser gefüllt. Der aktuelle Wasserstand liegt mehr als sechs Meter unter dem des Stauziels. Der Uferbereich hat sich deutlich vergrößert. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Die Talsperre Pöhl ist derzeit nur mit knapp 34 Millionen Kubikmetern Wasser gefüllt. Der aktuelle Wasserstand liegt mehr als sechs Meter unter dem des Stauziels. Der Uferbereich hat sich deutlich vergrößert. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Wegen des niedrigen Wasserstands sind Spuren der einst gefluteten Ortschaft Pöhl wieder sichtbar. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Wer am Strand der Talsperre entlang spaziert, stößt auf Grundmauern des alten Ortes. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Auch Baumstümpfe säumen den Weg. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Auf der Schlosshalbinsel sind die Reste eines Springbrunnens wieder sichtbar, der zum Schloss Pöhl gehörte. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Nicht nur historische Gebäudereste, auch im Wasser versenkter Müll kommt nun ans Tageslicht. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Der Wasserstand sinkt weiter: laut Messwerten der Landestalsperrenverwaltung knapp zehn Zentimeter pro Tag. Die Talsperre ist nur noch zu rund 64 Prozent gefüllt. Bildrechte: Christoph Stelzner
Niedrigwasser an der Talsperre Pöhl
Normalerweise würden hier Wasserpflanzen gedeihen, doch nun breitet sich unter anderem die Kamille aus.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN:
MDR SACHSENSPIEGEL | 16.10.2018 | 19:00 Uhr
Bildrechte: Christoph Stelzner
Alle (8) Bilder anzeigen