Fantasy zu Gast bei Axel Bulthaupt in "Wiedersehen macht Freude" Freddy von Fantasy: Musik hat mir meine Lebensfreude zurückgegeben

Axel Bulthaupt begrüßt dieses Mal in "Wiedersehen macht Freude" u.a. das Duo Fantasy. Im Gespräch erzählt Freddy, dass er durch ein tragisches Erlebnis erkannt hat, dass Musik für ihn genau das Richtige ist.

Wiedersehen macht Freude
Axel Bulthaupt ((l.) im Gespräch mit Martin (Mitte) und Freddy von Fantasy. Bildrechte: MDR/Wiedersehen macht Freude

Die Gründe, warum jemand einen Beruf erlernt, sind sehr verschieden. Manchmal ist es Zufall, manchmal ist der Weg dahin durch die Eltern vorgegeben, manchmal sind es einschneidende Ereignisse, die zu dieser Berufswahl führen.

Bei Freddy März vom Duo Fantasy war es ein tragisches Ereignis. Im Gespräch mit Axel Bulthaupt in der Sendung "Wiedersehen macht Freude" erzählt Freddy die Geschichte um seinen Berufswunsch.

Mein Vater ist gestorben, als ich sieben Jahre alt war und meine Mutter musste ständig arbeiten. Ich bin dann in die Hände meiner Cousine gegeben worden, die war damals 14 und hat auf mich aufgepasst. Und die hatte immmer die neuesten Platten. Da war Boney M. und Abba, diese ganzen Sachen. Und irgendwann fing ich an, mitzusingen und ich hatte richtig Spaß und das hat mir gefallen und hat mir meine Lebensfreude zurückgegeben. Und von da an wusste ich, ich möchte Sänger werden.

Freddy März/Fantasy MDR/Wiedersehen macht Freude
Wiedersehen macht Freude
So sehen Fantasy nicht mehr aus: Martin & Freddy 1999. Bildrechte: MDR/Wiedersehen macht Freude

Freddy hat durch seine Berufswahl nicht nur seine Lebensfreude wiedergefunden, er ist gemeinsam mit Martin Hein und dem Duo Fantasy sogar sehr erfolgreich in der Branche, und das seit fast 20 Jahren. Wenn man Fantasy in Interviews und bei Auftritten erlebt, fällt auf, dass die beiden sehr gut zu harmonieren scheinen und dass sie viel Freude verbreiten. Freddy und Martin können über sich selbst lachen - und die anderen lachen mit. In der Sendung wird ein Auftritt der beiden aus dem Jahr 1999 gezeigt (siehe Foto). Freddy hat hier noch eine lange Lockenmähne. Auf die Frage von Axel Bulthaupt, ob es den beiden von Fantasy etwas ausmache, wenn sie sähen, dass sie nicht mehr so aussehen wie vor 22 Jahren antwortet Freddy: "In meinem Badezimmer habe ich ein Bild hängen aus der Zeit von damals und ich schau immer rein und denke immer, ich sehe noch so aus wie damals."

Gerade freuen sich Fantasy über den Erfolg ihres aktuellen Albums "10.000 Luftballons". Es ist das fünfte Fantasy-Album, das die Spitze der Offiziellen Deutschen Albumcharts erreicht hat.

Außerdem begrüßt Moderator Axel Bulthaupt im Studio den Kabarettisten Tom Pauls und die Moderatorin Petra Kusch-Lück.  

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Wiedersehen macht Freude | 26. März 2021 | 17:39 Uhr