Emotionaler Wunsch für's neue Jahr Semino Rossi: Ich möchte endlich wieder meine Mama besuchen

Semino Rossi hat sich für das neue Jahr etwas ganz Besonderes vorgenommen. Der Sänger möchte endlich mal wieder seine Familie in Argentinien besuchen. Die räumliche Trennung hat ihm schon oft zu schaffen gemacht.

Semino Rossi in der TV Show Die Giovanni Zarrella Show
Hat Sehnsucht nach seiner Familie: Semino Rossi. Bildrechte: imago images/Future Image

Weihnachten und Silvester sind Festtage, die die meisten Menschen wohl im Kreise ihrer Familie verbringen. Doch für viele ist das gar nicht so leicht möglich - so auch für den argentinischen Schlagersänger Semino Rossi. Bereits vor dem Jahreswechsel haben wir ihn gefragt, wie er normalerweise seinen Silvesterabend verbringt. Daraufhin gab er und einen emotionalen Einblick in sein Seelenleben.

An Silvester habe ich immer meine Familie in Argentinien extrem vermisst. Am Anfang war das nicht so leicht, weil ich alleine war, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran.

Semino Rossi

Der Sänger kam 1985 als 23-Jähriger von Argentinien nach Europa, um hier als Musiker zu arbeiten. Der Durchbruch ließ jedoch einige Jahre auf sich warten. Lange Zeit arbeitete er als Straßenmusiker, hatte aber auch Engagements in Hotels in Spanien, Italien und seiner heutigen Wahlheimat Österreich. Als junger Mensch so fern von der Heimat zu sein, ist sicher nicht einfach. Erst Mitte der 2000er gelang ihm der große Durchbruch und es folgten viele Tourneen, TV-Auftritte und Plattenerfolge.

Semino Rossi bei Hit auf Hit an der Adria Kroatien/Istrien von der Blauen Lagune Zelena Laguna,
Semino Rossi bei einem seiner ersten TV-Auftritte im Jahr 2004. Bildrechte: imago images/POP-EYE

Mittlerweile ist es aber auch technisch wesentlich einfacher, den Kontakt zur Familie im entfernten Argentinien zu halten. "Heute gibt es Gott sei Dank Handys, mit denen man sofort in Kontakt treten kann, wo ich auch meine Mami, meinen Bruder, meine ganze Familie in Argentinien sehen kann", lobt Semino Rossi den Fortschritt der Technik. Doch auch ein Video-Telefonat kann echten Kontakt nicht ersetzen und so hat er sich etwas ganz besonderes vorgenommen. Der 59-Jährige will in diesem Jahr auf eine große Reise gehen. Mit leuchtenden Augen sagt er im Interview:

Ich möchte einmal meine Mama besuchen in Argentinien. Das möchte ich unbedingt machen.

Semino Rossi

Gerade die Pandemie-Zeit dürfte für den gebürtigen Argentinier Semino Rossi nicht einfach gewesen sein. Die mehr als 10.000 Kilometer zwischen Österreich und Argentinien wurden durch die Reisebeschränkungen noch länger.

Die Reise zur Mama ist aber nicht der einzige Vorsatz für das Jahr 2022 für Semino Rossi. In diesem Jahr soll es auch ein neues Album von ihm geben. "Wunderschöne neue Titel" kündigt der Sänger in unserem Interview an und ergänzt: "Immer neue Ziele zu haben, das ist das Schönste was es gibt."

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | 06. Januar 2022 | 11:00 Uhr