Vor einer türkisen Wand wachsen Blumen aus einer Querflöte. Darauf Schriftzug "28. MDR-Musiksommer, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen"
Bildrechte: MDR

MDR-Musiksommer 2019 - Ausblick und Höhepunkte

Konzerte in malerischen Schlössern, auf Open-Air-Bühnen oder in Konzertställen: Das alles bietet der MDR-Musiksommer 2019 vom 1. Juni bis zum 7. September. Freuen Sie sich jetzt schon auf musikalischen Hochgenuss von Klassik bis Crossover. An lauen Sommerabenden sind nicht nur etablierte Künstler aus Klassik, Jazz und Weltmusik zu erleben, etwa die Academy of St Martin in the Fields, Jazzsängerin Rigmor Gustafsson oder Pianist Martin Stadtfeld, sondern auch vielversprechende Nachwuchstalente.
Der Vorverkauf läuft seit 29. Oktober.

Vor einer türkisen Wand wachsen Blumen aus einer Querflöte. Darauf Schriftzug "28. MDR-Musiksommer, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen"
Bildrechte: MDR
Sopranistin Simone Kermes im Porträt
Sopranistin Simone Kermes Bildrechte: Sandra Ludewig

Vierzehn Wochen lang bringt der MDR-Musiksommer 2019 internationale Musikstars nach Mitteldeutschland. In 59 Konzerten an 52 Spielorten gastiert das Festival in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Das neue Programm stellte MDR KLASSIK während einer Pressekonferenz vor. Unter den Künstlern sind unter anderem Größen wie das Kammerorchester Academy of St Martin in the Fields, die Sopranistinnen Simone Kermes und Nuria Rial, Countertenor Valer Sabadus, Pianist Martin Stadtfeld und Violinist Nemanja Radulovic. Jazzsängerin Rigmor Gustafsson und das Jourist Quartett mit einem Tangoprogramm stehen für die musikalische Bandbreite des Festivals.
Auch die Nachwuchspflege kommt beim MDR-Musiksommer nicht zu kurz: Neben dem MDR-Kinderchor sind auch ARD-Preisträger Simone Rubino oder junge Talente des Musikschulwettbewerbs „enviaM – Musik aus Kommunen“ zu Gast.

Neue Konzertreihe: "bauhaus 19"

Porträt von Violinist Nemanja Radulović mit winziger Geige ziwschen den Händen
Violinist Nemanja Radulovic ist im Festspielhaus Dresden-Hellerau zu erleben. Bildrechte: Charlotte Abramow

Unter den Konzertreihen ist „bauhaus19“ neu im Programm: Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Bauhauses besucht der MDR-Musiksommer bedeutende Bauwerke, die durch den Geist der berühmten Kunstschule inspiriert wurden, darunter das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode, das Festspielhaus Dresden-Hellerau und das Bauhaus-Museum in Weimar. Zu den weiteren Reihen zählen die Klassiker „Straße der Romanik“ und „Konzerte auf der Wartburg“ ebenso wie die erfolgreichen „DinnerConcerts“, die „Bachorte“ auf den Spuren Johann Sebastian Bachs und „Die nächste Generation“.

Heiner Louis 1 min
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Heiner Louis, Hauptabteilungsleiter MDR KLASSIK, über die Höhepunkte und Hintergründe der Konzertreihe "bauhaus19" im MDR-Musiksommer 2019.

MDR KULTUR - Das Radio 00:46 min

https://www.mdr.de/musiksommer/audio-louis-ueber-konzertreihe-bauhaus102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die Vielfalt der Ensembles

Pianist Martin Stadtfeld auf einem Klavierhocker
Solokünstler: Pianist Martin Stadtfeld Bildrechte: Marco Borggreve

Neben Kammerorchestern wie der Academy of St Martin in the Fields und dem L'Orfeo Barockorchester sind auch viele Kammermusikensembles verschiedener Besetzungen beim MDR-Musiksommer 2019 dabei. Darunter befinden sich Vokalgrößen wie das Leipziger Ensemble amarcord, Spezialisten für Alte Musik wie das Duo Midori Seiler (Violine) und Andreas Staier (Hammerflügel) oder die Blechbläser von German Brass. Das festliche Eröffnungskonzert des MDR-Musiksommers 2019 gestalten traditionell der MDR-Rundfunkchor und das MDR-Sinfonieorchester, in diesem Jahr unter der Leitung von Risto Joost. Beim feierlichen Auftakt am 1. Juni erklingt ein reines Mozart-Programm in der Görlitzer Kirche St. Peter und Paul, bei dem Sebastian Manz Mozarts Klarinettenkonzert interpretiert. Mit insgesamt 15 weiteren Konzerten sind die MDR-Ensembles inklusive MDR-Kinderchor im Sommer zu erleben, unter anderem in Halle, Tambach-Dietharz, Nordhausen, Zwickau und Grimma. Damit weiten sie ihre Präsenz im sommerlichen Musikfestival deutlich aus.

Neue Spielstätten in Mitteldeutschland

Abendansicht des Wintergartens des KunstQuartiers Havelberg
Das KunstQuartier Havelberg gehört zu den neuen Spielorten beim MDR-Musiksommer 2019. Bildrechte: Andreas Lewerken

2019 reist der MDR-Musiksommer nicht nur an altbekannte Spielorte in Schlössern und Sakralbauten, wo sich Publikum und Künstler in offener Atmosphäre begegnen können, sondern lädt auch zum Entdecken neuer Spielstätten ein. Unter den neuen Bühnen sind unter anderen die Nicolaikirche Osterburg, die Klosterkirche Arendsee und das KunstQuartier Havelberg. Wer mehr über die jeweiligen Spielorte und ihre Geschichte erfahren möchte, kann viele von ihnen vor dem Konzert im Rahmen einer Führung kennenlernen. Sie muss beim Ticketkauf für 1 € dazu gebucht werden.

Zuletzt aktualisiert: 01. November 2018, 10:13 Uhr

Kartenvorverkauf

www.mdr-tickets.de
Tel: 0341.94 67 66 99

Ticketgalerie
Hainstraße 1
04109 Leipzig

Tickets gibt es auch an ausgewählten Vorverkaufsstellen vor Ort.