Neues Album: "Es war einmal" Andy Borg wird zum Märchenerzähler

Andy Borg ist nicht nur einer der größten Spaßvögel in der Schlagerbranche, er ist auch einer der gefühlvollsten Sänger. Das beweist er jetzt wieder mit seinem neuen Album "Es war einmal".

Andy Borg
Er gehört einfach auf die Bühne: Andy Borg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Es war einmal..." So gehen viele Märchen los und so startet auch das neue Album von Schlagerstar Andy Borg. Mit dem Titel "Es war einmal" nimmt er seine Fans gleich zu Beginn mit auf eine Märchenreise. Er will mit diesem Album Geschichten erzählen. Experimente gibt es jedoch nicht. Andy Borg setzt auf Bewährtes, verriet er im interview mit "Meine Schlagerwelt".

Es ist einfach ein Andy Borg-Schlageralbum. Wir sind nach fast 40 Jahren darauf gekommen, dass die Geschichten, die ich in meinen Liedern erzähle, eigentlich Märchen sind. Deswegen war der Titelsong auch märchenhaft und hat uns den Titel beschert: Es war einmal. So fängt eben jedes Märchen an.

Andy Borg
Cover - Andy Borg
Bildrechte: Mcp Sound & Media

Wenn man Andy Borg schon einmal live erlebt hat, dann weiß man auch, dass er ein richtiges Energiebündel ist. Still sitzen kann der österreichische Schlagersänger nur ganz schwer. Daher verwundert es kaum, dass er in seiner Karriere schon über 30 Alben produziert hat. Seit den 80er Jahren ist kaum ein Jahr vergangen, in dem er nicht im Tonstudio und auf der Bühne stand. Auch in diesem Jahr war er wieder fleißig.

Am 18. September erscheint nun sein neues Album "Es war einmal: Lieder die Geschichten erzählen". 15 Lieder hat er dafür aufgenommen und mit ihnen möchte er auch 15 Geschichten erzählen.

Titelliste:

  1. Es war einmal
  2. Lass mi net untergeh'n
  3. Goldene Berge (Neuaufnahme 2020)
  4. Du, nur du
  5. Wenn die Sterne nicht leuchten
  6. Heut' bist du endlich aufgewacht (Neuaufnahme 2020)
  7. Aber, aber bei Nacht (Neuaufnahme 2020)
  8. Kreta
  9. Wie lange lässt du mich noch warten
  10. Die Sterne von St. Tropez
  11. Komm heim zu mir
  12. In 10.000 Jahren
  13. Das ist mir zu gefährlich
  14. Du hast in dieser Nacht
  15. Ja ich möchte mit dir leben

Neben seinen persönlichen Märchengeschichten, die er nun auf seinem Album erzählt, hat er aber auch ein ganz klassisches Lieblingsmärchen, wie er uns im Interview verraten hat.

Mein Lieblingsmärchen aus der Kinderzeit ist Rapunzel, weil die ja dann das Haar herunter gelassen hat, aber nur in der Version von meiner Mutter, weil die hat jedes Mal was anderes dazu gedichtet und es war jedes Mal ein anderes Märchen.

Andy Borg

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | 18. September 2020 | 12:27 Uhr