Überraschendes Geständnis Jürgen Drews: Er wollte nie nach Mallorca

Jürgen Drews gehört nach Mallorca, wie Sonnenschein und Sangria. Doch eigentlich wollte der Schlagersänger mit der Urlaubsinsel gar nichts am Hut haben. Zum König von Mallorca wurde er nur durch Zufall.

 Jürgen Drews
Jürgen Drews Bildrechte: MDR/Tom Schulze

Es ist kaum zu Glauben, aber es gab eine Zeit, in der Jürgen Drews nichts von Mallorca wissen wollte. Wie man in seiner kürzlich erschienenen Biografie "Es war alles am besten" nachlesen kann, war eine Karriere auf der Partymeile "Ballermann" nicht sein Ziel. Eigentlich wollte Jürgen Drews Auftritte auf der Nachbarinsel Ibiza.

Da bekam ich einen Anruf. Ob ich mir vorstellen könne, auf Mallorca aufzutreten. Wie bitte? Auf Malle? Never ever! Bitte sofort absagen!

Jürgen Drews Biografie: "Es war alles am besten"
Drews Biografie
"Es war alles am besten", die Biografie von Jürgen Drews. Bildrechte: Goldmann Verlag

Doch er wurde überredet und stand am Ende doch auf der Bühne des Partylokals "Oberbayern". Es scheint als hätte man Jürgen Drews öfter zu seinem Glück zwingen müssen. Auch seinen größten Hit "Ein Bett im Kornfeld" aus dem Jahr 1976 wollte er erst gar nicht einsingen. Zum einen, weil er lieber Rock- und Jazzmusik machen wollte, zum anderen, weil er davor noch nie Deutsch gesungen hatte und das eigentlich auch nicht wollte.

Selbst sein bekannter Spitzname "König von Mallorca" kam nur durch einen Zufall zustande - und dieser Zufall hieß Thomas Gottschalk. Er begrüßte Jürgen Drews und seinen Kollegen Costa Cordalis nämlich einst in einer "Wetten, dass..?"-Folge als die "wahren Könige von Mallorca". Bei Drews blieb dieser Name hängen und er machte später sogar einen bekannten Song daraus.

Zufälle wie diese zogen sich durch das Leben von Jürgen Drews. Doch er selbst ist damit sehr zufrieden, wie er auch inseinem Buch schreibt:

Rückblickend kann ich doch sehr glücklich über den Verlauf meines Lebens sein. Ich sage das auch immer wieder gern: Für vieles, was mir in meinem Leben widerfahren ist, kann ich einfach nichts. Alles ist einfach irgendwie passiert. Durch Zufall oder Schicksal? Wie auch immer. Ich habe immer alles so genommen, wie es kam, und entsprechend darauf reagiert.

Jürgen Drews Biografie: "Es war alles am besten"

Jürgen Drews ist jedoch nicht der einzige Schlagerstar, der derzeit mit seiner Biografie von sich reden macht. Vergangene Woche erschien auch das Buch von Eloy de Jong mit dem Titel "Egal was andere sagen", in dem er auch die schweren Zeiten mit seinem Vater thematisiert.

Angaben zum Buch: Jürgen Drews: "Es war alles am besten!"
Verlag: Goldmann
320 Seiten, 12,00€
ISBN: 978-3-442-14255-2

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | 07. September 2020 | 16:19 Uhr