Italien trauert um "La Rossa" Addio a Milva: Sängerin im Alter von 81 Jahren gestorben

Die italienische Sängerin Milva ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Wie ihre Tochter der italienischen Presse mitteilte, starb die Künstlerin nach langer Krankheit am 23. April in Mailand.

Die Sängerin Milva
Milva - eine beeindruckende Frau. Bildrechte: IMAGO / teutopress

Die italienische Sängerin Milva ist tot. Wie ihre Tochter Martina Corgnati der italienischen Presseagentur Ansa mitteilte, starb die Künstlerin mit der ausdrucksstarken tiefen Stimme am 23. April 2021 nach langer Krankheit in Mailand. Milva wurde 81 Jahre alt.

Die Diva mit dem flammend-roten Haaren stand vor allem dafür, mit ihrer Stimme tiefe Gefühle beim Publikum auszulösen und das über Genre-Grenzen hinweg. Milva feierte mit Schlagern genauso Erfolge wie mit Chansons oder Brecht-Liedern. Zu ihren Auftritten gehörte immer der theatralische Griff in ihr schönes, volles und auffallend rotes Haar. Die Italiener nannten Milva auch liebevoll "La Rossa" (Die Rote), und das nicht nur wegen ihrer Haarfarbe, sondern auch wegen ihrer politischen Gesinnung.

Eigentlich wollte Milva Schneiderin werden

Milva
Milva bei einem Auftritt 1986 - hier ist die Künstlerin 47 Jahre alt. Bildrechte: imago images / teutopress

Milva wurde am 17. Juli 1939 als Tochter eines Fischhändlers und einer Schneiderin in einem kleinen Ort an der Mündung des Flusses Po geboren. Eigentlich träumte das junge Mädchen davon, Schneiderin zu werden, wie so viele in der Gegend. Doch die Familie war arm und um sie finanziell zu unterstützen, trat Maria Ilva Biolcati als ganz junge Frau in Nachtlokalen auf. Als sie 19 war, wurde sie bei einem Nachwuchswettbewerb des italienischen Staatsfernsehens entdeckt und einem großen Publikum bekannt. Zu Milvas bekanntesten Liedern gehören "Hurra, wir leben noch", "Freiheit in meiner Sprache", der Schlager "Er war gerade 18 Jahr" sowie Songs von Bertolt Brecht und Mikis Theodorakis.

Die Sängerin Milva
Die Sängerin Milva - eine der letzten Diven des Showbusiness. Bildrechte: IMAGO / Gueffroy

Die Sängerin mit der rauchigen Alt-Stimme zog ihr Publikum in ihren Bann, egal ob als Seeräuber-Jenny in Brechts Dreigroschenoper, als Interpretin politischer Lieder des Griechen Mikis Theodorakis oder mit der Interpretation von Chansons der Französin Edith Piafs. "La Rossa" sang Chansons in neun Sprachen. Auch dem Film stattete die Diva ab und zu einen Besuch ab und stand an der Seite von Stars wie Gina Lollobrigida, Juliette Binoche und Otto Sander vor der Fernsehkamera. Milva nahm Dutzende Alben auf, sang auf Tourneen und auf Theaterbühnen. Fast 20 Mal trat sie bei Italiens bedeutendstem Schlagerfestival in Sanremo auf – allerdings gewann sie nie. Dafür wurde sie 2006 für ihre Brecht-Interpretationen mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Privat hatte Milva nicht so viel Glück. Sie war ein Mal verheiratet. Als sie 21 Jahre alt war, trat sie mit dem 23 Jahre älteren Regisseur Maurizio Corgnati vor den Traualtar, die Ehe zerbrach 1969. Das Paar hat eine gemeinsame Tochter, Martina Corgnati. Von 1986-96 lebte Milva mit dem Schauspieler Luigi Pistilli zusammen, der zunehmend unter Depressionen litt und Selbstmord beging.

Abschied von der Bühne vor elf Jahren

Ihr letztes Fernsehinterview gab Milva 2010. Bereits vor elf Jahren merkte man ihr an, dass sie das Gespräch anstrengte.

Ich verliere leider auch mein Gedächtnis. Ich habe mein Metier würdevoll und wohl auch gut gemacht.

Milva Evangelischer Pressedienst

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | MDR SCHLAGERWELT | 26. April 2021 | 16:33 Uhr