Sängerin: "Ich habe keine Träne geweint" DDR-Star Angelika Mann hat Brustkrebs

Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann hat Brustkrebs. Das sagte sie jetzt, zehn Monate nach der Diagnose, der Illustrierten "Superillu". Trotz Behandlung und Chemotherapie stand sie weiter auf der Bühne.

Die Sängerin Angelika Mann
Die Sängerin und Schauspielerin Angelika Mann. Bildrechte: dpa

Angelika Mann ist wirklich eine kleine, große Frau. Die 73-Jährige trägt den Spitznamen "Lütte", da sie gerade einmal 1,49 Meter groß ist. Die Stimme der Künstlerin hingegen ist alles andere als leise. Und auch jetzt, nachdem bei der 73-Jährigen im September 2021 Brustkrebs diagnostiziert wurde, zeigt die "Lütte", wie stark sie ist.

Ich bin ein sehr pragmatischer Mensch und habe in der ganzen Zeit keine Träne geweint. [... ] Ich war auch richtig froh, als die Chemo losging, denn da wusste ich: 'Jetzt tun wir endlich konkret was.'

Angelika Mann AFP/Superillu

Trotz der Chemotherapie, so Angelika Mann, habe sie weiter auf der Bühne gestanden. "Das Theaterspielen ist mein Lebenselixier - ich würde sagen: Es war meine wahre Therapie."

DDR-Publikumsliebling

Musiker Reinhard Lakomy und Kabarettistin Angelika Mann, 2004.
Reingard Lakomy und Angelika Mann - Aufnahme von 2004. Bildrechte: imago/Scherf

Angelika Mann wuchs in Ost-Berlin auf und ist ausgebildete Sängerin und Pianistin. Von 1980 bis 1984 feierte sie mit ihrer Band Obelisk unter dem Bandleader Andreas Bicking große Erfolge. 1982 bekam sie eine eigene Fernsehsendung unter dem Titel "Rockmusik zum Anfassen". Als Sängerin arbeitete Angelika Mann viel mit Reinhard Lakomy. In seinen Hör-Produktionen für Kinder "Traumzauberbaum" oder "Geschichtenlieder" gehörte sie neben Veronika Fischer zum Gesangsensemble. Erfolge feierte Angelika Mann in den 70er-Jahren mit den Songs: "Mir doch egal" im Duett mit Reinhard Lakomy, "Ich wünsch mir ein Baby sehr" oder "Komm weil ich dich brauch".
1985 verließ Angelika Mann die DDR und reiste nach West-Berlin aus. Ab Ende der 80er-Jahre war und ist Angelika Mann vor allem als Schauspielerin zu erleben. Gerade eben hat sie auf ihrer Instagram-Seite angekündigt, dass es nach der Sommerpause Ende August am Schlosspark Theater Berlin-Steglitz mit dem Stück "Himmliche Zeiten" weitergeht. Bis dahin mach die "Lütte" gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen Sommerpause.

Angelika Mann mit ihrer Band Obelisk, 1981
Angelika Mann mit ihrer Band Obelisk, 1981. Bildrechte: imago images / Gueffroy

Dieses Thema im Programm: MDR SCCHLAGERWELT | 07. Juli 2022 | 08:27 Uhr