Stupperle mit Gulasch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unsere köstliche Heimat Das Stupperle

Ein Film von Claudia Hempel

André Meyer ist 35 Jahre alt, aber schon mit drei Jahren wusste er genau, was er will: Kochen. Alles was zwischen Küchentisch, Bratpfanne und Kochtopf passiert, fasziniert ihn, weiß seine Mutter. Und so fängt er nach der Schule eine Lehre als Koch an.

Stupperle mit Gulasch
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach ein paar Jahren in fremden Küchen macht sich der 21-Jährige selbstständig und kauft mit Unterstützung der Eltern einen Berggasthof in Eibau. Seitdem ist die Beckenbergbaude der Lebensmittelpunkt der Familie Meyer. Der Vater arbeitet dort als Hausmeister, die Mutter kellnert, Sohn André kocht, kauft ein, bildet aus und verantwortet die Speisekarte.

Stupperle machen satt

Auf dieser finden sich viele regionale Gerichte nach historischen Vorbildern. "Stupperle" ist Oberlausitzer Mundart und bedeutet so viel wie "stopfen", frei übersetzt: Dinge, die satt machen. Und Stupperle machen satt, denn es sind Kartoffelkloßteigstückchen in Scheiben geschnitten und im heißen Wasser gegart.

Regionale Zutaten sind eine Selbstverständlichkeit

Sie werden zu verschiedenen Gerichten gereicht: von vegetarisch bis fleischig. André Meyers Lieblingsvariante ist das Stupperle mit Rindergulasch und Sauerkraut. Dass die Zutaten aus der Gegend stammen ist in der Beckenbergbaude selbstverständlich. Wie das frische Rindfleisch vom Ökohof Wobst. Die Familie Wobst bewirtschaftet ihren Bauernhof im Herzen der Oberlausitz in Mittelherwigsdorf. Mit ökologischer Rinderzucht liegen sie voll im Trend.

Die Lebensart einer Region

Dass Essen etwas mit Leben, mit Lebensart, mit Kultur zu tun hat, ist längst bekannt. Die Küche einer Region, eines Ortes oder einer Familie ist also weit mehr als eine bloße Rezeptsammlung. In den typischen, speziellen und einzigartigen Gerichten spiegeln sich Tradition, Vorlieben und Charakter der Menschen, zu deren Alltag sie gehören. Und die sind es, die im Mittelpunkt der Sendereihe stehen: Unsere Menschen.

Zuletzt aktualisiert: 05. November 2019, 15:55 Uhr