Sommerhit 2022? Mickie Krause über "Layla": "Der Song hat auf jeden Fall seine Berechtigung"

Am Mallorca-Hit "Layla" scheiden sich weiterhin die Geister. Im Meine Schlagerwelt-Interview hat sich nun Ballermann-Star Mickie Krause zur Thematik geäußert und zeigt sich insbesondere über etwaige Songverbote sehr besorgt.

Mickie Krause im Megapark an der Playa de Palma auf Mallorca
War mit Songs wie "10 nackte Friseusen" auch schon hitzigen öffentlichen Diskussionen ausgesetzt: Mallorca-Star Mickie Krause Bildrechte: IMAGO / Chris Emil Janßen

Eigentlich ist der Song „Layla“ eine große Erfolgsgeschichte: DJ Robin und Schürze belegen mit dem Hit seit Wochen den ersten Platz der offiziellen Single-Charts, kaum eine Feier findet derzeit statt, ohne dass das Lied gespielt wird. Mit dem großen Erfolg nahm aber auch die gesellschaftliche Diskussion über den Songtext Fahrt auf, der zumindest in Teilen von den Kritikerinnen und Kritikern als sexistisch eingestuft wird.

Große Diskussionen um "Layla"

Folglich entschieden sich einige Volksfeste und Musik-Events dazu, „Layla“ nicht zu spielen. Dem Erfolg tat dies bis zum jetzigen Zeitpunkt aber keinen Abbruch, die teilweise hitzige öffentliche Diskussion hat das Lied sehr wahrscheinlich noch bekannter gemacht.

DJ Robin & Schürze (l), Sänger des Partyhits «Layla» (undatierte Aufnahme). Der Song steht wegen seiner Textzeilen in der Kritik.
Haben mit dem Song "Layla" vielleicht den Sommerhit 2022 produziert: DJ Robin und Schürze Bildrechte: dpa

Ein Musiker, der sich mit doppeldeutigen und auch kontroversen Texten bestens auskennt, ist Ballermann-Star Mickie Krause. Wir haben ihn nach seinem Auftritt beim großen Schlagercomeback 2022 in Leipzig zum Interview getroffen und ihn nach seiner Meinung zur „Layla“-Thematik befragt:

Ich glaube, es gibt keine Songs, die man verbieten muss. Es sei denn, sie sind wirklich verletzend, beleidigend oder extrem provozierend. Aber all das macht der Song nicht. In erster Linie haben die Jungs den Song geschrieben, um einen "Gute-Laune-Hit" zu schreiben.

Mickie Krause im Interview mit "Meine Schlagerwelt"

"Es macht mir auf jeden Fall Sorgen"

Die geforderten Verbote des Songs und die darum entstandenen, hitzigen Diskussionen rund um das Thema, machen den 52-Jährigen Musiker nachdenklich:

"Ich bin ja […] auch der "Ballermann-Partyvogel". Es bereitet mir auf jeden Fall Sorgen. Ich muss mittlerweile wirklich alles doppelt und dreifach überlegen. Was kann ich heutzutage noch veröffentlichen, was kann ich nicht veröffentlichen. Es gab auch viele Diskussionen über meine Songs. Aber wir wollten wirklich nie beleidigen oder verletzen.“

"Die Hits werden von den Leuten gemacht"

Für den Schlagerstar haben seine Songs und auch „Layla“ selbstverständlich eine Daseinsberechtigung, da Sie beim Publikum für Stimmung sorgen:

"Wir wollen einfach nur Stimmungsmusik machen, ich will mit dem, was ich musikalisch mache für ein bisschen mehr Zufriedenheit und Leichtigkeit sorgen. Die Hits werden von den Leuten gemacht […] und die Leute haben entschieden, dass "Layla" dieses Jahr der erfolgreichste Ballermann-Song ist. Er ist seit vielen Wochen auf Platz eins, das heißt, der Song hat auf jeden Fall seine Berechtigung."