Beim MDR MUSIKSOMMER in Schneeberg standen MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor sowie die Solisten Joanne Marie D'Mello (Sopran), Manja Eckert (Alt), Nico Eckert (Tenor), Steven Klose (Bass) auf der Bühne. Am Pult in der Kirche St. Wolfgang stand Risto Joost.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Eröffnungskonzert: MDR-Musiksommer 2019 beginnt in Görlitz

Mit einem festlichen Eröffnungskonzert beginnt der 28. MDR-Musiksommer am Samstag in Görlitz. Um 18:30 Uhr ist das Programm mit Werken Mozarts in der Kirche St. Peter und Paul zu erleben, hier im Livestream und bei MDR KULTUR und MDR KLASSIK sowie 23:35 Uhr im MDR Fernsehen. Außerdem erfahren Sie hier, welche etablierten Künstler aus Klassik, Jazz und Weltmusik das Musikfestival in den nächsten 14 Wochen nach Mitteldeutschland bringt.

Beim MDR MUSIKSOMMER in Schneeberg standen MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor sowie die Solisten Joanne Marie D'Mello (Sopran), Manja Eckert (Alt), Nico Eckert (Tenor), Steven Klose (Bass) auf der Bühne. Am Pult in der Kirche St. Wolfgang stand Risto Joost.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Zur festlichen Eröffnung des 28. MDR-Musiksommers kommen MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor gemeinsam nach Görlitz. Einige der beliebtesten Werke Wolfgang Amadeus Mozarts stehen auf dem Programm, darunter die festliche „Krönungsmesse“ und das virtuos-innige Klarinettenkonzert mit Solist Sebastian Manz. Unter der Leitung von Dirigent Risto Joost erklingt auch die geistlichen Solo-Motette "Exsultate, jubilate" mit Sopranistin Ilse Eerens.

Großes Künstleraufgebot

Vierzehn Wochen lang bringt der MDR-Musiksommer 2019 internationale Musikstars nach Mitteldeutschland. In 59 Konzerten an 52 Spielorten gastiert das Festival in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Unter den Künstlern sind unter anderem Größen wie das Kammerorchester Academy of St Martin in the Fields, die Sopranistinnen Simone Kermes und Nuria Rial, Countertenor Valer Sabadus, Pianist Martin Stadtfeld und Violinist Nemanja Radulović. Jazzsängerin Rigmor Gustafsson und das Jourist Quartett mit einem Tangoprogramm stehen für die musikalische Bandbreite des Festivals. Mit insgesamt 15 weiteren Konzerten sind die drei MDR-Ensembles im Sommer zu erleben, unter anderem in Halle, Tambach-Dietharz, Nordhausen, Zwickau und Grimma. Auch die Nachwuchspflege kommt bei diesem Musikfestival nicht zu kurz: Neben dem MDR-Kinderchor sind ARD-Preisträger Simone Rubino oder junge Talente des Musikschulwettbewerbs „enviaM – Musik aus Kommunen“ zu Gast.

Heiner Louis 9 min
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Thematische Schwerpunkte und neue Spielstätten

Abendansicht des Wintergartens des KunstQuartiers Havelberg
KunstQuartier Havelberg Bildrechte: Andreas Lewerken

2019 reist der MDR-Musiksommer nicht nur an altbekannte Spielorte in Schlössern und Sakralbauten, wo sich Publikum und Künstler in offener Atmosphäre begegnen können, sondern lädt auch zum Entdecken neuer Spielstätten ein. Unter den neuen Bühnen sind unter anderen die Nicolaikirche Osterburg, die Klosterkirche Arendsee und das KunstQuartier Havelberg.
In mehreren Konzerten setzt das Festival 2019 Schwerpunkte zu Clara Schumanns 200. Geburtstag und dem Bauhaus-Jubiläum. In der Konzertreihe Bauhaus19 erinnert der MDR-Musiksommer dann nicht nur an die fruchtbare Verbindung der Kunst-, Architektur- und Designströmung mit der Musik, sondern macht auch versteckte Bauhaus-Orte zur Konzertbühne. Dazu zählen etwa das Diakonissen-Mutterhaus in Elbingerode und das neue Bauhaus-Museum Weimar. Wer mehr über die jeweiligen Spielorte und ihre Geschichte erfahren möchte, kann viele von ihnen vor dem Konzert im Rahmen einer Führung kennenlernen. Sie muss beim Ticketkauf für 1 € dazu gebucht werden.

Das Eröffnungskonzert im MDR-Programm: Das Eröffnungskonzert am 1. Juni wird live 18.30 Uhr von MDR KULTUR und MDR KLASSIK übertragen sowie zeitversetzt am selben Abend ab 23.35 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt.

Zuletzt aktualisiert: 29. Mai 2019, 19:14 Uhr