Trotz Chart-Erfolg Daniela Alfinito: Pflegerin in Corona-Zeiten

Daniela Alfinito ist nicht nur ein Star in der Schlagerbranche, sondern auch bei den Bewohnern im Seniorenzentrum Hungen. Dort arbeitet die Sängerin trotz ihres musikalischen Erfolges hauptberuflich. Gerade in Zeiten von Corona eine große Herausforderung, die einen Dank verdient. Findet auch Danielas Chefin.

Vor wenigen Wochen stand Daniela Alfinito mit ihrem Album "Liebestattoo" auf Platz eins der deutschen Charts. Doch ihr Leben hat das ganz und gar nicht durcheinander gebracht. Noch immer verbringt sie den größten Teil ihres (Arbeits-)Lebens als Pflegerin im Seniorenzentrum im hessischen Hungen.

In Zeiten von Corona arbeiten Pflegekräfte besonders hart. Auch Daniela Alfinito musste sich auf die Situation erst einmal einstellen. Von Montag bis Donnerstag ist Daniela normalerweise im Pflegeheim tätig. Ab Freitag steht sie meist auf den Schlagerbühnen des Landes. Das ist aktuell aber nicht möglich, weshalb sie ihre ganze Kraft ihren Senioren widmet.

Wer jetzt denkt, Daniela würde ihren Beruf für ihren Erfolg in den Charts an den Nagel hängen, liegt falsch. Immer wieder betont sie in Interviews, dass das für sie absolut nicht in Frage komme.

Großer Dank von ihrer Chefin

Danielas herzliche Art ist nicht bei den Bewohnern, sondern auch bei den Kollegen gefragt. Doch gerade in Zeiten von Corona gilt der Dank allen Mitarbeitern im Pflegesektor.

Danielas Chefin, die Heimleiterin Helga Klauß, kann den Einsatz ihrer Mitarbeiter nicht hoch genug einschätzen.

Ohne Außenkontakte, ohne Besuch von Angehörigen, ohne Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, das ist für unsere Bewohner nicht einfach und teilweise sehr belastend. Die in dieser Zeit noch intensivere Aufgabe unserer Mitarbeiter die Bewohner zu trösten, Freude in den Alltag zu bringen, zu pflegen und zu betreuen, die Einhaltung der Schutzmaßnahmen ist eine Herausforderung für alle. Ein herzliches Danke an alle Mitarbeiter der Pflege, des sozialtherapeutischen Dienstes, der Verwaltung, der Küche, der Hausreinigung und Hauswirtschaft, und des technischen Dienstes. Ein besonderes Dankeschön auch an unsere Hausärzte, die uns und unseren Bewohnern in dieser Zeit rund um die Uhr zur Seite stehen.

Helga Klauß Heimleiterin Seniorenzentrum Hungen

Diesem Dank kann man sich nur anschließen. Gerade in diesen schweren Zeiten machen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Krankenhäusern und Pflegeheimen dieses Landes einen fantastischen Job, den man nicht genug wertschätzen kann.

Vielen Dank!