Fr 21.09. 2018 22:00Uhr 131:00 min

Riverboat

Die MDR-Talkshow aus Leipzig

mit Stephanie Stumph & Jörg Pilawa

Komplette Sendung

Blick in die Runde 130 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
MDR FERNSEHEN Fr, 21.09.2018 22:00 00:13

Gäste:

* Inka, Moderatorin und Sängerin
* Heinz-Dieter Kallbach, Pilotenlegende
* Renate Geißler, Schauspielerin
* Dr. Franziska Rubin, TV-Ärztin und Bestseller-Autorin
* Max Schautzer & Wolfgang Bahro, Schauspieler
* Milan Peschel, Schauspieler
* Alexander Reed, Sohn von Dean Reed

Mehr zu den Gästen:

* Inka, Moderatorin und Sängerin
Inka singt wieder! Zehn Jahre nach ihrem letzten Album startet sie am Mikrofon wieder durch. "Ich bin wieder für mein neues Album im Studio" verkündet Inka auf Ihrer Fanpage- und das kurz vor ihrem 50. Geburtstag! "Mit offenen Armen" heißt ihr neues Album, das für ihr Lebensmotto steht. Ab Herbst tourt sie mit Liedern aus ihrem Leben durch Ostdeutschland. Darüber hinaus steht die gebürtige Leipzigerin seit Jahrzehnten als erfolgreiche Moderatorin im Rampenlicht. Die RTL-Kuppelshow "Bauer sucht Frau" macht Inka zu einem der bekanntesten Gesichter Deutschlands. Nebenbei haben auch viele ihrer Bauern die Liebe gefunden - und so oft wie in diesem Jahr, nämlich gleich siebenmal, wurde selten geheiratet. Inka wird in den nächsten Monaten auf einigen Hochzeiten tanzen - in jeglicher Hinsicht.

* Heinz-Dieter Kallbach, Pilotenlegende
"In Hollywood würde Dustin Hoffman seine Rolle spielen", schrieb einmal eine Berliner Zeitung über Flugkapitän Heinz-Dieter Kallbach. Und filmreif ist dessen unglaubliches Fliegerleben allemal. In den 50er Jahren war er jüngster Pilot der NVA, heuerte dann bei der INTERFLUG an, flog Sportler zu den Olympischen Spielen und brachte die DDR-Politikerriege zu Staatsbesuchen. Im Oktober 1989 vollbrachte Kallbach ein Husarenstück, das noch heute unerreicht ist: Die geplante Landung eines Passagier-Jets auf einem 900 Meter langen Acker im brandenburgischen Stölln. Im Jahr 2000 rettete er 147 Passagieren und Crewmitgliedern das Leben, als er einen Selbstmord-Attentäter im Cockpit außer Gefecht setzte. Später flog er für Film und Fernsehen den "Rosinenbomber" DC 3. Jetzt feierte sein 60. Fliegerjubiläum und überlegt mit 78 Jahren, ob er seine Lizenz erneut verlängern lässt.

* Renate Geißler, Schauspielerin
Dass sie Schauspielerin werden wollte, wusste sie bereits als kleines Mädchen. Und um das Ziel ihrer Träume zu erreichen, heuerte sie als 16-Jährige am Theater in Annaberg im Erzgebirge an, zunächst allerdings als Stenotypistin. Nach ihrer Ausbildung an der Leipziger Schauspielschule und ersten Theaterengagements ging Renate Geißler mit ihrem damaligen Mann, dem Schauspieler Hans Teuscher, nach Berlin, wurde Mitglied des DFF-Schauspielensembles und feierte ihren ersten großen Erfolg in Ulrich Theins Dreiteiler "Jule – Julia – Juliane". Noch heute steht Renate Geißler mit Lesungen und Stücken auf der Bühne. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, dem Piloten Heinz-Dieter Kallbach, tourt sie durch die Lande, um aus seiner abenteuerlichen Biografie zu erzählen.

* Dr. Franziska Rubin, TV-Ärztin und Bestseller-Autorin
Nach 17 Jahren als Moderatorin von "Hauptsache Gesund" im MDR Fernsehen, wanderte Dr. Franziska Rubin 2015 mit ihrem Mann, ihren drei Töchtern und ihrem Hund in die Heimat ihres Mannes, Australien, aus. Ein Abenteuer auf Zeit: Zwei Jahre hieß es damals, wolle man dort bleiben und dann weitersehen. Mit neuen Geschichten von Pythons im Pferdestall sowie Tipps zum Thema Schlafen ist die 50-Jährige im Riverboat zu Gast.

* Max Schautzer & Wolfgang Bahro, Schauspieler
Traumhafte Besetzung auf dem Riverboat: Unter den Gästen diesmal Gott und Teufel. Allerdings in Gestalt der beiden Schauspieler Max Schautzer und Wolfgang Bahro. Beide stehen erstmals gemeinsam auf der Bühne, und zwar ab dem 27. September in der Potsdamer Nikolaikirche. Dort wird in einzigartiger Kulisse das berühmte Stück "Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes" von Hugo von Hofmannsthal aufgeführt. Max Schautzer, der von Beruf Schauspieler ist, wurde vor allem als Moderator von Fernsehshows populär. Zu seinen Erfindungen zählte die Schadenfreude-Show "Pleiten, Pech und Pannen". Außerdem moderierte er zehn Jahre lang die Show "Immer wieder sonntags". Wolfgang Bahro verkörpert seit inzwischen 25 Jahren den fiesen Anwalt Jo Gerner in der Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Und tatsächlich muss der sich im Augenblick vor allem mit schlechten Zeiten herumplagen. Wolfgang Bahro steht indes noch in zahlreichen weiteren Theaterproduktionen und Kabarettprogrammen auf der Bühne. In Dieter Hallervordens Schlosspark Theater in Berlin spielt er die Hauptrolle im Stück "Ein gewisser Charles Spencer Chaplin".

* Milan Peschel, Schauspieler
Die Porträt-Malerei beherrscht er ganz ausgezeichnet und der Berliner kann selbst erzgebirgische Schwibbogen bauen. Vor allem sein schauspielerisches Talent beweist der Charakterkopf als grandioser Leinwandheld. Ab dem 20. September ist er wieder im Kino zu sehen - in "Klassentreffen 1.0." dem neuen Til Schweiger Film. Milan Peschel ist einer der besten Freunde von Matthias Schweighöfer, in dessen Filmen er zu erleben ist. Filme wie "Der Nanny", "Bornholmer Straße" und "Schlussmacher" wären nicht die Kassenschlager, die sie sind – ohne Milan Peschel. Ebenso gefragt ist Milan Peschel auf den Theaterbühnen. Er zählte zu Frank Castorfs legendärem Volksbühnenensemble und schrieb dort Theatergeschichte. Milan Peschel ist heute einer der gefragtesten deutschen Schauspieler überhaupt. Darüber hinaus inszeniert er an verschiedenen Theatern und ist ein Familienmensch durch und durch.

* Alexander Reed, Sohn von Dean Reed
Er war einer der ersten Sänger aus den USA, die in der Sowjetunion Konzerttouren geben durfte. In der DDR war Dean Reed der Vorzeigeamerikaner und Frauenschwarm schlechthin. 32 Jahre nach seinem mysteriösen Tod in einem See bei Berlin sind neue Dokumente zugänglich geworden: Wie sehr ließ sich der singende Amerikaner tatsächlich von der SED vor den Karren spannen? Hat er sich damals tatsächlich selbst das Leben genommen? War es ein Unfall oder gar Geheimdienstkomplott? Für Alexander Reed war Dean Reed mehr als nur der singende Cowboy in Defa-Filmen. Er war sein Stiefvater. Am 22.September wäre Dean Reed, auch "Der rote Elvis" genannt, 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erinnert sich sein Sohn erstmals bei Riverboat an seinen Vater.

Mehr zur Sendung