Thomas Junker besucht Russlands Land und Leute

Der fünfteilige Film von Thomas Junker entführt die Zuschauer in die Weiten des größten Landes der Erde, nach Russland. In Murmansk am Arktischen Meer im Nordwesten startet die Filmreise über 18.000 Kilometer.

Mit dem Expeditionsauto geht es durch Taiga und Tundra, durch das Ural- und Altaigebirge sowie durch die westsibirische Tiefebene. Thomas Junker und sein Team durchqueren die autonome Republik Jakutien parallel zur Baikal-Amur-Magistrale, machen Station in der burijatischen Teilrepublik, reisen entlang der einzigen Ost-Weststraße Russlands bis zur chinesischen Grenze am Amur.

Thomas Junker unterwegs - Russlands Weiten
Der Filmemacher Thomas Junker Bildrechte: Thomas Junker

Filmemacher Thomas Junker ist dabei immer auf der Suche nach dem Alltagsleben. Wie ticken die Menschen im größten Staat der Erde? Was ist ihnen wichtig, worauf sind sie stolz, was begründet das Selbstbewusstsein der Russen? Was treibt sie an, was und wie arbeiten sie, wie feiern sie. Welches sind ihre Sorgen und Nöte, was ihre Freuden, Träume und Hoffnungen? Wie gestaltet sich der gesellschaftliche Zusammenhalt, wie sehen Wirtschaft, Kultur, Glaube fern von Moskau aus. Wie wichtig ist den Menschen überhaupt ihre Hauptstadt?

Auf dem Programm stehen u.a. das Ikonenzentrum in Palech, Lenins Geburtsstadt Uljanovsk, ein Hüttenkombinat sowie ein aufstrebendes Wintersportzentrum im Altaigebirge, der Baikalsee, die chinesisch beeinflusste Millionenstadt Blagoweschtschensk sowie viele Dörfer und Ortschaften, die nur auf einfachen Schotter- und Erdpisten erreichbar sind.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thomas Junker unterwegs - Russlands Weiten | 22. Juli 2019 | 19:50 Uhr

Sendetermine

Die Jüngsten sind gerade einmal 6 Jahre alt und trainieren schon 3 x pro Woche. Die älteren (maximal 17jahre) kommen täglich. Alle eint ein Ziel. Sie wollen später als Artisten in einem Zirkus auftreten. 1996 wurde in Ulan Ude eine staatliche Schule gegründet. Der Unterricht ist kostenlos. In Russland hat der Zirkus eine große Tradition.
Die Jüngsten sind gerade einmal 6 Jahre alt und trainieren schon 3 x pro Woche. Die älteren (maximal 17jahre) kommen täglich. Alle eint ein Ziel. Sie wollen später als Artisten in einem Zirkus auftreten. 1996 wurde in Ulan Ude eine staatliche Schule gegründet. Der Unterricht ist kostenlos. In Russland hat der Zirkus eine große Tradition. Bildrechte: MDR/Thomas Junker
MDR FERNSEHEN Sa, 27.07.2019 19:50 20:15
  • Stereo
  • Audiodeskription
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand