Straße der Romanik

Eine faszinierende Verbindung von Raum und Klang erwartet Sie in der beliebten Konzertreihe "Straße der Romanik" beim MDR-Musiksommer. Wandeln Sie durch prachtvolle Kirchenräume und lassen Sie sich von internationalen Künstlerinnen und Künstlern auf eine architektonisch-musikalische Zeitreise ins Mittelalter mitnehmen.

Klosterkirche Jerichow
Die Klosterkirche in Jerichow zählt zu den romanischen Spielstätten im MDR-Musiksommer. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

88 Bauwerke aus der romanischen Epoche dominieren eine 1200 Kilometer lange Strecke durch Sachsen-Anhalt – ein einzigartiges architektonisches Juwel der Region. In diesem Jahr sind an ausgewählten Orten vornehmlich einheimische Ensembles zu hören, deren ausgefallene Konzerte aus dem Pandemiejahr 2020 nachgeholt werden sollen. Unter dem Motto "Stimmen machen Steine lebendig" reicht das Programm von altnordischen Sakralgesängen über das Volkslied bis zum Jazz. Drei Sängerinnen mit mittelalterlichen Notenmanuskripten treffen auf Deutschlands jüngsten Domorganisten, fünf "edle Herren" frönen der deutschen Vokalromantik und werden dabei von fünf Jazzkolleginnen herausgefordert. Das sind nur zwei Beispiele für die innovative Konzertreihe, die mittelalterliche Bauwerke zum Klingen und Schwingen bringt.

Konzerte in dieser Reihe