Weihnachtsmarkt 2018 Leipzig sucht einen Weihnachtsbaum

Gerade, dicht, hoch: Sieben Monate vor Eröffnung ihres Weihnachtsmarktes am 27. November sucht die Stadt Leipzig nach dem richtigen Baum. Sie rief laut einer Mitteilung aus dem Rathaus ihre Bürger sowie Bürger umliegender Gemeinden auf, dem Marktamt "geeignete Prachtstücke" anzubieten. In Frage kommen nur Nadelbäume, die mindestens 20 Meter, idealerweise aber 23 bis 25 Meter hoch, schön, gerade und dicht gewachsen sind, amtlich genehmigt gefällt werden dürfen und mit entsprechender Technik zugänglich sind.

Anders als 2017 hofft die Stadt, dass die neuerliche Aktion "Leipzig sucht den Weihnachtsbaum" fruchtet und im Advent ein Baum mit "Idealmaß" aus der Nähe, statt aus dem Vogtland den Markt schmückt.

Blick auf den Weihnachtsmarkt in Leipzig
Blick auf den Weihnachtsmarkt in Leipzig Bildrechte: dpa

Bildergalerie Weihnachtsrummel in Leipzig in den 1980ern

Jahrmarktstimmung in der Innenstadt: Damals glich der Weihnachtsmarkt ein wenig einem Rummelplatz. Neben Weihnachtsbäckerei gab es auch Schieß- und Losbuden. Sehen Sie hier Aufnahmen des Fotografen Mahmoud Dabdoub.

Pyramidenverkauf auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt in 1980er-Jahren
Pyramidenverkauf auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Die Ware trifft offenbar nicht jedermanns Geschmack. Oder stößt sich die Frau mit der weißen Mütze am Preis? Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Pyramidenverkauf auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt in 1980er-Jahren
Pyramidenverkauf auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt. Die Ware trifft offenbar nicht jedermanns Geschmack. Oder stößt sich die Frau mit der weißen Mütze am Preis? Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Kinder fahren Karrussel in den 80-er Jahren auf dem leipziger Weihnachtsmarkt.
Damals wie heute durfte ein Karussell auf dem Weihnachtsmarkt nicht fehlen. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Dabdoub, Weihnachten
Schießbuden sucht man heute auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt dagegen vergebens. Bildrechte: MDR/Dabdoub
Menschen beim Büchsenwerfen auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt in 1980er-Jahren
Bei wem purzeln alle Büchsen? Als Preise winken abfotografierte Poster aus Westzeitungen. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Kind und Mann auf einem Karussell auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt in 1980er-Jahren
Schaustellerfamilien zogen auch in der DDR von Jahrmarkt zu Jahrmarkt. Die Saison begann Ostern und endete im Dezember mit dem Weihnachtsmarkt. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Kleiner Junge sitzt auf dem Schoß des Weihnachtsmann in den 80-er Jahren auf dem Leipziger Weihnachtsmann
Kaum zu glauben: Schon damals gab es ein mobiles Fotostudio auf dem Marktplatz. Drei Buntfotos vom Sprössling mit dem Weihnachtsmann kosteten 7 Mark. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Frau verkauft in einer Imbissbude "Türkischen Honig" in den 80-er Jahren auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt"
Exotisches zum Fest: Türkischen Honig, bekannt auch als weißer Nougat, gab es in der Kaufhalle nicht. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Alte Frau vor Losbude mit vielen Plüschtieren in den 80-er Jahren in Leipzig
"Kommt Leute, kommt", scheint die Frau zu rufen. Preise gibt es in der Losbude genug. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Familie in der 80er-Jahren mit Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt
Die Einen halten sich mit Glühwein von innen warm ... Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Männer und Frauen mit Weihnachtsgeschenken in den 80-er Jahren auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt
... die Anderen setzen eher auf Wärme von außen und kaufen einen Ölradiator für die Altbauwohnung. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Leipziger Markt vor dem Alten Rathaus mit Weihnachtslichtern geschmückt in den 80-er Jahren in Leipzig.
Im November 2014 gewinnt Leipzig einen internationalen Preis für ein Lichtkonzept im öffentlichen Raum. Erste Ansätze gab es in den 80ern schon: Lichterketten und Lichtornamente schmückten in der Adventszeit den Leipziger Markt vor dem Alten Rathaus. Bildrechte: Mahmoud Dabdoub
Alle (11) Bilder anzeigen

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Fernsehen: MDR um 2 | 25.04.2018 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. April 2018, 15:35 Uhr