Blick auf das Dorf Wilbich, links ein Ortschild mit 'Wilbich - Thüringen'.
Bildrechte: MDR/Heike Opitz

Thüringen Wilbich: Das kleine Leipzig im Eichsfeld

Mitten im Eichsfeld liegt Wilbich an der Landesgrenze zu Hessen. Seine Einwohner nennen den Ort auch liebevoll "Klein-Leipzig", da er einst zu bescheidenem Reichtum gekommen ist. Das Dorfleben ist durch vielfältige Traditionen geprägt.

Blick auf das Dorf Wilbich, links ein Ortschild mit 'Wilbich - Thüringen'.
Bildrechte: MDR/Heike Opitz

Wilbich, die Siedlung am Wildebach, ist ein kleines, schmuckes Dorf im Thüringer Eichsfeld. Die meisten der rund 350 Einwohner fiebern dem Wochenende entgegen. Es ist Karneval. Und der wird in Wilbich schon fast ein halbes Jahrhundert lang gefeiert – mit viel Liebe zum Detail. Karnevalspräsident Sven Griethe leitet als Zeremonienmeister durch das Programm. Für die Feierlichkeiten wird der Kachelofen im Gasthof mit Holz befeuert. Das sorgt für mächtig Hitze im Saal und auf der Bühne.

Und nach dem anstrengenden Karnevalsabend gibt‘s zum Katerfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus eine Wilbicher Spezialität: den Schweinemagen. Das ist ein mit Hackfleisch und Teig gefüllter Schweinemagen - früher mal ein Arme-Leute-Essen, heute ein Festmahl. Es ist so beliebt im Dorf, dass sich sogar ein eigener Schweinemagen-Verein gegründet hat. Den Fleischberg kann einer allein ja kaum verdrücken.

Bilder aus dem Eichsfeld Ein Wochenende in Wilbich

Die Wilbicher halten zusammen: Bei der Feuerwehr, im Kirchenchor, im Faschings- oder Schweinemagen-Verein arbeiten und genießen sie gemeinsam. Ihr Wochenende ist daher bunt und abswechslungsreich.

Wohnhäuser an einem Hang im Dorf Wilbich im thüringischen Eichsfeld
Wilbich im Eichsfeld wird auch "Klein-Leipzig" genannt. Den Beinamen hat sich das Dorf in früheren Jahrhunderten erarbeitet, als gewiefte Wilbicher mit allerlei Waren gehandelt und es zu Reichtum gebracht haben. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Wohnhäuser an einem Hang im Dorf Wilbich im thüringischen Eichsfeld
Wilbich im Eichsfeld wird auch "Klein-Leipzig" genannt. Den Beinamen hat sich das Dorf in früheren Jahrhunderten erarbeitet, als gewiefte Wilbicher mit allerlei Waren gehandelt und es zu Reichtum gebracht haben. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Drei Männer tragen ein bunt bemaltes, mit einem Männlein verziertes Rednerpult mit der Aufschrift "Wilbicher Schwafel Bittel" durch den Garten hinter einem mit Holz verkleideten Haus
Das halbe Dorf steht Kopf, denn am Wochenende feiert Wilbich Karneval. Dafür muss die Deko einschließlich des Rednerpultes in den Saal. Das Pult, der "Wilbicher Schwafelbüttel", ist von Hand bemalt, wie beinahe alle Dekorationen im Saal der Wilbicher Karnevalisten. Bei den Vorbereitungen helfen rund 70 Mitglieder aus dem Karnevalsverein des Ortes. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Ein Traktor mit einem Anhänger voller ausrangierter Weihnachtsbäume sowie eine Gruppe Männer und Kinder in Schutzkleidung der Feuerwehr stehen vor einer Kirche im Dorf Wilbich
Auch die Männer und der Nachwuchs von der Feuerwehr sind fleißig. Mit Hilfe eines Traktors werden alte Weihnachtsbäume für das Maifeuer eingesammelt. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Mehrere Wohnhäuser sowie eine Schutzhütte aus Fachwerk im Dorf Wilbich im thüringischen Eichsfeld
Viel Fachwerk und sehr gepflegt, das ist typisch thüringisches Eichsfeld, typisch Wilbich. Das Dorf "hinter den sieben Bergen" liegt nahe der hessischen Grenze. Bildrechte: MDR/Heike Opitz
Jona Förstmann steht bei einer Karnevalssitzung in Wilbich mit Kopfhörern um den Hals in der Bütt, das heißt an einem bunt bemalten, mit einem Männlein verzierten Rednerpult mit der Aufschrift "Wilbicher Schwafel Bittel", und spricht in ein Mikrofon, während im Hintergrund der Elferrat sitzt und lauscht
Ab 19:11Uhr ist Fasching in Wilbich! Schon zum dritten Mal steht Jona Förstmann auf der Karnevals-Bühne und hält ihre Bütt vom geplagten Kind. Geschrieben hat sie Oma Hiltrud. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Zwölf Frauen und Männer mit Mappen in den Händen sowie eine Frau mit einer Gitarre stehen in einem Halbkreis vor einem Altar in einer weihnachtlich geschmückten Kirche
Morgens in der Kirche, abends beim Karneval, die Mitglieder des Kirchenchores singen zu allen Gelegenheiten. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Verzierte Monstranz aus Gold und Silber in einem geöffneten Altar mit Engeln an den golden gestrichenen Innenseiten der Türen
Prunkvoller Kirchenschmuck ist typisch für das katholisch geprägte Eichsfeld: Die 350 Einwohner zählende Gemeinde hat 300 Kirchenmitglieder.  Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Ein Mann steht vor dem Uhrwerk der Kirchturmuhr in Wilbich mit Zahnrädern in verschiedenen Größen
Seit 23 Jahren kümmert sich Alois Mock um die beinahe unverwüstliche Kirchturmuhr. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Auf einem fein gedeckten Tisch steht ein Schneidebrett aus Holz mit einem gefüllten Schweinemagen darauf, von dem gerade eine Scheibe abgeschnitten wird
Die Wilbicher Spezialität: Schweinemagen gefüllt mit jeder Menge Hackfleisch, Eiern, Mehl und Wasser. Beim Anschnitt wird schon mal geklatscht, die Vorfreude ist schließlich groß. Mindestens einmal jährlich trifft sich der Schweinemagenverein, um die Wilbicher Gaumenfreude - einst ein Arme-Leute-Essen, gemeinsam zu verspeisen. Bildrechte: MDR/Mathias Schaefer
Wilbich in Zahlen
Was es an interessanten Fakten aus Wilbich gibt, erzählen wir in dieser kleinen Grafik. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (10) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Unser Dorf hat Wochenende | 11. Februar 2018 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2018, 09:00 Uhr