Durchbruch mit Version von "Schicksalsmelodie" Schlagersänger Sven Jenssen im Alter von 88 Jahren gestorben

Der Schlagersänger Sven Jenssen ist tot. Wie die Hessische/Niedersächsische Allgemeine berichtet, wurde erst jetzt bekannt, dass Sven Jenssen bereits am 14. Dezember 2022 verstorben ist.

Der Schlagersänger Sven Jenssen.
Schlagersänger Sven Jenssen in den 60er-Jahren. Bildrechte: imago/United Archives

Der gebürtige Kieler landete 1965 seinen größten Hit. Im Duett mit Peter Alexander veröffentlichte er die Single "Eine Lederhose braucht keine Bügelfalten". 

Sven Jenssen bei der Aufzeichnung der Verleihung der "Goldenen Europa 2003" in der Bremer Diskothek "Aladin".
Sven Jenssen 2003. Bildrechte: dpa

Im selben Jahr nahm er beim Schlagerfestival in Sopot teil, wo er "Eine kleine Liebesreise ins Wunderland" sang. Auch mit seiner deutschsprachigen Fassung der Schicksalsmelodie aus dem Film "Love Story", die auf verschiedenen Kompilationen veröffentlicht wurde, konnte Sven Jenssen punkten.

1969 und 1971 trat der Sänger live in der ZDF-Hitparade auf, 1972 nahm er am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil. 2014 war Sven Jenssen im Alter von 80 Jahren zu Gast in der Talkshow "Lass mal schnacken", in der er aus seinem Leben erzählte. Sven Jenssen veröffentlichte zwei Alben und zehn Singles.

Der Münchner Merkur titelt seinen Artikel über den Tod von Sven Jenssen: "Schlager-Star Sven Jenssen ist tot – Sein größter Hit bringt seit Jahrzehnten die Partys in Schwung." Gemeint ist der Song "Danz op de Deel". 1991 veröffentlichte Sven Jenssen den Party-Hit in plattdeutsch. Wie die Zeitung weiter schreibt, hat eine Mitte Januar erschienene Traueranzeige den Tod des Sängers bestätigt.

Dieses Thema im Programm: MDR Schlagerwelt | 19. Januar 2023 | 22:35 Uhr