Coronavirus Eindrücke vom Sonntagvormittag: So leer ist Magdeburg

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus ist das gesellschaftliche Leben auf ein Minimum heruntergefahren worden. Eindrücke eines Spaziergangs durch das ungewohnt leere Magdeburg.

Blick auf den Adolf-Mittag-See in Magdeburg an einem frühlingshaften Tag.
Der Adolf-Mittag-See im Rotehornpark in Magdeburg im Frühlingslicht. Wegen der Verordnungen des Landes sind am Sonntagvormittag hier kaum Menschen unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf den Adolf-Mittag-See in Magdeburg an einem frühlingshaften Tag.
Der Adolf-Mittag-See im Rotehornpark in Magdeburg im Frühlingslicht. Wegen der Verordnungen des Landes sind am Sonntagvormittag hier kaum Menschen unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Auch die Brasserie "Le Frog" ist deshalb geschlossen – vorerst bis 19. April, steht auf einem Schild an der Eingangstür. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf leere Sitzbänke in einem Biergarten in Magdeburg.
Entsprechend leer ist trotz frühlingshaften Wetters auch der dazugehörige Biergarten mit Aussicht auf den Adolf-Mittag-See. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf einen abgesperrten Spielplatz in Magdeburg.
Der große Kinderspielplatz im Rotehornpark ist, wie alle anderen im Land auch, gesperrt. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Vor einem gesperrten Spielplatz weist ein Schild auf das Coronavirus hin.
Schilder an jeder Ecke weisen darauf hin, dass das Betreten verboten ist. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Mit Ausnahme einiger Jogger und Hundebesitzer ist es auf den Wegen im Park am Sonntagvormittag ruhig. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Die Kreuzung von Sternbrücke und Schleinufer wirkt beinahe wie eine autofreie Zone. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Auch in der Sternstraße in Richtung Hasselbachplatz ist kaum ein Mensch unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Die meisten Kneipen und Gaststätten, hier das "Riff", haben geschlossen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
An einer geschlossenen Kneipe in Magdeburg hängt ein Schild mit der Aufschrift "Bleibt zu Hause"
Im Fenster des "Café Central" ist das Gebot der Stunde zusammengefasst. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Schild, das eine geschlossene Kneipe hinweist.
Dort steht, mit einem Sinn für Humor, auch, dass das Café erst einmal geschlossen bleibt – wenngleich der in Wahrheit natürlich nicht das fehlende Toilettenpapier ist. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Ein Schild weist darauf hin, dass ein Laden geschlossen ist.
Sonntags gehen viele Menschen im "M2" frühstücken. Das geht in diesen Tagen allerdings nicht. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Leere Straßen und Plätze wegen des Coronavirus in Magdeburg
Weitgehend leer ist am Sonntagvormittag auch die Otto-von-Guericke-Straße. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Auf einer Tafel am Theater Magdeburg stehen die Worte "Bleiben Sie gesund".
Das Theater Magdeburg wünscht am Schauspielhauses allen Besuchern beste Gesundheit. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Blick auf ein Gleis am Hauptbahnhof Magdeburg
Wenige Menschen sind am Sonntag am Hauptbahnhof unterwegs. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Auf der Eingangstür eines Geschäfts im Bahnhof Magdeburg weist ein Schild darauf hin, dass bis 30. April geschlossen ist.
Auch hier haben mehrere Geschäfte aktuell geschlossen. Bildrechte: MDR/Luca Deutschländer
Alle (19) Bilder anzeigen