Giovanni Zarrella und Pietro Lombardi bei einer Aftershow-Party.
Bildrechte: imago images / Future Image

Neues Schlager-Duo Giovanni Zarrella und Pietro Lombardi landen Sommerhit

Giovanni Zarrella baut mit seinem neuen Album Brücken zwischen Italien und dem deutschen Schlager. Für die aktuelle Single hat er sich Unterstützung geholt - bei Pietro Lombardi.

Giovanni Zarrella und Pietro Lombardi bei einer Aftershow-Party.
Bildrechte: imago images / Future Image

Da machen sie in München große Augen - und Ohren: Giovanni Zarrella hat sich mit seinem Freund Pietro Lombardi zusammen getan und den Riesenhit der Münchener Freiheit "Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)" in ein neues Gewand gezaubert. Das Besondere an der Version des Kulthits: Giovanni und Pietro singen zweisprachig - auf deutsch und auf italienisch. Im zugehörigen Musikvideo kann man den Beiden den Spaß bei den Aufnahmen zu "Senza Te (ohne Dich)" sichtlich anmerken. Und das mit großem Erfolg: Bei Youtube hat der Song mittlerweile die magische Marke von einer Million Aufrufe geknackt!

Von Deutschland nach Italien

Der Song mit Pietro steht stellvertretend für das Konzept von Giovannis gesamtem neuen Album "La Vita è Bella". Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den deutschen Schlager nach Italien zu bringen - und dafür 16 Schlager-Klassiker ins Italienische übertragen. Für ihn ist das Album eine absolute Herzensangelegenheit.

Ich bin in Deutschland geboren und habe aber italienische Wurzeln. [...] Ich bin immer mit diesen beiden Kulturen groß geworden. [...] Und dieses Album ist Giovanni Zarrella - italienische Texte verbunden mit dem deutschen Schlager. Das ist für mich das Persönlichste und Authentischste, das ich jemals gemacht habe als Musiker.

Giovanni Zarrella

Im Interview mit Meine Schlagerwelt steht Giovanni uns Rede und Antwort zu seinem neuen Album, das mit seiner sommerlichen Leichtigkeit gerade richtig kommt.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Die Schlager des Monats | 02. August 2019 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2019, 13:09 Uhr