Kerstin Ott spricht ihren Fans aus der Seele Kerstin Ott ist die, die anders ist

Kerstin Otts Erfolge brechen die Regeln der Schlagerwelt. Kerstin wirbelt nicht mit einem perfekten Körper im perfekten Kleid über die Bühne. Kerstin steht da und singt. Meistens mit Bomberjacke und weiten Jeans. Dennoch feiert die 38-Jährige Mega-Erfolge. Sie hat sogar versucht, sich der Glamourwelt ein wenig anzunähern, das hat jedoch ganz und gar nicht funktioniert.

Kerstin Ott in der 2. Live-Show der 13. Staffel der RTL-Tanzshow Let s Dance im MMC Coloneum
Bildrechte: imago images/Future Image
Die Sängerin Kerstin Ott steht nach der Aufzeichnung der WDR Talkshow "Kölner Treff" im Studio
So tritt Kerstin Ott auf - und so fühlt sie sich wohl. Bildrechte: dpa

Kerstin Ott kam völlig unerwartet zu ihrem Erfolg. Sie hat es nicht geplant, sie hat sich nicht darauf vorbereitet. Vielleicht ist sie deshalb so anders als die anderen? Dass die bodenständige Kerstin mit ihrem Kurzhaarschnitt und ihrer lockeren Art einen solchen Erfolg hat, damit haben die wenigsten gerechnet. Aber Kerstin Ott singt aus der Seele heraus. Sie singt über das, was die Menschen bewegt und bedrückt - oft sind es traurige Themen. Liebeskummer, Alkoholismus, einsame alte Menschen und darüber, dass man Träume aufgeben muss. Und damit begegnet sie den Seelen ihrer Fans. Dazu braucht sie weder Designerklamotten noch eine ausgefeilte Bühnenperformance. Die Fans von Kerstin Ott wollen das gar nicht. Sie wollen einfach nur, dass Kerstin singt und genauso ist, wie sie ist.

Kerstins Überraschungs-Erfolg:
Kerstin Ott hat 2005 für eine Freundin das Lied "Die immer lacht" aufgenommen und an weitere Freunde geschickt. Jahre später wurde der Song vom Produzentenduo Stereoact entdeckt, mit Kerstin neu aufgenommen und 2016 veröffentlicht. Der Song zählt heute zu den meistverkauften Singles Deutschlands.

Nachdem ihr Song "Die immer lacht" über Nacht zum Hit geworden war, kamen die Auftritte. Für Kerstin war das ein Spießrutenlauf, sagte sie im Interview mit dem "Stern". Sie hätte Angst vor dem Publikum gehabt, Angst davor, für ihre Klamotten verurteilt zu werden.

Das war das Bekloppte. Du wirst gefeiert und denkst: Warum eigentlich? Was wollt ihr alle von mir?
Aber so eine Chance hast du nur einmal im Leben. Ich dachte: Kneif die Arschbacken zusammen, du schaffst das irgendwie.

Kerstin Ott Stern

Let's Dance: "Das hat mich geschrottet"

Die Sängerinnen Kerstin Ott (l) und Helene Fischer stehen nach der Show auf der Bühne.
Zwei erfolgreiche Schlagersängerinnen: Helene Fischer & Kerstin Ott Bildrechte: dpa

Kerstin hat sogar versucht, zu werden, wie die anderen. So sollte zum Beispiel ein Trainer mit ihr eine Choreografie erarbeiten. Nach zwei Stunden habe sie ihn dann wieder nach Hause geschickt. Ihre Teilnahme an der TV-Show "Let's Dance" sollte ihr helfen, etwas Lockerheit zu bringen, ihr einige Tanzschritte mit auf den Weg geben. Doch sie fühlte sich immer schlechter. Die Bewertungen haben ihr zugesetzt. "Das hat mich geschrottet", sagt Kerstin. Als sie endlich raus war aus der Show, habe sie gejubelt. Schließlich habe sie gelernt, dass sie Dinge nicht tun könne, die sie kapputtmachten.

Wenn man Kerstin Ott zwischen den anderen Schlagerstars sieht, wirkt sie fremd, irgendwie eben anders. Kerstins Ehefrau Carolina erzählt in dem Stern-Interview, dass es Künstler gebe, die Kerstin ansprächen und sagten, dass es toll sei, dass sie sein könne wie immer und keine Show machen müsse. Und das tut sie auch nicht. Sie ist so, wie sie ist.

Quelle: Der Stern

Kerstin Ott
Bildrechte: imago images/POP-EYE

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | MDR SCHLAGERWELT | 02. Juli 2020 | 17:59 Uhr