Bernhard Brink präsentiert ... Maite Kelly & Nino de Angelo zu Gast in "Die Schlager des Monats"

Es gibt viel Neues bei den "Schlagern des Monats" u. a. eine neue Nummer eins. Verraten wird diese jedoch erst von Bernhard Brink in seiner Chart-Sendung, zu der er Maite Kelly und Nino de Angelo im Studio begrüßt. Außerdem ist Stammgast Mathias Giloth von der GfK Entertainment dabei.

Collage Maite Kelly, Nino de Angelo
Maite Kelly und Nino de Angelo zu Gast bei Bernhard Brink im Studio. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Schlager des Monats März warten mit einer ganzen Reihe von Neuzugängen auf und es gibt eine neue Nummer eins. Welche 50 deutsch sprachigen Schlager-Alben wurden in den letzten vier Wochen am meisten gekauft? Bernhard Brink verrät es in seiner monatlichen Chart-Sendung.

Maite Kelly: Talk über ihr neues Album "Hello" + Gewinnspiel

Maite Kelly und Bernhard Brink stehen im Studio und schauen lächelnd zur Kamera.
Maite Kelly und Bernhard Brink im Studio. Bildrechte: MDR/Jens Berger

Auf ihr aktuelles Album "Hello" hat Maite Kelly Pop, Disco-Sound, Balladen und natürlich jede Menge Schlager gepackt. Die Musikerin hat dieses Mal nicht nur die Texte selbst geschrieben, sondern auch komponiert und sogar die Produktion intensiv begleitet. Die 41-Jährige ist außerdem Kinderbuch-Autorin und dreifache Mutter. Das alles unter einen Hut zu bekommen, erfordert vor allem Organisationstalent, davon hat die Musikerin jedoch eine ganze Menge. In der Sendung "Die Schlager des Monats" erzählt sie, wie sie ihren Alltag organisiert und wie sie zum Schlager gekommen ist. Schuld daran war natürlich ein Mann, und zwar kein Unbekannter. Maite Kelly sagt, dass sie dem Grandseigneur des deutschen Schlagers, Roland Kaiser, ihre Schlagerkarriere zu verdanken hat. Mehr dazu erfahrt ihr in der Sendung. Hier könnt ihr übrigens mit Beginn von "Die Schlager des Monats" das neue und sechste Album von Maite Kelly, "Hello", gewinnen.

Nino de Angelo: Album "Gesegnet und Verflucht" ist ein Segen

Nino de Angelo und Bernhard Brink aitzen im Studio und schauen lächelnd zur Kamera.
Nino de Angelo und Bernhard Brink. Bildrechte: MDR/Jens Berger

Mit seinem aktuellen Album "Gesegnet und Verflucht" feiert der 57-Jährige ungeahnte Erfolge. Auffällig an dem Album ist, dass Nino de Angelo viel rockiger als je zuvor herüberkommt. Er selbst schiebt es zum einen auf seinen neuen Produzenten Chris Harms und zum anderen auf die sich für ihn sehr geänderten Lebensumstände. Nino de Angelo lebt seit einiger Zeit bei seiner Freundin mit Pferden und Hunden mitten in den Bergen in einem 3.000-Seelen-Dorf im Allgäu. Der Sänger mit italienischer Abstammung hat an einen solchen Erfolg seines neuen Albums schon nicht mehr glauben können, nachdem sein letztes nicht so gut angekommen war. Jetzt nutzt der an der unheilbaren Lungenkrankheit COPD erkrankte Musiker die Zeit, um noch einmal durchzustarten. Neben seinem neuen Album hat Nino de Angelo nämlich auch gerade seine Autobiografie "Gesegnet und Verflucht" mit dem Untertitel "Dein Gegner bist immer du selbst" veröffentlicht. Mit Beginn der Sendung könnt ihr hier sein aktuelles Album gewinnen.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Die Schlager des Monats | 09. April 2021 | 20:15 Uhr