Markkleeberg/Liebertwolkwitz Erinnerung an Völkerschlacht

Alle Jahre wieder wird an die Völkerschlacht von 1813 erinnert. Von Freitag bis Sonntag wird mit historischen Kostümen die Gefechte vor 205 Jahren nachgestellt. In Liebertwolkwitz schlüpfen über 350 Anwohner in Kostüme aus jener Zeit und stellen das Leben um das Jahr 1800 nach. In Markkleeberg wird es am Sonnabend eine historische Gefechtsdarstellung am Galgenberg geben. Über 2.000 Teilnehmer aus ganz Europa werden sich daran beteiligen.

Gefechtsnachstellungen der Völkerschlacht Leipzig
Ab 15 Uhr wird die Schlacht nachgestellt. Vor 205 Jahren lieferten sich etwa eine halbe Million Soldaten aus allen europäischen Staaten und Nationen sowie das russiche Herr auf drei Schlachtfeldern Gefechte, die den Niedergang der Herrschaft Napoleons über Deutschland besiegelte. Bildrechte: LTM/Olaf Martens
Gefechtsnachstellungen der Völkerschlacht Leipzig
Ab 15 Uhr wird die Schlacht nachgestellt. Vor 205 Jahren lieferten sich etwa eine halbe Million Soldaten aus allen europäischen Staaten und Nationen sowie das russiche Herr auf drei Schlachtfeldern Gefechte, die den Niedergang der Herrschaft Napoleons über Deutschland besiegelte. Bildrechte: LTM/Olaf Martens
Völkerschlacht in Liebertwolkwitz 2016
Im Leipziger Ortsteil Liebertwolkwitz wird seit zehn Jahren anlässlich der Völkerschlacht ein historisches Dorfleben nachgestellt. Über 350 Menschen schlüpfen dazu in Kostüme und zeigen historisches Handwerk. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Völkerschlacht in Liebertwolkwitz 2016
Das Dorfleben ist ab Freitag 15 Uhr bis Sonntag zu erleben. Dreh- und Angelpunkt ist das Stiftsgut am Liebertwolkwitzer Markt. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Völkerschlacht in Liebertwolkwitz 2016
Den Organisatoren des historischen Dorfes geht es darum, rund um den Jahrestag der Völkerschlacht nicht nur Gefechtsdarstellungen zu zeigen, sondern auch das Leben der normalen Leute, wie Händler, Handwerker und Bauern zu jener Zeit. Bildrechte: MDR/Katharina Pritzkow
Alle (4) Bilder anzeigen