Köpping: "Wir können keine Termine vergeben, wenn kein Impfstoff da ist."

Mit dem Impfen in Sachsen geht es weiter schleppend voran. Derzeit werden viel weniger Menschen geimpft, als möglich wäre, wenn genug Impfstoff zur Verfügung stünde.

Mach dich ran- Modrator Mario D. Richard ist wieder unterwegs. 2 min
Mach dich ran Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wie schwierig es momentan ist, einen Impftermin in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu bekommen, merkt momentan jeder, der versucht, einen zu bekommen. Mario D. Richardt bemühte sich bei "Mach dich ran", jeweils einen Termin in jedem der drei Bundesländer für ältere Bürger zu beschaffen - bis auf einen erfolglos. Die Hürden sind hoch, denn die Impf-Webseiten der Länder unübersichtlich, die Hotlines schwer zu erreichen. Und es heißt immer wieder: Es ist kein Impfstoff vorhanden. Auch im Gespräch mit Gesundheitsministerin Sachsens, Petra Köpping, wurde dies bestätigt.

Wenn wir am Tag pro Impfzentrum in Sachsen nicht mal 100 Dosen verimpfen können und dabei 50 000 Registrierungen haben, da sehen Sie ja schon die Diskrepanz, dass es in der Anfangszeit außerordentlich kompliziert ist. Aber wir können keine Impftermine vergeben, wenn kein Impfstoff da ist.

DRK Sachsen: Erst ab März wieder Impftermine

Das DRK Sachsen rechnet damit, ab März wieder Termine in den Impfzentren des Freistaats vergeben zu können. Sprecher Kranich sagte MDR AKTUELL, erst dann sehe es richtig gut mit der Impfstoff-Lieferung aus. Dann plane man auch, die Impfberechtigten per Brief über einen Termin zu informieren. Zur Zeit gehe es wegen des Mangels an Corona-Impfdosen relativ ruhig zu.

Der Schwerpunkt liege weiter bei den mobilen Teams, die in den Pflegeheimen impften. Kranich betonte, es werde kein Impfstoff weggeworfen. Wenn einzelne Impfdosen übrig blieben, informiere man sofort Rettungsdienste, Feuerwehr oder Ärzte. Sie schickten dann Mitarbeiter, die geimpft würden.

Mehr Infos zu den Impfungen in Mitteldeutschland

Corona-Schutzimpfung in Sachsen

Berechtigte Personen können sich über ein Online-Portal oder 0800 0899089 registrieren. Aktuell ist die Registrierung für Erst-Impfungen allerdings nicht möglich, da zu wenig Impfstoff zur Verfügung steht.

Corona-Schutzimpfung in Thüringen

In Thüringen wurden Termine für Personengruppen, die zur höchsten Priorität zählen, vergeben. Terminvereinbarungen können hier und unter 03642 4950490 durchgeführt werden.

Corona-Schutzimpfung in Sachsen-Anhalt

Termine für Impfberechtigte werden unter 116117 und hier vergeben. Weitere Informationen gibt es auf diesem Online-Portal.

Nachrichten

Eine Frau lässt sich Impfen, Weimar, Thüringen. 6 min
Bildrechte: imago images/Jacob Schröter

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Mach dich ran | 25. Januar 2021 | 19:50 Uhr

Die besten "Mach dich ran"-Videos

Elisabeth Wiegand, Chefin des Tiergarten Delitzsch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielzimmer Uniklinik Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spieler und Funktionäre des Fußballklubs Wacker Dahlen stehen am Spielfeldrand.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (23)