Naumburger Fleeschsubbe im Gartenlokal Blütengrund
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unsere köstliche Heimat Rezept: Naumburger Fleeschsubbe

Bei einem Ausflug im Saale-Unstrut-Gebiet sollte man sich die "Naumburger Fleeschsubbe" nicht entgehen lassen. Serviert wird diese Art Gulaschsuppe von Manfred Schmidt in seinem Gartenlokal. Weil er nicht nur Bockwürste verkaufen wollte, erinnerte er sich an Omas Rezept. Ein Erfolgsschlager!

Naumburger Fleeschsubbe im Gartenlokal Blütengrund
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten für 4 bis 6 Personen:

  • 1 kg mageres Schweinefleisch aus der Oberschale
  • 1 kg Zwiebeln
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß
  • 1 - 2 Flaschen Rotwein
  • 1 - 2 rote Paprikaschoten
  • 500 g Waldpilze oder Champignons
  • 2 Lorbeerblätter
  • ¼ EL Piment
  • 1 kleine Chilischote
  • je 1 Bund Majoran, Thymian und Koriander

Zubereitung

Schneiden Sie mageres Schweinefleisch von der Oberschale in mittlere Würfel. Braten sie diese scharf an, bis die Würfel sehr dunkel angeröstet sind. Geben Sie nun zum gleichen Teil Zwiebeln dazu. Auch diese sehr dunkel anrösten. Nun folgt Tomatenmark, das ebenfalls mit angeröstet wird. Etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprikapulver runden das Gericht ab.

Die Masse nun mit Rotwein ablöschen und mit Wasser auffüllen. Lassen Sie die Suppe köcheln, bis das Fleisch fast weich ist. Dann können Sie klein gehackte frische Paprikawürfel, Champignons oder Waldpilze dazugeben. Lorbeerblätter, Piment und etwas Chilischote sorgen für die richtige Würze.

Das Ganze mit dunkler Mehlschwitze andicken. Nun bitte in einem Spitzsieb Majoran, Thymian und Koriander beigeben. Je nach gewünschtem Geschmack das Spitzsieb mit den Würzkräutern entfernen und die "Fleeschsubbe" abschließend abschmecken.

Die Suppe mit frischen, gehackten Kräutern auf einem Teller anrichten und servieren, dazu im Korb Graubrot reichen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!