Schlagersängerin und Malerin Kerstin Ott bekennt Farbe Kerstin Ott: Deshalb wird sie ungemütlich

Schlagersängerin Kerstin Ott wird von ihren Fans wegen ihrer Musik geliebt und weil sie so bodenständig geblieben ist. Das bewies sie auch wieder im MDR-Fernsehtalk, in dem sie offen über ihre dunkle Seite sprach.

Kerstin Ott, 2019
Kerstin Ott ist bodenständig geblieben. Bildrechte: imago images / POP-EYE

In der Sendung "MDR um 4" begrüßte in dieser Woche Moderator René Kindermann Sängerin Kerstin Ott. Der Anlass: Kerstin hat unter dem Titel "Nachts sind alle Katzen grau" gerade ihr brandneues Album veröffentlicht. Während des Talks gibt es alltäglich eine Runde, in der sich Moderator und Gast zufällig ausgewählte Fragen stellen. Und so kam es, dass René Kindermann Kerstin Ott fragte, welche dunkle Seite in ihr schlummert.

Definitiv beim Autofahren. Wenn mir jemand zu dicht auffährt, kann ich schon sehr ungemütlich werden. Meine Frau lacht sich immer kaputt über mich, weil ich mich da so sehr reinsteigern kann. Aber manchmal gibt's Situationen, die ich überhaupt nicht witzig finde, das ist definitiv meine dunkle Seite.

Kerstin Ott MDR um 4

Weiter ging es mit der Frage, was denn ihr peinlichstes Lieblingslied sei. Kerstin: "Es fährt ein Zug nach nirgendwo" von Christian Anders.

Der Spaß mit dem Schönheitsgutschein

Kerstin Ott neben einer Frau
Kerstin Ott mit ihrer Frau Karolina Bildrechte: imago/Eibner

René Kindermann bekam die Frage gestellt, wofür er einen Gutschein für eine Schönheits-OP verwenden würde. Er antwortete: "Für eine Bauchstraffung und absaugen." Kerstin darauf: "Können wir uns den teilen?"

Kerstin Ott verriet auch noch, was bei ihr Übelkeit verursacht. Und das sind schlechte Gerüche. Sie müsse sogar manchmal ihr eigenes Bad verlassen, worüber sich die Kinder von ihr und ihrer Frau Karolina immer sehr amüsierten.

Kerstin und René - zwei, die gut miteinander können

Während des gesamt Studiogesprächs konnten die Zuschauer miterleben, wie sich hier zwei unterhalten, die sich einfach verstehen. Der Humor kam dabei nicht zu kurz.
Am 10. September ist Kerstin Otts viertes Album "Nachts sind alle Katzen grau" erschienen. Zum Abschluss ihres Studiobesuches gab sie vom Titelsong noch eine Unplugged-Version zum Besten.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 14. September 2021 | 16:30 Uhr