Ein Wochenende im Köhlerdorf Sosa

Die Bühne bebt. Die Theatergruppe aus Sosa probt ihr neues Stück: Satire auf Mundart spielen sie. Zur Premiere erwarten "De Sosaer Guschen" ein volles Haus. Wiedermal.

Bildergalerie Das Wochenende in Sosa

Ein Mann gießt Aluminium und Bronze
Nicht nur touristisch hat das Dorf Sosa Aushängeschilder. In der Kunstgießerei werden Aluminium und Bronze gegossen - nach traditionellem Verfahren mit Sand. Das ist zwar kostspielig, dafür aber entstehen meist Unikate. Die verzierten Hausnummern hängen später bunt bemalt an etlichen Häusern. Nicht nur im Dorf, bundesweit sind die Kunstgüsse aus dem Erzgebirge gefragt. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Ein Mann gießt Aluminium und Bronze
Nicht nur touristisch hat das Dorf Sosa Aushängeschilder. In der Kunstgießerei werden Aluminium und Bronze gegossen - nach traditionellem Verfahren mit Sand. Das ist zwar kostspielig, dafür aber entstehen meist Unikate. Die verzierten Hausnummern hängen später bunt bemalt an etlichen Häusern. Nicht nur im Dorf, bundesweit sind die Kunstgüsse aus dem Erzgebirge gefragt. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Fünf Männer und Frauen im fortgeschrittenen Alter stehen und sitzen in einer Gaststube.
Im Gasthof "Zum Schützenhaus", einer der insgesamt 6 Gaststätten probt der Theaterverein „De Sosaer Guschen“. Der Name lässt schon erahnen: hier wird Mundart gesprochen. Und es geht heiter zu. Zur Premiere erwartet die Laiengruppe ein volles Haus. Wiedermal. Satire auf Mundart läuft in der Region. Bildrechte: MDR/Marc Neblung
Sendungsbild
Auch das ist typisch Erzgebirge: die Pyramide in der Ortsmitte. Sosa hat eine ziemlich große. Mit wechselnden Motiven. Ob Weihnachtsmotive, Köhlerfigur, Feuerwehr- oder Bergmann, auch die Schnitzkunst aus Sosa hat viele Fans. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Eine handvoll Leute steht an einer Staumauer.
41 Jahre schon gibt es die Sosaer Wanderfreunde. Am Wochenende drehen sie ihre Touren rund um Sosa und die Gemeinde Eibenstock. Die Staumauer der Sosaer Trinkwassertalsperre ist seit einigen Jahren wieder begehbar. Und mit dem Auersberg haben sie den zweithöchsten Einzelberg Sachsens vor der Haustür. Stolze 1018 Meter hoch. Bildrechte: MDR/Marc Neblung
Feuerwehrkinder stehen neben einem brennenden Stab.
Bei der Feuerwehr geht es heiß her. Besonders anschaulich zeigen die Kameraden dem Feuerwehrnachwuchs, was passiert, wenn man versucht, eine brennende Fettpfanne mit Wasser zu löschen. Auch wenn die Kids längst wissen, dass die Fettflamme erstickt werden muss. Mit Decke oder Handtuch. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Alle (5) Bilder anzeigen
Eine handvoll Leute steht an einer Staumauer.
41 Jahre schon gibt es die Sosaer Wanderfreunde. Am Wochenende drehen sie ihre Touren rund um Sosa und die Gemeinde Eibenstock. Die Staumauer der Sosaer Trinkwassertalsperre ist seit einigen Jahren wieder begehbar. Und mit dem Auersberg haben sie den zweithöchsten Einzelberg Sachsens vor der Haustür. Stolze 1018 Meter hoch. Bildrechte: MDR/Marc Neblung

Die etwa 2000 Bewohner von Sosa im Westerzgebirge sind heimatverbunden. Und sie pflegen typisch erzgebirgische Traditionen. Als Köhlerdorf ist Sosa in Sachsen bekannt. In der DDR war Holzkohle aus dem Erzgebirge sehr gefragt. Vor allem die chemische Industrie riss sich nach dem Kohlenstoff. Heute erhält der Köhlerverein das Handwerk.

In der Schnitzerei werden nach wie vor kleine und große Figuren von Hand geschnitzt. Auch ein Kunstgießer produziert im Ort. 17 Mitarbeiter beschäftigt das Familienunternehmen. Deren Kunstgüsse, liebevoll bemalte Schilder mit Hausnummer und Familiennamen, zieren Häuser im ganzen Land.

Die Umgebung mit malerischer Trinkwassertalsperre und dem 1018 Meter hohen Auersberg verzücken die Wanderfreunde an beinahe jedem Wochenende. Und die Bergbrüderschaft pflegt einen alten Stollen. Viele Jahrhunderte lang wurden in Sosa Erze abgebaut. Zu besonderen Jubiläen schlüpfen die Bergbrüder in ihren Habit, die Bergmanns-Uniform mit Barte, eine Bergmanns-Axt sozusagen. Eine besonders wertvolle Barte haben die Sosaer einst vom Kurfürst von Sachsen bekommen.

Männer und ein Kind in Bergmannsuniformen stehen singend um Tische mit Biergläsern darauf. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 10. Mai 2020 | 09:00 Uhr

Mehr im MDR

Panoramaansicht von Sosa im Erzgebirge mit Video
Im Westerzgebirge liegt Sosa, ein schmuckes Dorf, sauber und aufgeräumt. Etliche Tagestouristen kommen in den Ort. Vor allem im Frühjahr und Sommer. Sechs Gaststätten gibt es im Dorf. Einige mit Pension. Die etwa 2000 Einwohner sind besonders heimatverbunden. Und sie pflegen die typisch erzgebirgischen Traditionen. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
MDR FERNSEHEN So, 10.05.2020 09:00 09:30
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand