Asya Fateyeva mit ihrem Saxophon
Bildrechte: Neda Navaee

Saxophonistin Asya Fateyeva in Arendsee

In der Konzertreihe "Straße der Romanik" des MDR-Musiksommers ist die klassische Saxophonistin Asya Fateyeva in der Klosterkirche Arendsee zu Gast, einer neuen Spielstätte des Musikfestivals. Gemeinsam mit Cellist Eckart Runge und Akkordeonist Andreas Boorgaard widmet sich die junge Musikerin Bachs Goldberg-Variationen und Werken Astor Piazzollas.

Asya Fateyeva mit ihrem Saxophon
Bildrechte: Neda Navaee

Spielstätten-Debüt beim MDR-Musiksommer! Erstmals geht es in diesem Jahr an die Gestade des Arendsees und den nördlichsten Punkt der „Straße der Romanik“. In der Klosterkirche Arendsee konzertiert am 13. Juli um 17 Uhr ein spannendes neues Trio in der so ungewöhnlichen wie reizvollen Besetzung Saxophon, Violoncello und Akkordeon. Es besteht aus der jungen, aufstrebenden Saxophonistin Asya Fateyeva, aus Eckart Runge, Cellist des Artemis Quartetts, und Akkordeonist Andreas Booregaard. Mit einer ungemein musikalischen Entdeckerfreude widmen sie sich den Kompositionen von Piazzolla, Manuel de Falla und Bach. Und so werden auch Bachs erhabene Goldberg-Variationen ganz selbstverständlich zu einem Musikwerk, das zwischen den Zeiten changiert, sich offensichtlich in Gesellschaft von Saxophon und Akkordeon wohlfühlt und ganz neue klangliche Facetten offenbart.

Konzertreihe "Straße der Romanik"

Klosterkirche Arendsee
Klosterkirche Arendsee Bildrechte: Kirchenkreis Stendal

Auf der Straße der Romanik ist der MDR-Musiksommer seit mehr als zwanzig Jahren mit seinen Konzerten unterwegs, in diesem Jahr mit neun Veranstaltungen. Auf der Reise quer durch Sachsen-Anhalt macht er an herausragenden Denkmälern romanischer Baukunst Station, darunter die Marienkirche in Salzwedel, wo Countertenor Valer Sabadus zu hören ist. Zum ersten Mal als Spielort beim MDR-Musiksommer dabei ist die Klosterkirche Arendsee.

Der MDR-Musiksommer 2019

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, Midori Seiler oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2019, 11:27 Uhr