Steckbrief Zehn Fakten zu Helene Fischer

An ihr führt in der deutschen Schlagerszene kein Weg vorbei: Niemand verkauft mehr Alben, niemand füllt größere Hallen, niemand hat mehr Fans als Helene Fischer. Noch mehr als ihrem Talent hat Helene Fischer ihre Wahnsinnskarriere ihrem Ehrgeiz zu verdanken.

Helene Fischer
Helene Fischer hat schon mehr als 12 Millionen Tonträger verkauft und ist damit einer der erfolgreichsten Musikerinnen der deutschen Geschichte. Bildrechte: imago images/Future Image

Nach einer Ausbildung als Musicaldarstellerin wandte sich Helene Fischer der Volksmusik und revolutionierte dann den Schlager. Mit jeder Menge Show und großen Einflüssen aus der Popmusik wurde Helene Fischer zur bekanntesten und erfolgreichsten Musikerin Deutschland. Spätestens seit dem Hit "Atemlos" liegt ihr das ganze Land zu Füßen. Wir blicken auf Helene Fischers Werdegang.

Woher kommt Helene Fischer?

Helene Fischer stammt ursprünglich aus dem sibirischen Ort Krasnojarsk. Ihre Familie ist russlanddeutsch, ihre Eltern Peter und Maria stammen also von deutschen Auswanderern ab und hatten das Recht, nach Deutschland zurückzukehren. Davon machten der Sportlehrer und die Ingenieurin 1988 Gebrauch - und zogen mit ihren Töchtern Helene und der sechs Jahre älteren Erika ins rheinland-pfälzische Wöllstein.

Wie ist der richtige Name von Helene Fischer?

Helene Fischer ist kein Künstlername, sondern Helenes Geburtsname.

Wann ist Helene Fischer geboren?

Helene Fischer wurde am 5. August 1984 in Krasnojarsk in Sibirien geboren. Sie hat eine sechs Jahre ältere Schwester namens Erika. 1988 zog Familie Fischer nach Deutschland.

Wie begann Helene Fischers Karriere?

Helene Fischer begeisterte sich schon als Kind für Musik und unterhielt die ganze Familie mit ihren Gesangsbeiträgen. Als Schülerin der Realschule in Wörrstadt belegte sie Musical-Kurse und spielte Theater. Nach dem Realschulabschluss ging Helene Fischer an die "Stage & Musical School" nach Frankfurt am Main, um eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin zu absolvieren. Schon während des Studiums hatte sie erste Rollen, unter anderem in der "Rocky Horror Show" und in "Anatevka". Zudem sang sie ihre eigenen Lieder. So kam es, dass ihre Mutter ohne Helene Fischers Wissen eine Demo-CD an den Musikmanager Jürgen Kanthak schickte, der zu der Zeit unter anderem Nino de Angelo, Michelle und Jürgen Marcus unter Vertrag hatte. Kanthak verschaffte Helene schnell ihren ersten Fernseh-Auftritt: An der Seite von Moderator und Sänger Florian Silbereisen trat sie im Mai 2005 beim "Hochzeitsfest der Volksmusik" im MDR auf. Noch im selben Jahr begleitete sie Florian Silbereisen auf Tournee, "Das Überraschungsfest der Volksmusik" machte Halt in mehr als 50 Städten.

Die Fernsehauftritte brachten Helene Fischer schnell die Aufmerksamkeit der großen Plattenfirmen. 2006 veröffentlichte Helene Fischer ihr erstes Album "Von hier bis unendlich". Bis heute wurden davon mehr als 500.000 Exemplare verkauft. Mit Hilfe der Songwriterinnen Kristina Bach und Irma Holder sowie des Produzenten Jean Frankfurter verpasste Helene Fischer der angestaubten Volksmusik auf ihren Debütalbum eine Verjüngungskur. Damit gewann sie jede Menge Fans und Auszeichnungen: So wurde sie 2007 vom MDR und er SuperIllu mit der Goldenen Henne als "Aufsteigerin des Jahres" ausgezeichnet.

Was sind die größten Erfolge von Helene Fischer?

Nach ihrem Debütalbum ging es für Helene Fischer auf der Karriereleiter nur noch nach oben. Bis 2017 veröffentlichte sie insgesamt sieben Studioalben und verkaufte in dieser Zeit so viele Alben wie kein anderer Künstler in Deutschland. Das Album "Farbenspiel" aus dem Jahr 2013, auf dem sich auch der Megahit "Atemlos durch die Nacht" befindet, stand insgesamt 15 Wochen auf Platz eins der deutschen Albumcharts.

Auch als Live-Musikerin zieht Helene Fischer Tausende Fans in ihren Bann. Ende 2007 startete ihre erste eigene Tournee, schon damals mit einer Mischung aus Schlager, Pop und Musical. Der Entertainment-Faktor spielt von Anfang an eine wichtige Rolle bei den Konzerten von Helene Fischer. Aufwändige Tanz-Choreografien, Akrobatik-Einlagen, Feuerwerk und Videotechnik spielen dabei eine ebenso große Rolle wie die Musik. Dadurch erreicht Helene Fischer auch viele Menschen, die sich als Schlagerfans verstehen. Zudem hatte sie Auftritte im nicht-deutschsprachigen Raum, etwa in Dänemark oder Frankreich.

Mit "Atemlos durch die Nacht" gelang Helene Fischer 2013 ein Riesenhit, der zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 nochmal an Fahrt aufnahm, da der Song einer der Lieblingslieder der deutschen Nationalmannschaft während des Turniers war. Zur Belohnung darf Helene Fischer mit den frisch gebackenen Weltmeistern vor Tausenden Fans am Brandenburger Tor in Berlin den Titel feiern.

Wer schreibt die Songs von Helene Fischer?

Die wichtigsten Autorinnen sind Kristina Bach, die unter anderem auch das Lied "Atemlos durch die Nacht" schrieb und Irma Holder. Auch der Produzent Jean Frankfurter hatte vom ersten Album an viel Einfluss auf die musikalische Entwicklung Helene Fischers. Die Texte von mehr als 20 Helene-Fischer-Songs stammen von Tobias Reitz, der unter anderem auch für Andrea Berg, Florian Silbereisen und Stefanie Hertel Texte geschrieben hat. Auf ihrem 2017er Album "Helene Fischer" waren unter anderem auch Stephanie Stumph, Nico Santos, Sebastian Rätzel, Fabian Römer und Wincent Weiss beteiligt.

Mit welchen Musikern hat Helene Fischer zusammengearbeitet?

Helene Fischer hat schon mit sehr vielen Musiker-Kollegen und -Kolleginnen gemeinsam gesungen. Vor allem bei Cover-Versionen hat sie häufig mit anderen Sängern im Duett gesungen, etwa mit Semino Rossi, Santiano, Eros Ramazotti, Andrea Bocelli, Michael Bolton, Unheilig oder Adoro. Gemeinsame Songs gibt es auch mit Kerstin Ott ("Regenbogenfarben"), den Höhnern ("Zirkustraum") und Peter Kraus ("Wär' heut mein letzter Tag"). Live hat sie zudem schon mit Peter Maffay, Nino de Angelo, Howard Carpendale, Beatrice Egli, Andreas Gabalier, Gregor Meyle und vielen mehr gesungen. In besonderer Erinnerung geblieben ist das Duett mit Udo Jürgens in der "Helene Fischer Show" 2014, nur zehn Tage vor dem Tod des legendären Sängers. Für dessen Weihnachtsalbum sang Helene Fischer zudem 2019 ein Duett mit Weltstar Robbie Williams.

Was moderiert Helene Fischer?

Helene Fischer hat schon früh in ihrer Karriere eigene Shows moderieren dürfen, vor allem im MDR, so zum Beispiel die "MDR Hitsommernacht". Bald übernahm sie auch größere Shows, ab 2011 moderiert sie jährlich an Weihnachten die "Helene Fischer Show", zunächst vom MDR produziert und im Ersten ausgestrahlt, seit 2013 im ZDF. Neben den Fernsehshows moderierte Helene Fischer auch verschiedene Preisverleihungen, darunter die "Goldene Henne" und die Echo-Verleihung.

In welchen Film- und Fernsehrollen hat Helene Fischer gespielt?

Neben ihrer Musik- und Moderationskarriere hatte Helene Fischer mehrere Auftritte als Schauspielerin. Am bekanntesten waren wohl ihre Rollen im Jahr 2013 als Reiseleiterin Franziska Stein in der ZDF-Serie "Das Traumschiff" und 2015 im ARD-"Tatort" als russische Auftragskillerin Leyla, die Til Schweiger als Kommissar Nick Tschiller das Leben schwer machte.

Wie lange war Helene Fischer mit Florian Silbereisen zusammen?

2008 wurden Helene Fischer und Florian Silbereisen zum Traumpaar der deutschen Schlagerszene. Kennengelernt hatten sich die beiden im Rahmen der von Florian Silbereisen moderierten Feste-Shows und der passenden Live-Tournee. Die beiden wollten ihr Privatleben jedoch nicht auf der Bühne ausleben, sondern weiterhin größtenteils unabhängig voneinander auftreten. Gegen Ende ihrer Beziehung wurden die beiden etwas offener, zeigten sich auch auf der Bühne als Paar - umso überraschender kam für die meisten Fans das Ende kurz vor Weihnachten 2018. Gerüchteweise sollen die beiden zu dem Zeitpunkt schon länger getrennt gewesen sein. Helene Fischer führt seitdem eine Beziehung zu dem Akrobaten Thomas Seitel.