MDR-Musiksommer 2022 mit 50 Konzerten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Mit Klassik, Jazz und Crossover präsentiert sich der 31. MDR-Musiksommer 2022 in Mitteldeutschland. Vom 18. Juni bis zum 3. September sind insgesamt 50 Konzerte internationaler sowie heimischer Künstlerinnen und Künstler zu erleben, darunter Valer Sabadus, das Trio Mediaeval und German Brass. Fulminant eröffnet das Musikfestival am 3. September mit drei Konzerten in Merseburg, je eines gestaltet von MDR-Sinfonieorchester, MDR-Rundfunkchor und MDR-Kinderchor. Karten sind ab sofort erhältlich.

Blick durch den Saal auf die Bühne des Schützenhauses in Pößneck beim Auftritt von Bodo Wartke im MDR-Musiksommer.
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Kammermusik alter Meister, betörender A-cappella-Gesang, große Sinfonik, beschwingte Rhythmen, die kongeniale Verbindung von Musik und Prosa – das alles steht beim 31. MDR-Musiksommer 2022 auf dem Programm. Wie in jedem Jahr sind sowohl internationale als auch heimische Künstler und Ensembles auf den mitteldeutschen Bühnen in Schlössern, Kirchen und Parks zu Gast. Mit dabei sind unter anderem die R&B- und Folksängerin Awa Ly, der Thomanerchor mit dem neuen Thomaskantor Andreas Reize, Sopranistin Olga Peretyatko, Violinistin Amandine Beyer und ihr Barockorchester Gli Incogniti, das Vokalensemble Profeti della Quinta, Schauspieler Peter Kurth und natürlich die MDR-Ensembles. Die eröffnen das Musikfestival auch mit drei Konzerten am 3. September in Merseburg. Tickets für alle Veranstaltungen gibt es unter mdr-tickets.de.

Überraschungsprogramme auf der Wartburg

Das Schumann Quartett mit seinen Streichinstrumenten im Porträt
Schumann Quartett Bildrechte: Kaupo Kikkas

In seinen sieben Konzertreihen setzt der MDR-Musiksommer ganz unterschiedliche Schwerpunkte: Die etablierte Kammermusikreihe Konzerte auf der Wartburg hält 2022 viele Überraschungen bereit, denn die Künstlerinnen und Künstler haben eine „Carte blanche“ bekommen. Ihr Programm verraten etwa Cellist Alban Gerhardt, Pianistin Sophie Pacini oder das Schumann Quartett also erst am Konzertabend, dazu erläutern sie auch die jeweilige Stückauswahl.

Kammermusik und Lesung

Tine Thing Helseth & TenThing beim MDR MUSIKSOMMER im Friederikenschlösschen Bad Langensalza
Trompeterin Tine Thing Helseth & tenThing Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Eine wirkmächtige Verbindung gehen Text und Musik in der gleichnamigen Konzertreihe ein, in der der MDR-Musiksommer erstmals mit dem Deutschen Literaturinstitut Leipzig (DLL) zusammenarbeitet. Junge Autorinnen und Autoren lesen eigene Texte zu Themen wie „Rausch“, „Traum“ oder „Naturgewalten“ und werden dabei kongenial musikalisch begleitet, u. a. von Countertenor Valer Sabadus, Klarinettist Sebastian Manz oder dem Blechbläserinnenensemble tenThing. Auch Texte von Juli Zeh und Clemens Meyer, beide erfolgreiche Absolventen des DLL, werden von den Schauspielern Thomas Thieme und Peter Kurth gelesen.

Konzerte mit den MDR-Ensembles

Die Reihe MDR KLASSIK – unterwegs bündelt erstmals alle sechzehn Konzerte mit dem MDR-Sinfonieorchester, dem MDR-Rundfunkchor und dem MDR-Kinderchor, darunter die drei großen Eröffnungskonzerte in Merseburg und das Abschlusskonzert bei der Sächsischen Landesgartenschau in Torgau. Neben den künstlerischen Leitern der Ensembles Dennis Russell Davies, Philipp Ahmann und Alexander Schmitt stehen mit Marie Jacquot, Ariane Matiakh und Corinna Niemeyer drei Dirigentinnen am Pult.

Der MDR-Musiksommers 2022 in Bildern

Die beliebtesten Künstlerinnen und Künstler des MDR-Musiksommers 2022 sowie einige der neuen Spielstätten in Kirchen, Konzertsälen und Industriedenkmälern stellen wir Ihnen in dieser Bildergalerie vor.

Benjamin Schmid und das Diknu Schneeberger Trio mit Instrumenten in der Hand
Beim MDR-Musiksommer 2022 gibt es spannende Crossover-Projekte zu erleben, etwa wenn Violinist Benjamin Schmid auf das Diknu Schneeberger Trio trifft. "Gypsy Swing und Jazz" ist das Motto der gemeinsamen Konzerte am 24.6. (Eisenach) und 26.6. (Pößneck). Bildrechte: Diknu Schneeberger
Benjamin Schmid und das Diknu Schneeberger Trio mit Instrumenten in der Hand
Beim MDR-Musiksommer 2022 gibt es spannende Crossover-Projekte zu erleben, etwa wenn Violinist Benjamin Schmid auf das Diknu Schneeberger Trio trifft. "Gypsy Swing und Jazz" ist das Motto der gemeinsamen Konzerte am 24.6. (Eisenach) und 26.6. (Pößneck). Bildrechte: Diknu Schneeberger
Nils Landgren spielt im weißen Hemd auf einer Bühne Posaune
Die europäische Jazzlegende Nils Landgren trifft in der Sektkellerei Freyburg am 13.8. auf den Rising Star der deutschen Jazzszene, die junge Sängerin Alma Naidu. Bildrechte: Carsten Stiller
Energiefabrik Knappenrode
Zu den brandneuen Spielorten, an denen der MDR-Musiksommer in diesem Jahr erstmals gastiert, gehört die Energiefabrik Knappenrode in Hoyerswerda. Dort findet am 7.8. ein Konzert der Reihe "Text und Musik" statt, bei dem der Cellist Alban Gerhardt von einem jungen Autor oder eine Autorin des Deutschen Literaturinstitut Leipzig unterstützt wird. Bildrechte: Oliver Jueterbock
Pianistin Sophie Pacini im Porträt
Auch Pianistin Sophie Pacini macht am 14.8. auf der Heidecksburg mit einem Nachwuchsautor oder -autorin gemeinsame Sache, ist aber zwei Tage vorher bereits mit einem Solorezital auf der Wartburg zu hören. Bildrechte: Sophie Pacini
Sechs lächelnde Musiker in schwarzen Anzügen im Kreuzgang eines Klosters
In der Konzertreihe "Straße der Romanik" entlang der romanischen Baudenkmäler präsentiert das Vokalensemble "Profeti della Quinta" seine glasklare Artikulation und vollendete Stimmkunst. Bildrechte: MelEtLac
Sängerin Awa Ly mit geschlossenen Augen in weiß-metallic Kostüm mit Heiligenschein
Mit auf eine Reise von Paris bis Dakar nimmt die Sängerin Awa Ly ihr Publikum am 30.9. in Freyburg. Die französische Singer-Songwriterin steht für phänomenale Bühnenpräsenz und ist im Jazz und Folk ebenso zu Hause wie im Soul, R&B oder Afropop. Bildrechte: Awa Ly
Ragnhild Hemsing mit Hardangerfiedel im Wald
Auf die faszinierenden Klangwelten Norwegens bezieht sich Violinistin Ragnhild Hemsing, die auch das Volksmusikinstrument Hardangerfiedel virtuos zu spielen weiß. Am 28.8. gastiert sie gemeinsam mit Cellist Benedict Klöckner und Pianist Mario Häring im Achteckhaus Sondershausen. Bildrechte: Kaupo Kikkas
Blick in den Saal der Staatsoperette in Dresden
Die Staatsoperette Dresden, die seit einigen Jahren im Kraftwerk Mitte residiert, gehört ebenfalls zu den neuen Spielstätten des MDR-Musiksommers. Bildrechte: Kai-Uwe Schulte-Bunert
Peter Schneider und Peter Kurth, Polizeiruf 110
Dort begegnen sich am 2.9. zwei Schauspieler aus dem Hallenser "Polizeiruf 110": Während Peter Kurth Texte von Clemens Meyer liest, sorgt Peter Schneider für die musikalische Umrahmung. Bildrechte: ARDfilmpool
Sängerin Olga Peretyatko
Zur Kammermusikreihe auf der Wartburg bringen Sopranistin Olga Peretyatko und Pianist Semjon Skigin ein Überraschungsprogramm mit, denn sie haben vom MDR-Musiksommer für den 20.8. eine "Carte blanche" bekommen. Bildrechte: All Khan
Counter-Tenor Valer Sabadus
Die Naturgewalten sind das Thema von Countertenor Valer Sabadus und Pianistin Akemi Murakami, die mit Werken von Purcell, Haydn, Schubert und Duparc in die Klosterkirche Grimma kommen (26.8.). Bildrechte: Christine Schneider
Die drei Sängerinnen des Trio Mediaeval
Dass Musik Ermunterung und Geborgenheit spenden kann, beweisen die drei Sängerinnen des Trio Mediaeval. Am 2.7. interpretieren sie in der St. Petri-Kirche Seehausen Wiegenlieder, Hymnen und Choräle. Bildrechte: Ingvil Skeie Ljones
MDR-Rundfunkchor beim Konzert
Gemeinsam kommen MDR-Rundfunkchor und MDR-Sinfonieorchester am 3.7. mit Haydns Oratorium "Die Jahreszeiten" nach Marienberg. Es dirigiert Philipp Ahmann, die Solistenparts übernehmen Christina Landshamer (Sopran), Patrick Grahl (Tenor) und Konstantin Wolff (Bass). Bildrechte: Andreas Lander
Blick in das Konzerthaus Liebfrauen in Wernigerode
Gerade erst fertiggestellt ist der Umbau der Liebfrauenkirche Wernigerode zu einem Konzerthaus, das mit seiner außergewöhnlichen Akustik überzeugt. Das MDR-Sinfonieorchester spielt dort am 9.7. unter der Leitung von Marie Jacquot. Bildrechte: Konzerthaus Liebfrauen Wernigerode
Alle (14) Bilder anzeigen

Weitere Konzertreihen beim MDR-Musiksommer 2022

Die zwei Sängerinnen und drei Sänger des Vokalensembles Quintense auf einem Sofa
Vokalensemble Quintense Bildrechte: Quintense

Wieder mit dabei ist die beliebte Konzertreihe Bachorte, deren Stationen von Mühlhausen bis Köthen man diesmal auch im Rahmen einer Fahrradtour folgen kann, sowie die Reihe Straße der Romanik mit Vokalmusik von altnordischen Sakralgesängen bis zum Jazz. Musikgenuss in locker-launiger Atmosphäre verspricht die Reihe Sommermusik: Es erwarten Sie genreübergreifende Konzerte, z. B. mit den Sängerinnen Awa Ly, Alma Naidu oder mit Posaunist Nils Landgren – und erstmals auch ein Picknick-Konzert, das German Brass gestaltet. Quer durch Mitteldeutschland reist die Reihe UNESCO-Welterbestätten mit Programmen vom Barock bis zur Moderne, zum Beispiel in die Montanlandschaft Erzgebirge mit Schneeberg und Marienberg, ins klassische Weimar oder ins pittoreske Mühlhausen.

Mit dem MDR-Musiksommer Mitteldeutschland entdecken

Energiefabrik Knappenrode
Energiefabrik Knappenrode Bildrechte: Oliver Jueterbock

Elf neue, atmosphärische Spielorte bereichern das breite Angebot von Veranstaltungen. Darunter ist die Staatsoperette Dresden im Kraftwerk Mitte, das neue Konzerthaus Liebfrauen in Wernigerode und der Kohleboden der Energiefabrik Knappenrode in Hoyerswerda.
Wer sich im schönen Mitteldeutschland gleich mehrere Konzerte an einem verlängerten Wochenende gönnen will, kann seine Konzertbesuche anhand der regionalen Wochenenden planen. Hier können Sie einzelne Regionen entdecken, ohne lange Anreisen zu den einzelnen Spielstätten in Kauf nehmen zu müssen. Es finden verschiedene regionale Wochenenden mit jeweils zwei bis fünf Konzerten statt – unter anderem in der Lausitz mit den Spielorten Görlitz und Hoyerswerda, in der Altmark mit Magdeburg, Jerichow, Seehausen und Salzwedel sowie im Harz mit Ilsenburg, Halberstadt und Wernigerode.

Am 3. September schließt sich der Festivalreigen mit dem Abschlusskonzert mitten in der Sächsischen Landesgartenschau in Torgau, wo das MDR-Sinfonieorchester unter Chefdirigent Dennis Russell Davies Werke von Tschaikowski, Bernstein und Beethoven interpretiert.

Dieses Thema im MDR-Programm: 5.11.2021
MDR KLASSIK | 8:40 Uhr
MDR KULTUR | 12:10 Uhr

Tickets

www.mdr-tickets.de
Tel: 0341.94 67 66 99

Ticketgalerie
Hainstraße 1
04109 Leipzig

Tickets gibt es auch an ausgewählten Vorverkaufsstellen vor Ort.