Legendäres Ritter-Essen in Sittendorf

Unser Dorf hat Wochenende: Sittendorf

Das „Bussel-Stübchen“, Sittendorf’s Gasthaus, ist seit 20 Jahren berühmt für sein Ritteressen.
Das "Bussel-Stübchen", Sittendorfs Gasthaus, ist seit 20 Jahren berühmt für sein Ritteressen. Bildrechte: Tino Wiemeier
Das „Bussel-Stübchen“, Sittendorf’s Gasthaus, ist seit 20 Jahren berühmt für sein Ritteressen.
Das "Bussel-Stübchen", Sittendorfs Gasthaus, ist seit 20 Jahren berühmt für sein Ritteressen. Bildrechte: Tino Wiemeier
Peer Krüger ist mit 63 Jahren der älteste Reitschüler. Die Chefin, Christin Elschner, trainiert ihn seit 3 Jahren.
Peer Krüger ist mit 63 Jahren der älteste Reitschüler. Die Chefin, Christin Elschner, trainiert ihn seit drei Jahren. Ins Freie darf er allerdings noch nicht allein. Bildrechte: Tino Wiemeier
Gottesdienst
Das war ergreifend: In der Kirche wurde stumm gesungen. Nur eine Sängerin gab den Ton an, die Gemeinde sang mit Gesten - in Zeichensprache - mit. Bildrechte: Tino Wiemeier
Training der Kinder-Mannschaft des FSV
100 Jahre schon wird in Sittendorf Fußball gespielt. Die große Feier zum Jubiläum des FSV musste leider ausfallen. Aber die nächsten 100 Jahre Verein sind gesichert, denn endlich haben sie wieder eine Kinder-Mannschaft. Bildrechte: Frank Stuckatz
Familie Kraft hantiert an ihrem Kajütsegler
Weil er gern mit dem Wohnmobil unterwegs ist, kam irgendwann auch ein Boot dazu.
Norman Kraft liebt es, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten. - Vom Wasser aus. Dafür ist sein Kajütsegler ideal. Leicht zu transportieren, ausreichend für die Familie und trotzdem nicht riesig.
Bildrechte: Frank Stuckatz
Unser Dorf hat Wochenende - Sittendorf
In den 1950er Jahren haben sie auf den Hängen hinterm Dorf Obstplantagen angelegt. Jede Familie pflanzte an, was ihr schmeckte. Kirschen, Äpfel, Birnen und allerlei Beeren. So versorgten sie sich selbst und vererben ihre fruchtbaren Berge in der Familie weiter. Bildrechte: Tino Wiemeier
Alle (6) Bilder anzeigen

Sittendorf liegt an einem der meist befahrenen Radwege im Kreis Mansfeld-Südharz. Auf dem Kyffhäuser-Radweg fahren im Schnitt 250 Radler pro Tag. Sie radeln durch die Goldene Aue immer am Nordhang des Kyffhäusergebirges auch durch Sittendorf.

Der Ort wurde 1128 erstmals urkundlich erwähnt. Er war Reichsgut und kam 1290 als Reichslehen an die Grafen von Rothenburg. Ackerbau und Schafzucht waren die vornehmlichen Erwerbsquellen. Heute werden die alten Schafställe der ehemaligen LPG anders genutzt. Ein Reit- und Therapiehof hat daraus Reithallen gemacht und Pferdeboxen hineingebaut. Die Angebote des Unternehmens reichen über reinen Reitunterricht hinaus. Geistig oder körperlich eingeschränkte Menschen kommen, um sich hier therapieren zu lassen.

Besonders ist in Sittendorf auch, dass hier viele Sittiche und andere exotische Vögel gehalten werden. Gleich zwei Züchter hegen und pflegen das bunte Federvieh. Oberhalb des Ortes, an den Hängen des Kyffhäusers, werden die alten Obstplantagen rekultiviert. Das ist eine alte Tradition, die nach Jahrzehnten in Sittendorf weitergeführt wird.

So langsam geht auch gemeinsames Essen nach Corona wieder. Zum ersten Mal lädt das "Sittendorfer Bussel-Stübchen", das Dorfgasthaus, wieder zum legendären Ritter-Essen in kleiner Runde. Wie die Rippchen schmecken und ob sich die mittelalterlich verkleideten Gäste in ihren Gewändern wohl fühlen, sehen Sie in der Reportage "Unser Dorf hat Wochenende" aus Sittendorf am 28. Juni, 9:00 Uhr im MDR-Fernsehen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 28. Juni 2020 | 09:00 Uhr

Videos

Sittendorf 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN So 28.06.2020 09:00Uhr 01:21 min

https://www.mdr.de/meine-heimat/video-421902.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video