Interview Mickie Krause: "Ich bin tumorfrei und ein sehr glücklicher Mensch"

Schlagerstar Mickie Krause bekam im Januar die schlimme Diagnose Blasenkrebs und musste mehrmals operiert werden. Mittlerweile geht es ihm wieder gut und wir haben ihn beim "Schlagercomeback" zum Interview getroffen.

Mickie Krause
So sehen ihn seine Fans am liebsten: Schlagersänger Mickie Krause mit einem breiten Lächeln und vor allem bester Gesundheit bei seinem Auftritt in Leipzig. Bildrechte: IMAGO/Christian Schroedter

Schlimmer kann ein neues Jahr eigentlich nicht anfangen: Im Januar 2022 wurde bei Mallorca-Legende Mickie Krause Blasenkrebs diagnostiziert, der 51-Jährige wurde bald darauf zwei Mal operiert und der Tumor entfernt. Alles verlief gut, bereits im April stand Mickie wieder auf der Bühne und begeisterte auch beim "Großen Schlagercomeback.2022" das Publikum in Leipzig:

Mickie Krause
Mickie Krause steht seit April diesen Jahres wieder auf den Schlagerbühnen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mir geht es sehr, sehr gut. Ich habe eine Therapie gemacht, die mich noch über zwei Jahre begleiten wird. Ich bin unter ständiger Kontrolle in der Charité in Berlin, war im Juni zur Kontrolle und bin aktuell tumorfrei, […] und ein sehr, sehr glücklicher Mensch

Mickie Krause Meine Schlagerwelt

Auf die Frage, wie man nach solch einer schlimmen Diagnose optimistisch bleibt, hat Mickie eine eindeutige Antwort:

"Manchmal muss man einfach Glück haben"

"Ich bin ganz ehrlich, ich hatte gar keine Zeit, über meinen Krebs nachzudenken. Am 6. Januar bekam ich die Diagnose […], am 10. Januar bin bereits operiert worden. Das ging alles so schnell, dass ich kaum Zeit hatte, darüber nachzudenken. Das war bei Nicole etwas ganz anderes […), sie hat sich über einen langen Zeitraum mit dem Thema Krebs […] beschäftigen müssen. Gott sei Dank, ist alles bei mir gutgegangen […] manchmal muss man einfach auch Glück haben!"

"Intakte Familie – guter Freundeskreis" und "sich nicht verstecken"

Um die schwere Zeit von der Diagnose bis zur jetzigen Therapie durchzustehen und optimistisch zu bleiben, waren Mickies Familie und Freunde für ihn da. Außerdem hält der Sänger es für extrem wichtig, offen mit der Erkrankung umzugehen:

"Ich habe wieder festgestellt für mich, wie wichtig es ist, eine intakte, gute Familie zu haben. Da geht es nicht nur um die eigene Ehefrau und die Kinder, da geht es um die Eltern, die Geschwister. Ganz wichtig ist es auch, einen guten Freundeskreis zu haben, sich nicht zu verstecken mit der Krankheit […], sondern direkt rauszugehen und zu sagen, Leute ich habe Krebs und ich möchte gerne, dann, wenn ich Lust habe, mit euch darüber reden."