Ergreifende Musik bei bestem Wetter: Operngala in Zeulenroda

Leidenschaftlich und temperamentvoll ging es in Zeulenroda zu, wo der MDR-Musiksommer mit einer großen Operngala Station gemacht hat. Auf der Seestern-Panorama-Bühne hatten das MDR-Sinfonieorchester, Dirigent Karsten Januschke und die Solisten bestes Wetter für einen lauen Sommerabend voller Opernmelodien von Verdi, Rossini, Mozart u. a. Dasselbe Programm ist noch einmal am 30. August in Freyburg zu erleben.

Die besten Fotos Festliche Operngala mit dem MDR-Sinfonieorchester in Zeulenroda

In die italienische Opernwelt führten das MDR-Sinfonieorchester und die Gesangssolisten mit Leidenschaft und Temperament - hier die besten Bilder der festlichen Operngala in Zeulenroda.

Zwei Konzertbesucherinnen im Abendlicht mit einem Glas Sekt in der Hand
Während sich die Musiker des MDR-Sinfonieorchesters auf die abendliche Aufführung vorbereiten, studieren die ersten Konzertbesucher das Programmheft entspannt bei einem Gläschen Sekt. Die Abendsonne taucht nicht nur die Talsperre Zeulenroda, ... Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Zwei Konzertbesucherinnen im Abendlicht mit einem Glas Sekt in der Hand
Während sich die Musiker des MDR-Sinfonieorchesters auf die abendliche Aufführung vorbereiten, studieren die ersten Konzertbesucher das Programmheft entspannt bei einem Gläschen Sekt. Die Abendsonne taucht nicht nur die Talsperre Zeulenroda, ... Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
MDR-Musiksommer-Manager Oliver Jueterbock begrüßt das Publikum in Zeulenroda, im Hintergrund das MDR-Sinfonieorchester
... sondern auch die Seestern-Panorama-Bühne in mattgoldenes Abendlicht. Bevor aber der erste Ton erklingt, heißt MDR-Musiksommer-Manager Oliver Jueterbock die Besucher der Operngala herzlich willkommen. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Dirigent Karsten Januschke beim Dirigieren
Dann übernimmt Dirigent Karsten Januschke, der bereits zum zweiten Mal beim MDR-Sinfonieorchester gastiert und im Opernfach beheimatet ist, die Stabführung. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Solist Bariton Mathias Hausmann
Leidenschaftlich und dramatisch wird es in den Arien und Duetten aus Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" - hier mit Bariton Mathias Hausmann als Titelheld. Bildrechte: MDR KLASSIK/Joachim Blobel
Sopranistin Katharina Ruckgaber, dahinter das MDR-Sinfonieorchester
Sopranistin Katharina Ruckgaber zeigt sich ebenso wandlungsfähig - etwa als Rosina in Rossinis "Barbier von Sevilla" oder als Musetta in Puccinis "La Bohème". Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Sopranistin Katharina Ruckgaber strahlend vor dem MDR-Sinfonieorchester
Dafür gibt es nicht nur viel Beifall vom Publikum, sondern auch von den Musikerkollegen. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Cellist Rodin-George Moldovan vom MDR-Sinfonieorchester bei leidenschaftlicher Interpretation eines Cello-Solos
Solistisch sind aber nicht nur die Sänger zu hören: Für die leidenschaftlichen Celloklänge von MDR-Solocellist Rodin-George Moldovan... Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Dirigent Karsten Januschke schüttelt Solocellist Rodin-George Moldovan die Hand, im Hintergrund das MDR-Sinfonieorchester
... bedankt sich Dirigent Karsten Januschke herzlich. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
MDR-Sinfonieorchester und Dirigent Karsten Januschke stehend auf der Bühne beim Applaus
Spannung und Dramatik, Schwelgerei und Liebesglück: Das alles lässt das MDR-Sinfonieorchester in den Ouvertüren und Intermezzi großer Opern wie etwa Rossinis "Wilhelm Tell" oder Verdis "Die Macht des Schicksals" anklingen. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Violinistin inmitten des MDR-Sinfonieorchesters
Auch das Intermezzo zum 3. Akt aus Puccinis "Manon Lescaut" erklingt an diesem Abend. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Die Solisten Katharina Ruckgaber (Sopran) und Mathias Hausmann (Bariton) vor dem MDR-Sinfonieorchester
Die Solisten sorgen natürlich auch gemeinsam für große Gefühle - etwa als Graf und Susanna aus Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" oder als Gilda und Rigoletto aus Verdis "Rigoletto". Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Sopranistin Katharina Ruckgaber, im Hintergrund Dirigent Karsten Januschke
Für die sängerische Ausdrucksstärke und die leidenschaftlichen Interpretationen des Orchesters... Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Die Solisten Katharina Ruckgaber (Sopran) und Mathias Hausmann (Bariton) beim Schlussapplaus vor dem MDR-Sinfonieorchester
... gibt es am Ende des Konzerts viel Applaus vom Publikum. Bildrechte: MDR/Joachim Blobel
Alle (13) Bilder anzeigen

Vor die beeindruckende Kulisse der Seestern-Panorama-Bühne am Zeulenrodaer Meer brachte der MDR-Musiksommer eine festliche Gala der schönen Stimmen mit der geballten Leidenschaft der italienischen Opernwelt. Dirigent Karsten Januschke führte das MDR-Sinfonieorchester durch den lauen Sommerabend. Dramatik und wunderbare Melodien trafen etwa in den Ouvertüren zu Rossinis „Wilhelm Tell“ oder zu Verdis „Die Macht des Schicksals“ aufeinander. Das Programm ist im Rahmen des MDR-Musiksommers auch am 30. August in Freyburg zu erleben.

Mit von der Partie waren die Opernstars Katharina Ruckgaber (Sopran) und Mathias Hausmann (Bariton). Ihre sängerische Ausdrucksstärke und ihr charaktervolles Spiel zeigten sie in den Arien und Duetten aus Opern wie „Die Hochzeit des Figaro“, „Der Barbier von Sevilla“, „La Traviata“ oder „Manon Lescaut“.

Radio

Dirigent Karsten Januschke 29 min
Bildrechte: Interfoto

Die Konzerte war eine Kooperation mit der EventZ Veranstaltungsagentur.


Der MDR-Musiksommer 2019

Publikum beim MDR-Musiksommer im Park des Friederikenschlösschens Bad Langensalza
Open-air-Konzert beim MDR-Musiksommer 2017 Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Der MDR-Musiksommer lädt in diesem Jahr zu 59 Konzerten an insgesamt 52 Spielorten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kammermusik in idyllischen Schlossparks, Vokalmusik in beeindruckenden Kirchen oder Sommersinfonik auf Open-Air-Bühnen: Renommierte Künstlerinnen und Künstler wie Nuria Rial, Asya Fateyeva, Martin Stadtfeld, Nemanja Radulović, Simone Kermes, German Brass, Rigmor Gustafsson, die Academy of St Martin in the Fields, Ragna Schirmer oder Valer Sabadus sorgen neben den drei MDR-Ensembles in ganz Mitteldeutschland für musikalischen Hochgenuss in stimmungsvoller Atmosphäre. In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum.

Zuletzt aktualisiert: 03. September 2019, 09:27 Uhr