"Abschied ist ein leises Wort" Von diesen Musikern mussten wir uns 2018 verabschieden

France Gall, Ulla Norden, Lys Assia, Holger Biege, Abi Ofarim, Jürgen Marcus, Aretha Franklin, Dieter Thomas Heck und Charles Aznavour - von diesen Künstlerinnen und Künstlern mussten wir uns 2018 verabschieden.

Ulla Norden
Ulla Norden Die "Urlaub, mach mal Urlaub"-Interpretin Ulla Norden ist am 5. März 2018 im Alter von 77 Jahren gestorben. Auch ihre Variation von Ottawans "Hands up" hat sie berühmt gemacht. Desweiteren arbeitete Ulla Norden viele Jahre als Rundfunkmoderatorin. Bildrechte: dpa
Ulla Norden
Ulla Norden Die "Urlaub, mach mal Urlaub"-Interpretin Ulla Norden ist am 5. März 2018 im Alter von 77 Jahren gestorben. Auch ihre Variation von Ottawans "Hands up" hat sie berühmt gemacht. Desweiteren arbeitete Ulla Norden viele Jahre als Rundfunkmoderatorin. Bildrechte: dpa
Lys Assia
Lys Assia Die Siegerin des allerersten Grand Prix Eurovision de la Chanson im Jahr 1956, die Schweizerin Lys Assia, ist am 24. März 2018 im Alter von 94 Jahren gestorben. Den Contest gewann sie mit dem Hit "Refrain". Ihr bekanntester Song ist "O mein Papa". Viele ihrer Titel wurden zu Millionenerfolgen. 1958 war die Schlager-Diva auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, dann wurde es ruhiger um die Sängerin. Erst ab 2000 ließ sie wieder von sich hören. So sorgte ein Duett mit ihrer Schweizer Kollegin Beatrice Egli für Schlagzeilen und Assia versuchte im Alter von 88 Jahren als älteste ESC-Teilnehmerin in die Geschichte einzugehen, scheiterte jedoch in der Vorrunde. Bildrechte: imago/Christian Schroedter
Holger Biege in schwarz-weiß
Holger Biege Der Liedermacher und Sänger Holger Biege war vor allem durch das Lied "Sagte mal ein Dichter" bekannt geworden. Der Musiker wurde 1978 und 1979 von der DDR-Jugendzeitschrift "Neues Leben" zum "Interpreten des Jahres" gewählt. Biege starb am 25. April im Alter von 65 Jahren. Der Songwriter hatte 2012 einen Schlaganfall erlitten und war seither teilweise gelähmt und auf den Rollstuhl angewiesen. Kurz vor seinem Tod hatte sich sein Zustand verschlechtert und er starb in einer Lüneburger Klinik. Holger Biege hatte auch den Erfolgssong seines Bruders Gerd Christian "Sag ihr auch" geschrieben. Bildrechte: IMAGO
Abi Ofarim, 2015
Abi Ofarim Der Sänger und Musiker Abi Ofarim war gemeinsam mit seiner damaligen Ehefrau Esther Ofarim in den Sechzigern eine Schlagergröße und veröffentlichte Hits wie "Cinderella Rockefella". Der gebürtige Israeli starb im Alter von 80 Jahren am 4. Mai 2018 in München nach langer schwerer Krankheit. Abi Ofarim erhielt insgesamt 59 goldene Schallplatten, war ausgebildeter Tänzer und spielte mehrere Instrumente. Der Künstler hatte allerdings zeitweise mit Drogenproblemen zu kämpfen. Später engagierte er sich sozial und eröffnete 2014 gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin eine soziale Begegnungsstätte für Senioren. Bildrechte: imago/Sven Simon
Jürgen Marcus, 2004
Jürgen Marcus Jürgen Marcus feierte seine größten Erfolge in den 1970er Jahren. Seine Hits "Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" und "Ein Festival der Liebe" haben ihn zur Legende gemacht. Am 17. Mai 2018 verstarb der Schlagersänger im Alter von 69 Jahren an den Folgen einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung in seiner Münchner Wohnung. Aus dem Showgeschäft hatte er sich bereits seit 2012 aufgrund seiner Erkrankung zurückgezogen. Bildrechte: imago/Sven Simon
Aretha Franklin
Aretha Franklin Die Soul-Ikone Aretha Franklin hat am 16. August 2018 den Kampf gegen den Krebs verloren. Die Welt-Künstlerin litt seit 2010 an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Sie war mit dem Otis Redding-Hit "Respect" berühmt geworden und die erste Frau in der "Rock'n'Roll Hall of Fame". Außerdem trat sie im Film "Blues Brothers" auf, veröffentlichte weitere Nummer-eins-Hits wie "Chain of Fools" und "I Say a Little Prayer" und sang Duette etwa mit George Michael, Annie Lennox, James Brown und Elton John. Franklin gewann 18 Mal den wichtigsten amerikanischen Musikpreis "Grammy" und ist eine der Sängerinnen, die weltweit die meisten Tonträger verkauft hat. 2010 wurde sie vom "Rolling Stone" zur besten Sängerin aller Zeiten erklärt. Bildrechte: IMAGO
Dieter Thomas Heck
Dieter Thomas Heck Mehr als 50 Jahre stand Dieter Thomas Heck alias "Mister Hitparade" auf der Showbühne. 183 Mal begrüßte er die Zuschauer mit den Worten "Hier ist Berlin" zur "ZDF-Hitparade". Der versierte Moderator führte auch durch große Fernseh-Shows wie "Melodien für Millionen" oder "Die Goldene Stimmgabel". Am 23.08.2018 starb der Showmaster im Alter von 80 Jahren. Von seinem Publikum hatte sich Dieter Thomas Heck bereits im Jahr 2007 in der seiner letzten ZDF-Sendung "Melodien für Millionen" verabschiedet. Bildrechte: dpa
Charles Aznavour
Charles Aznavour Der Künstler gilt als einer der letzten großen französischen Chansonniers. Der Nachwelt hinterlässt der Sänger mehr als 1.300 Lieder. Der Altmeister des französischen Chansons starb am 1. Oktober 2018 im Alter von 94 Jahren. Insgesamt verkaufte er fast 200 Millionen Platten, seine bekanntesten Hits sind "La Bohème", "Emmenez-Moi" und/oder "Les enfants de la Guerre". Über tausend Chansons stammen aus seiner Feder. Auch als Schauspieler war er erfolgreich, in über 70 Filmen spielte der Künstler mit. Bildrechte: dpa
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Abschied ist ein leises Wort | 27. Dezember 2018 | 20:15 Uhr