Niederländischer Sänger wieder fit Jan Smit ist Trainer der nächsten Staffel von "The Voice of Holland"

Jan Smit ist ab November einer der Trainer der Fernsehsendung "The Voice of Holland". Der Sänger hatte lange mit einem Burnout zu kämpfen, jetzt ist das Mitglied der Band Klubbb3 wieder da. Der 35-Jährige hat sich für seine Rückkehr auf die Bühne Zeit gelassen. Und das hat sich als genau richtig erwiesen.

Jan Smit
Jan Smit ist zurück - achtet jedoch sehr auf sich! Bildrechte: imago/Eibner

Die guten Nachrichten von Jan Smit reißen in diesem Jahr nicht ab. Nachdem er im November 2019 plötzlich völlig aus der Öffentlichkeit verschwand, hatte er im Januar öffentlich gemacht, dass er an einem Burnout leidet. Bei der Wintermusi mussten Florian Silbereisen und Christoff von Klubbb3 ohne Jan auftreten - sie sendeten ihm jedoch Grüße und bestärkten ihn darin, sich die Zeit zu nehmen, die er braucht. Im Mai bereits moderierte Jan gemeinsam mit der niederländischen Musicaldarstellerin Chantal Janzen und der Ex-ESC-Teilnehmerin Edsilia Rombley die drei Live-Sendungen des Eurovision Song Contest 2020 und verkraftete diese Herausforderung gut. Nun ist er als Trainer für die nächste Staffel von "The Voice of Holland" engagiert.

Nächste Saison werde ich einer der Trainer von 'The Voice of Holland' sein! Ich denke, es ist eine große Ehre, neben Anouk, Waylon und Ali B zu sitzen.

Jan Smit Facebook/Jan Smit

So funktioniert "The Voice of Holland" - Auswahl erfolgt "blind"

Vier Trainer, selbst erfolgreiche Künstler, wählen Kandidaten in Blind Auditions aus, können sie also nicht sehen, nur hören. Dann trainieren sie die Kandidaten, bevor diese in die einzelnen Kampfrunden gehen. Jan Smit ist mit dem niederländischen Rapper Ali B, der niederländischen Sängerin Anouk und dem Sänger Waylon im Team. Die elfte Staffel startet am 7. November.

Bereits im Frühjahr hatte Jan auch mitgeteilt, dass er wieder Musik macht. Sein Burnout hat ihn jedoch Vorsicht gelehrt und so achtet Jan nach wie vor darauf, wie es seinem Körper geht, damit er ihn nicht zu sehr belastet. Im Mai verriet er, wie er es schafft, die Balance zu behalten.

Woche für Woche versuche ich, meine Grenzen zu erforschen. Ob es mir gut tut? Das merke ich normalerweise erst danach ... Was ich mittlerweile weiß ist, dass es gut ist, etwas zu haben, worauf man sich freuen kann! Lichtpunkte. Ich lach mich wieder glücklich, aber ich bin wirklich sehr vorsichtig.

Jan Smit Facebook/Jan Smit

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | MDR SCHLAGERWELT | 10. September 2020 | 17:20 Uhr