Michael Wendler auf dem Freigelände an der König-Pilsener-Arena in Oberhausen
Bildrechte: IMAGO

Von Dinslaken nach Florida "Der Wendler" hat uns verlassen

Michael Wendler auf dem Freigelände an der König-Pilsener-Arena in Oberhausen
Bildrechte: IMAGO

Schlager-Fans müssen gerade ganz stark sein. "Der Wendler" ist gegangen - von Deutschland nach Amerika. Der Sänger wolle sich eine Auszeit nehmen, heißt es offiziell. "Ich wünsche ihm viel Glück in Amerika und dass er bald wieder zurückkommt", sagt ein Wendler-Fan. Doch nicht alle sind traurig. "Die können sich auf einen ganz tollen Michael Wendler gefasst machen. Und wir sind ihn los", ist ebenfalls zu hören. "Der Wendler" polarisiert. Omnipräsent, gut gelaunt und selbstbewusst trat er in Großraumdiscos auf. Er war sich aber auch nicht zu schade, Einkaufszentren zu bespielen. Nun ist die Omnipräsenz hierzulande aber erst einmal vorbei.

Nach Florida gezogen

Bereits im Mai hatte Michael Wendler angekündigt, vorübergehend in die USA zu ziehen. Nun hat er seine Pläne offenbar Realität werden lassen: Wie der Sänger bekanntgab, wohnt er bereits in den Vereinigten Staaten - laut "Bild"-Zeitung ganz in der Nähe von Fort Myers in Florida. "Traumhaft schön dort", so der 44-Jährige. Seine Tochter Adeline gehe dort sogar schon zur Schule.

Sein Leben überdacht

Die Pläne in Gang gebracht hat offenbar Wendlers Unfall beim "Dschungelcamp" im vergangenen Jahr. Er war von einem Kran gestürzt und hatte sich eine schwere Handverletzung zugezogen. "Ich musste und habe mein Leben überdacht. Und meine Entscheidung reifte. Ich muss einen Break machen", sagte er danach. Er habe in den vergangenen Jahrzehnten fast ununterbrochen gearbeitet. "So ging das einfach nicht weiter." Bereits zugesagte Konzerte und Auftritte in Deutschland nimmt der Sänger aber noch wahr. Zuletzt trat er in Berlin beim "Schlager-Olymp" auf.

Zuletzt aktualisiert: 02. März 2018, 11:20 Uhr