Start der Badesaison Bestnoten für Badeseen in Sachsen-Anhalt

Der Sommer naht und mit ihm die Badesaison. Während mehr und mehr Freibäder bereits zum Plantschen und Schwimmen einladen, öffnen die meisten Badeseen erst in den kommenden Tagen für Besucher. Und die dürfen sich auf Badespaß bei bester Wasserqualität freuen. Das zeigen jetzt neue Untersuchungsergebnisse, bei denen fast alle Badeseen mit der Bestnote abschneiden.

Janin und Andrea mit ihrem Nachwuchs 2015 im Heidebad in Halle.
Auf ins kühle Nass: Offiziell beginnt die Badesaison in Sachsen-Anhalt am 15. Mai. (Archivfoto) Bildrechte: dpa

Die Qualität der Badegewässer in Sachsen-Anhalt ist überwiegend "sehr gut". Das hat das Gesundheitsministerium kurz vor dem offiziellen Beginn der Badesaison am Mittwoch mitgeteilt. Mehr als 90 Prozent der Badegewässer haben bei einer Prüfung demnach das Prädikat "ausgezeichnet" erhalten. Insgesamt gibt es in Sachsen-Anhalt 69 Badeseen. Grundlage für die Noten sind Untersuchungsergebnisse der vergangenen vier Jahre.

Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) sagte am Sonntag, Sachsen-Anhalt sei startklar für die Badesaison. Bei der Einstufung der Gewässerqualität seien nur drei Badegewässer als nicht ausgezeichnet bewertet worden, darunter der Stausee Kelbra im Landkreis Mansfeld-Südharz. Dort wurde die Note "mangelhaft" vergeben – weil in dem Gewässer relativ Phosphor nachgewiesen wurde. Das Ministerium rät deshalb vom Baden in dem See ab.

Die Badeseen und ihre Wasserqualität
Landkreis Seen mit der Bestnote 1 Weitere Badeseen
Altmarkkreis Salzwedel Arendsee, Waldbad Zichtau  
Anhalt-Bitterfeld Große Goitzsche, Strandbad Sandersdorf, Seebad Edderitz  
Börde Gröninger See, Jersleber See, Steinbruch Alte Schmiede Süplingen  
Burgenlandkreis Mondsee, Strandbad Kretzschau  
Dessau-Roßlau Naturbad Mosigkau, Kiesgrube Sollnitz, Strandbad Adria, Waldbad Freundschaft  
Halle Naturbad Angersdorfer Teiche, Heidebad  
Harz Halberstädter See, Bergsee Güntersberge, Birnbaumteich Neudorf/Harz, Bremer Dammteich Gernrode, Osterteich Gernrode, Naturbad Elbingerode, Waldseebad Hasselfelde  
Jerichower Land Kulk Gommern, Niegripper See, Parchauer See, Plattensee Dannigkow, Waldbad Theeßen, Zabakucker See  
Magdeburg Barleber See, Neustädter See  
Mansfeld-Südharz Kiesgrube Roßla, Kunstteich Wettelrode, Neptunbad Helbra, Süßer See Campingplatz Seeburg, Süßer See Schiff Seeburg, Stausee Kelbra (Note 4), Süßer See Aseleben (Note 2), Süßer See Seeterrassen Seeburg (Note 3)
Saalekreis Friedrichsbad Zwintschöna, Familien- und Naturbad Pappelgrund, Hasse-Roßbach, Strandbad Obhausen, Geiseltalsee Stöbnitz, Geiseltalsee Frankleben Raßnitzer See, Wallendorfer See (beide neu auf der Liste)
Salzlandkreis Albertinesee, Löderburger See, Strandsolbad Staßfurt, Wolmirslebener Schachtsee, Strandbad Gerlebogk, Seepark Barby  
Stendal Badesee Klietz, Flussbad Biese, Kamern See, Kamern See Schönfeld, Kolk Bismark, Waldbad Wischer  
Wittenberg Flämingbad Cosiwg (Anhalt), Badeteich Touristenzentrum Prettin, Bergwitzsee, Königsee Rotta, Großer Lausiger Teich, Möhlauer See, Riß Klöden, Badesee Dixförda, Olympiasee Zieko Strandbad Reinsdorf (nicht bewertet)

Während der Badesaison bis Mitte September werden die Badeseen und die Qualität ihres Wassers monatlich von den zuständigen Gesundheitsämtern kontrolliert. Dazu werden Wasserproben entnommen, außerdem schauen Behördenvertreter sich die Seen vor Ort an.

Der aktuelle Stand der Gewässerqualität wird vom Gesundheitsministerium regelmäßig im Netz veröffentlicht.

Quelle: MDR/ld

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 12. Mai 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Mai 2019, 11:42 Uhr