Die vier Herren des Jourist Quartetts mit ihren Instrumenten
Bildrechte: Annemone Taake

Die Jahreszeiten des Tango: Das Jourist Quartett beim MDR-Musiksommer in Havelberg

In der Reihe „DinnerConcerts“ ist der MDR-Musiksommer am Samstag, 24. August erstmals in Havelberg zu Gast. Beim Konzert um 17 Uhr trifft im KunstQuartier zunächst die russische Seele auf südamerikanische Rhythmen, wenn das Jourist Quartett Tangos von Efim Jourist und Astor Piazzolla interpretiert, die von den vier Jahreszeiten inspiriert sind. Anschließend klingt der Konzertabend an einem Buffet voller kulinarischer Köstlichkeiten aus.

Die vier Herren des Jourist Quartetts mit ihren Instrumenten
Bildrechte: Annemone Taake

Dem Andenken an den viel zu früh verstorbenen Bajanisten Efim Jourist hat sich das Jourist Quartett verschrieben: Seine Musik, seine Künstlerseele und sein integratives Kunstverständnis stehen im Mittelpunkt ihrer Konzerte. So auch im Havelberger KunstQuartier, das 2019 erstmals Spielstätte des MDR-Musiksommers ist.
Von der Ukraine, der Heimat des Komponisten und Virtuosen auf dem Bajan (russisches Knopfakkordeon), geht die musikalische Reise bis nach Buenos Aires, der Wahlheimat Astor Piazzollas. Dem argentinischen Lebensgefühl am Río de la Plata widmete Piazzolla seine Cuatro Estaciones Porteñas. Mit seinen eigenen Vier Jahreszeiten setzte wiederum Efim Jourist dem Pionier des Tango Nuevos, Piazzolla, ein Denkmal. Das Jourist Quartett bringt in seinem Konzert alle acht Jahreszeiten zusammen – zu einer temperamentvoll-sehnsüchtigen Milonga mit kulinarischem Ausklang am Buffet.

Violinist Edouard Tachalow und Kontrabassist Johannes Huth haben vor Efim Jourists Tod 2007 eng mit ihm zusammengearbeitet und bewahren sein musikalisches Erbe im Jourist Quartett. 2010 stießen Jakob Neubauer (Bajan) und Christian Schulz (Gitarre) zum Ensemble, das regelmäßig in renommierten Konzerthallen auftritt. Nicht nur in der Hamburger Laeiszhalle oder dem Leipziger Gewandhaus waren die Musiker wiederholt zu hören, sondern auch bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival oder den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Mit Dominique Horwitz als Sprecher haben die Musiker zudem ein eigenes Bühnenprogramm erarbeitet.

Das KunstQuartier gehört zum Arthotel Havelberg, das seit einigen Jahren neben Ausstellungen auch Veranstaltungen verschiedener Kunstsparten präsentiert. Die Veranstaltung des MDR-Musiksommers endet gegen 22.30 Uhr.

Der MDR-Musiksommer 2019

Publikum beim MDR MUSIKSOMMER im Park des Friederikenschlösschens Bad Langensalza
Open-air-Konzert beim MDR-Musiksommer 2017 Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an insgesamt 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Asya Fateyeva, Martin Stadtfeld, Amarcord, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, die Academy of St Martin in the Fields, Ragna Schirmer oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Zuletzt aktualisiert: 06. August 2019, 14:48 Uhr