Emotionales Interview im TV Hier spricht Schlagersängerin Ute Freudenberg zum ersten Mal über ihre Parkinson-Krankheit

Es war mit Sicherheit kein leichtes Interview für sie: Nach mehreren Jahren der Geheimhaltung hat Schlagersängerin Ute Freudenberg in der aktuellen Ausgabe vom MDR Riverboat aus Leipzig zum ersten Mal ausführlich über ihre Parkinson-Diagnose gesprochen und damit nicht nur die Schlagerwelt geschockt. Wann sie selbst von der Krankheit erfuhr und wie es ihr aktuell geht, seht ihr im Video.

Ute Freudenberg
Bildrechte: imago images/BOBO

Schon 2018 wurde bei „Jugendliebe“-Sängerin Ute Freudenberg bei einem Kopfscreening in einer Klinik in Marburg die Parkinson-Krankheit diagnostiziert. Bislang hatte sie jedoch darüber geschwiegen. Im Gespräch mit Riverboat-Moderatorin Kim Fisher hat sie sich nun erstmals an die Öffentlichkeit gewandt. Um die Krankheit zu verstecken, habe sie jahrelang nach Notlügen gesucht. Nun wolle sie kein Geheimnis mehr daraus machen. Vor allem stärkere Einschränkungen am rechten Arm habe sie irgendwann nicht mehr kaschieren können und darunter stark gelitten. Schreiben fiel ihr zunehmend schwerer und sei inzwischen zum Teil nicht mehr möglich.

Schlagersängerin Ute Freudenberg berichtet am 18. Februar 2022 im RIVERBOAT Leipzig ihre Parkinson-Erkrankung. 12 min
Bildrechte: MDR

Das Ende ihrer Schlagerkarriere kommt für Ute Freudenberg aber derzeit nicht in Frage. Im Herbst 2023 will sie zwar auf ihre letzte große Tour gehen. Dazu bereitet sie einen Rückblick auf ihre sensationelle Karriere vor – mit Gästen und Band. Doch auch anschließend will sie weiter als Sängerin tätig sein und ihre Fans beglücken.

Andere Prominente aus Deutschland sind in der Vergangenheit ebenfalls mit ihren Parkinson-Erkrankungen an die Öffentlichkeit gegangen. Moderator Frank Elstner spricht seit 2019 offen über seinen Gesundheitszustand, 2017 erhielt der Komiker Markus Maria Profitlich seine Diagnose. Schauspieler Ottfried Fischer machte seine Erkrankung bereits 2008 publik.

Parkinson Parkinson ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Zu den typischsten Symptomen gehören Bewegungsstörungen, Zittern und eine instabile Körperhaltung. Schätzungsweise sind in Deutschland zwei von 1000 Menschen betroffen. Vor allem bei Personen jenseits des 50. Lebensjahres wird die Krankheit diagnostiziert. Wieso Personen an Parkinson erkranken, ist medizinisch noch unklar. Allerdings gibt es mit verschiedenen Medikamenten gute Therapiemöglichkeiten.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Riverboat Leipzig | 18. Februar 2022 | 22:00 Uhr