Francine Jordi
Francine Jordi in der ARD-Silvestershow am 30.12.2017 in der Stadthalle Graz Bildrechte: IMAGO

Nach Schockdiagnose Francine Jordi besiegt Brustkrebs

Die Schweizer Schlagersängerin Francine Jordi hat eine Brustkrebserkrankung überstanden. Wie sie jetzt gegenüber einer Schweizer Zeitung sagte, habe sie die Krankheit gut überstanden. Die Behandlung sei schwierig aber erfolgreich gewesen.

Francine Jordi
Francine Jordi in der ARD-Silvestershow am 30.12.2017 in der Stadthalle Graz Bildrechte: IMAGO
Francine Jordi
Francine Jordi in der MDR-Show "Schlager und Schnee" im Februar 2018 Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zunächst hatte Sängerin und Moderatorin Francine Jordi ihre Krebserkrankung vor der Öffentlichkeit geheim gehalten. Erst jetzt, nachdem sie die Krankheit überstanden hat, äußerte sich die 40-Jährige dazu in einem Interview mit der Schweizer Tageszeitung "Blick". Im Mai 2017 sei bei ihr Brustkrebs in einem sehr frühen Stadium diagnostiziert worden. Die Diagnose sei ein großer Schock, die Behandlung danach sehr schwierig aber erfolgreich gewesen. Bei der sofortigen Operation sei der Tumor vollumfänglich entfernt worden, so Jordi. Um das Rückfallrisiko weiter zu minimieren, unterzog sich die Künstlerin zusätzlich einer Chemo- und Bestrahlungstherapie. Diese schloss sie im Dezember erfolgreich ab.

Öffentlich wollte die Sängerin ihre Erkrankung zunächst nicht machen. Lediglich ihre Familie und ihr Manager seien informiert gewesen. Francine Jordi trat auch in der Zeit ihrer Erkrankung sowohl im Fernsehen als auch bei Konzerten auf - trug dabei aber eine blonde Perücke. Die Begegnungen mit ihren Fans hätten ihr in der schwierigen Phase unglaublich viel Kraft gegeben und sie durch diese Zeit getragen.

Ich bin sehr dankbar und glücklich, wie gut mein Körper die Therapie angenommen hat. Ich bin sehr glücklich über den positiven Abschluss dieser nicht einfachen Zeit.

Francine Jordi Aargauer Zeitung

Ihr Körper habe sich inzwischen vollständig erholt, deshalb habe sie sich entschlossen, ihre Krankheit öffentlich zu machen. Sie wolle sich endlich wieder ohne Perücke frei bewegen können und keinen Anlass für Spekulationen geben.

(Quellen: Deutsche Presseagentur, Aargauer Zeitung)

Über dieses Thema berichtet auch das DAB+-Radio MDR SCHLAGERWELT: 12.04.2018 | ab 07:00 Uhr

Schlagwörter:

Zuletzt aktualisiert: 13. April 2018, 14:31 Uhr