Ein Winter wie er früher einmal war ... Schnee satt: Der "Flockdown" in Thüringen in Bildern

Über Nacht hat sich Thüringen in ein "Winter-Wonderland" verwandelt: Vielerorts liegt der Schnee selbst im Flachland kniehoch und behindert das öffentliche Leben.

Ein eingeschneites Fahrrad an einer Straßenlaterne in Erfurt.
In Erfurt bleibt dieses Fahrrad vermutlich noch länger stehen: Selbst die Hauptstraßen waren am Montagmorgen kaum passierbar, nachdem es über Nacht massiv geschneit hatte. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
Ein eingeschneites Fahrrad an einer Straßenlaterne in Erfurt.
In Erfurt bleibt dieses Fahrrad vermutlich noch länger stehen: Selbst die Hauptstraßen waren am Montagmorgen kaum passierbar, nachdem es über Nacht massiv geschneit hatte. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
In Erfurt hat sich nach heftigen Schneefällen ein Auto festgefahren und wird angeschoben.
Wer sich wie hier in Erfurt mit dem Auto auf die Straße wagte, riskierte es, dass sich der Wagen festfuhr. Hier wird ein Kombi mit vereinten Kräften wieder in Fahrt gesetzt. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Eine verschneite Straße in Erfurt.
Hier scheint zumindest einmal ein Räumfahrzeug vorbeigeschneit zu sein. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
Eine zugeschneite Haltestelle der Straßenbahn in Erfurt.
Zugeschneite Gleise der Erfurter Straßenbahn: Laut Verkehrsbetrieb fuhren Trams und Busse am Montagmorgen nur eingeschränkt. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
Wegen massiver Schneefälle stehende Straßenbahnen in Erfurt
Zwangspause: Die Straßenbahnen in Erfurt stehen wegen des Winterwetters still. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel
Schnee in Erfurt
Zu Fuß funktionierte das Fortkommen in Erfurt noch am besten. Hier laufen Passanten auf den Gleisen der Straßenbahn am Brühler Garten. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
Passanten mit Langlauf-Skiern auf dem Gera-Radweg in Erfurt
Glücklich kann sich schätzen, wer in Erfurt Langlaufski besitzt und sie zu benutzen weiß - damit ist das Fortkommen komfortabler als zu Fuß, auf dem Rad oder mit dem Auto möglich. Bildrechte: MDR/Christoph Falkenhahn
Schnee in Erfurt
Die viel befahrene Kreuzung Gothaer Platz in Erfurt wird freigeschippt. Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder
Anwohner in Gera-Debschwitz räumen Schnee auf der Straße.
Gemeinschaftliches Schneeräumen in Gera-Debschwitz: Weil noch kein Schneepflug gesichtet wurde, haben Anwohnerinnen und Anwohner selber zum Schneeschieber gegriffen und machen ihre Anliegerstraße frei. Bildrechte: MDR/Veronika Lewandrowski-Lenk
Ein zugeschneites Dorf in Thüringen.
Auch in Südthüringen hat es geschneit. In Ilmenau im Ortsteil liegt der Schnee auf einer Höhe von etwa 600 m. Bildrechte: MDR/ Dörthe Gromes
Eine zugeschneite Straße in Thüringen.
Leider kommt der Winterdienst nicht wirklich hinterher, sodass manche Anwohner mit dem Auto nicht mehr an ihre Grundstücke erreichen. Bildrechte: MDR/ Dörthe Gromes
Blick von einer Brücke auf die verschneite Autobahn
Entschleunigung: Auf den Autobahnen wie hier auf der A4 zwischen Weimar und Jena empfiehlt sich am Montagmorgen eine umsichtige Fahrweise bei mäßigem Tempo. Bildrechte: MDR/Jörg Thiem
Bäckerei liefert Brot in Heiligenstadt mit dem Schlitten aus.
In Heiligenstadt lieferte eine Bäckerei Brot und Brötchen mit dem Schlitten an Seniorenheime statt mit dem Lieferwagen - weil der auf den verschneiten Straßen nicht durchkam. Bildrechte: MDR/Claudia Götze
40 cm Schnee gemessen
Fast 40 Zentimeter Schnee - gemessen am Montagmorgen in Weimar. Bildrechte: MDR/Regina Lang
Fußgänger laufen über die verschneite Steubenstraße in Weimar
Kurz vor Tagesanbruch in Weimar: Die Steubenstraße ist geräumt, die Gehwege nicht - Passanten laufen deswegen auf der Fahrbahn. Bildrechte: MDR/Sebastian Großert
Verschneite Autos in der Lisztstraße in Weimar
Wer findet hier in Weimar sein Auto wohl zuerst wieder? Bildrechte: MDR/Sebastian Großert
Alle (26) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. Februar 2021 | 08:00 Uhr