Von Rindern und Rennpferden Alltag in Graditz

Dokusoap über das Gestütz Graditz bei Torgau in Sachsen
Schon ab Jahresbeginn herrscht Trubel auf dem Gestüt. Die Abfohlzeit beginnt. Der Chef der Vollblutzucht, Matthias Tandler, hat schon über 100 Fohlen-Geburten, trotzdem ist es auch für ihn immer noch "ein Wunder". Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Matthias Tandler überlässt nichts dem Zufall, sieben trächtige Stuten sind mit Geburtsmeldern versehen, Kameras überwachen die Abfohlboxen. Immer, wenn sich eine Stute auf die Seite legt, geht der Alarm los. Meistens mitten in der Nacht und oft, weil sich die Stute einfach mal hinlegt - ohne, dass die Geburt losginge. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Dokusoap über das Gestütz Graditz bei Torgau in Sachsen
Matthias Schneider führt gemeinsam mit Matthias Tandler den privaten Teil des Gestüts Graditz, der sich auf die Vollblutzucht konzentriert, während sich der staatliche Teil seit der Wiedervereinigung um die Zucht von Warmblutpferden für das Landgestüt Moritzburg kümmert. Beide sind studierte Agrar-Ingenieure, waren aber lange Jahre erfolgreich mit einem IT-Unternehmen. Seit 2014 sind sie "back to the roots" und Pächter in Graditz. Schneider ist nun der Mann für die Rindviecher. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Keine einfache Geburt, aber: Der kleine Bulle lebt! Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Von Rindern und Rennpferden - Neues aus dem Gestüt Graditz
Neuerdings gesellen sich auch zwei Esel zu den Rindern. Den achtjährigen Herbert und seinen neun Monate alten Sohn Rudi schaffte Matthias Schneider an, seit man im Nachbarrot Kamenz auf der anderen Elbseite Wölfe gesichtet hat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Von Rindern und Rennpferden - Neues aus dem Gestüt Graditz
Der Chef der Vollblutzucht Matthias Tandler bereitet mit seinen Mitarbeitern die Pferde auch auf das Leben auf der Rennbahn vor. Für Lips Legend beginnt heute die Ausbildung. Erst mit Gurt und in der Longierhalle, später mit Sattel und im Freien. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Die Graditzer setzen auf Sieg! Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Dokusoap über das Gestütz Graditz bei Torgau in Sachsen
Schon ab Jahresbeginn herrscht Trubel auf dem Gestüt. Die Abfohlzeit beginnt. Der Chef der Vollblutzucht, Matthias Tandler, hat schon über 100 Fohlen-Geburten, trotzdem ist es auch für ihn immer noch "ein Wunder". Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Dokusoap über das Gestütz Graditz bei Torgau in Sachsen
Bei "Walnut Hill" ist alles gut gegangen. Es ist ein Mädchen! Zwölf Mitarbeiter kümmern sich um die rund 50 Stuten der privat geführten Vollblutzucht. Die meisten gehören nicht dem Gestüt, sondern kommen zum Decken und für die Zeit der Fohlenaufzucht nach Graditz. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Von Rindern und Rennpferden - Neues aus dem Gestüt Graditz
Jeder im Gestüt hat seine Rolle. Dalido wurde als "Probierhengst" in die historische Deckhalle geführt. Zum Anheizen sozusagen. Für die Mitarbeiter des Gestüts gehört es zum Alltag, die Stuten auf Rosseanzeichen zu testen - immer mit dem Ziel, in der nächsten Saison möglichst viel Nachwuchs zu haben. Dalido hilft, ein Routine-Job. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Neben Rennpferden werden in Graditz auch englische Hereford-Rinder gezüchtet. Tierarzt Hartmut Lohr hilft hier dem 13. Kälbchen der Saison auf die Welt. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Kuh Mela hat es geschafft, das Kälbchen noch nicht ganz. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Matthias Schneider hat dem Kälbchen schon Ohrmarken verpasst. Das muss sofort sein, so will es die Bürokratie. Dann nervt die Mutter. Das Kälbchen soll aufstehen, will es aber noch nicht! Schneider betont, dass die Tiere, die für ihr gutes Fleisch bekannt sind, in Graditz artgerecht gehalten werden. Immerhin gehören zur Pacht auch 80 Hektar bestes Weideland.

Ein Paradies für die Rinder, die als Herdentiere in aller Ruhe penibel grasen, während die Pferde als Fluchttiere nur "selektiv" fressen. So erklärt Schneider seinen Gästen bei der Weidewanderung den Sinn der Doppelhaltung von Rindern und Rennpferden auf den gepachteten 80 Hektar. Artgerecht, versichert er. Wer sich davon überzeugen wolle, könne ja mal eine Weidewanderung mitmachen.
Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Von Rindern und Rennpferden - Neues aus dem Gestüt Graditz
Seinem Mitarbeiter Hans Werner Jage versichert Schneider, wie wehrhaft die Esel sind, die übrigens sehr viel besser hören als Rinder. Jetzt müssen sich die sehr unterschiedlich gearteten Tiere nur noch aneinander gewöhnen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Rinder und Esel auf dem Hof, damit nicht genug: 2016 haben Tandler und Schneider den Leipziger "Rennstall Scheibenholz" gegründet. Jeder Galoppsport-Fan kann Mitglied werden, sagen sie. Ein Pferd wie der in Graditz geborene "Mount Juliet" gehört einer stetig wachsenden Besitzergemeinschaft von rund 60 Rennpaten. Sie zahlen zehn Euro im Monat. Dafür dürfen sie bei den Rennen dabei sein und werden eventuell sogar am Gewinn beteiligt. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Heidi ist einer der Rennpaten, zur Eröffnung der 150. Rennsaison im Leipziger Scheibenholz will sie den Start von "Mount Juliet" und sein Rennen über zwei Kilometer miterleben. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Szene aus der Dokusoap über das Gestüt Graditz bei Torgau in Sachsen
Auch Chef Matthias Tandler ist aus Graditz angereist. Bildrechte: tierisch, tierisch / MDR FERNSEHEN
Alle (17) Bilder anzeigen