Die Kirche versetzen in Stiege

Bildergalerie Unser Dorf hat Wochenende

Stiege ist eine Gemeinde im Oberharz, nordwestlich des Selketals gelegen zwischen Hasselfelde und Güntersberge. Den kleinen See haben die Enten dieses Jahr für sich allein. An Schlittschuhfahren ist bei diesem milden Winter nicht zu denken.
Stiege ist eine Gemeinde im Oberharz, nordwestlich des Selketals gelegen zwischen Hasselfelde und Güntersberge. Den kleinen See haben die Enten dieses Jahr für sich allein. An Schlittschuhfahren ist bei diesem milden Winter nicht zu denken. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Stiege ist eine Gemeinde im Oberharz, nordwestlich des Selketals gelegen zwischen Hasselfelde und Güntersberge. Den kleinen See haben die Enten dieses Jahr für sich allein. An Schlittschuhfahren ist bei diesem milden Winter nicht zu denken.
Stiege ist eine Gemeinde im Oberharz, nordwestlich des Selketals gelegen zwischen Hasselfelde und Güntersberge. Den kleinen See haben die Enten dieses Jahr für sich allein. An Schlittschuhfahren ist bei diesem milden Winter nicht zu denken. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Stieges Rassegeflügelzuchtverein hat in seinen Reihen noch mehr Preisträger. Den aufbrausenden Zwerghahn beispielsweise bewerten Kenner mit hervorragend.
Stieges Rassegeflügelzuchtverein hat in seinen Reihen noch mehr Preisträger. Den aufbrausenden Zwerghahn beispielsweise bewerten Kenner mit hervorragend. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Wahrzeichen des Dorfes ist das Schloss. 1100 Jahre thront es schon über dem Ort. Vor etwa 10 Jahren kaufte es ein holländisches Ehepaar. Abgesehen von Dach und hunderten Fenstern versuchen sie so gut wie alles selbst wieder herzurichten. Auch mit Hilfe der Dorfbewohner. In zwei riesigen Ferienwohnungen können Besucher Schlossromantik schnuppern.
Wahrzeichen des Dorfes ist das Schloss. 1100 Jahre thront es schon über dem Ort. Vor etwa 10 Jahren kaufte es ein holländisches Ehepaar. Abgesehen von Dach und hunderten Fenstern versuchen sie so gut wie alles selbst wieder herzurichten. Auch mit Hilfe der Dorfbewohner. In zwei riesigen Ferienwohnungen können Besucher Schlossromantik schnuppern. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Hätten die Schlossherren vorher geahnt, wieviel Arbeit auf sie zukommt – sie würden wohl einen Bauernhof kaufen. Mittlerweile können René und Sandra Daalmann verschnaufen. Das Gröbste haben sie geschafft. Und ihr Schloss-Café mit Geschenkeladen läuft ziemlich gut.
Hätten die Schlossherren vorher geahnt, wieviel Arbeit auf sie zukommt – sie würden wohl einen Bauernhof kaufen. Mittlerweile können René und Sandra Daalmann verschnaufen. Das Gröbste haben sie geschafft. Und ihr Schloss-Café mit Geschenkeladen läuft ziemlich gut. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Alle (4) Bilder anzeigen

Stiege ist eine Gemeinde im Oberharz, nordwestlich des Selketals zwischen Hasselfelde und Güntersberge. Im Dorfzentrum kann im Sommer auf einem kleinen See gerudert und in manchen Wintern Schlittschuh gelaufen werden.  Etwas außerhalb des Ortes liegt eine überregional bekannte Stabkirche. Sie war einst die Kapelle der maroden Lungenheilanstalt Albrechtshaus, Baujahr 1897. Damit der Kirche nicht auch der Verfall droht, soll sie umgesetzt werden. Translozierung heißt das. Eine kleine Variante der Umsetzung gibt es schon an diesem Wochenende. Ein Dampfzug der Selketalbahn fährt vom Albrechtshaus nach Stiege. Mit an Bord viele Gäste und ein Modell der Kirche, das unmittelbar am Bahnhof zum künftigen Grundstück gebracht wird.

Stiege ist aber auch bekannt für seinen Karneval. Viele der 1000 Einwohner sind Mitglied im Faschingsverein. Und so stand das Wochenende ganz im Zeichen der Fastnacht. Gefeiert wurde unweit des Schlosses. Das hat vor etwa zehn Jahren ein holländisches Ehepaar wiederbelebt, es gibt ein Café, einen Geschenkeladen und zwei riesige Ferienwohnungen. Und wem nach Action ist, kann sich mit den Kettenfahrzeugen auf geführte Entdeckungstouren in die Umgebung aufmachen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 01. März 2020 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2020, 17:58 Uhr

mehr im mdr

Neun Hennen und drei Hähne müssen es sein. Dann herrsche Ruhe im Hühnerstall, so die Erfahrungen von Helmut Hoppe. Der 84jährige muss es wissen. Seit seiner Jugend züchtet der Rassegeflügel. Die Cochin-Hühner, ein besonders wuscheliges Federvieh hat es ihm angetan und konnte Jurys auf Zuchtschauen schon mehrmals überzeugen. + Video
Neun Hennen und drei Hähne müssen es sein. Dann herrsche Ruhe im Hühnerstall, so die Erfahrungen von Helmut Hoppe. Der 84jährige muss es wissen. Seit seiner Jugend züchtet der Rassegeflügel. Die Cochin-Hühner, ein besonders wuscheliges Federvieh hat es ihm angetan und konnte Jurys auf Zuchtschauen schon mehrmals überzeugen. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
MDR FERNSEHEN So, 01.03.2020 09:00 09:30
  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand