Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
RadioRadioKonzerteEnsemblesEnsemblesMDR-ClaraHören & SehenMDR-MusiksommerKontakt

Impressionen von der MDR-Musiksommer Sonderausgabe

mit Video

MDR KlassikErfolgreicher Abschluss der MDR-Musiksommer Sonderausgabe

Mit A-cappella-Konzerten des MDR-Rundfunkchors in der Leipziger Peterskirche ist am Freitag, 28. August, die Sonderausgabe des MDR-Musiksommers zu Ende gegangen. Neun Wochen lang begeisterte das Festival sein Publikum.

Bildergalerie: Abschluss der MDR-Musiksommer Sonderausgabe in Leipzig

Die Leipziger Peterskirche zeigte sich den Besucherinnen und Besuchern des Abschlusskonzertes der MDR-Musiksommer Sonderausgabe in abendlicher Augustsonne. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Neun Wochen lang hat der MDR von Juni bis August mit insgesamt 50 Live-Konzerten in ganz Mitteldeutschland seine Festivaltradition auch in Corona-Zeiten fortgeführt und mit Kartenverlosungen gemeinsame Konzerterlebnisse für die Musikfans möglich gemacht. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Mit A-cappella-Konzerten des MDR-Rundfunkchors in der Leipziger Peterskirche ist das Festival am Freitag, 28. August, zu Ende gegangen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Das Konzert stand unter dem Motto „Again“. Der Chor trat in vier kleinen Ensembles auf. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Um die Veranstaltung für Besucherinnen und Besucher so risikoarm wie möglich zu halten, galt für den Chor beim Gang zur Bühne Maskenpflicht. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Auch auf der Bühne stand der Chor mit ausreichend Sicherheitsabstand zueinander und zum Publikum. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die weiträumige Aufstellung war für die Chormitglieder anfangs eine Herausforderung, die sie jedoch bereits bei mehreren Auftritten in der MDR-Musiksommer Sonderausgabe erproben konnten. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Peterskirche ist für den MDR-Rundfunkchor wie eine Heimspielstätte. Regulär wird in der MDR-Konzertsaison hier der "Nachtgesang" aufgeführt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Auch im Zuschauerraum wurde streng auf die Abstands- und Hygieneregeln geachtet. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die einzelnen Ensembles boten beim Abschlusskonzert klassische und moderne Chorstücke – alles a capella. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Sängerinnen und Sänger stellten sich im Kreis auf, mit Blick zur Mitte, dort stand der Dirigent Philipp Ahmann, ihr Künstlerischer Leiter. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die beiden gemischten Chöre sowie ein Frauen- und ein Männerensemble präsentierten Werke von der Romantik bis zum Post-Minimalismus, von Liszt über Pärt bis zu Cage und Lang. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Francesco Tristano groovt bei der MDR-Musiksommer Sonderausgabe in Dessau

Die Offene Bühne im Bauhaus Museum Dessau wurde im Rahmen der MDR-Musiksommer Sonderausgabe zum Konzertort. Markantes Zentrum das Raums ist die halbkreisförmige Tribüne. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Direkt davor hat sich der Luxemburger Francesco Tristano mit Flügel, Synthesizern, Mischpult ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und weiterem Technik-Equipment sein musikalisches Reich aufgebaut. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Unter den Konzertbesucherinnen und -besuchern waren an diesem Abend nicht nur die Gewinner der MDR-Ticketverlosung, sondern auch der vierbeinige Zuhörer am rechten Bildrand. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Auf dem Programm standen beim musikalischen Grenzgänger Francesco Tristano u. a. Werke von Bach und Frescobaldi ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... sowie auch Auszüge aus seiner CD "Tokyo Stories". Das Album ist eine Hommage an die energiegeladene japanische Metropole, der Tristano sich eng verbunden fühlt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
In Zusammenarbeit mit einem Sound Designer entstanden dann live neue klangliche Welten. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Um einem möglichst großen Publikum den Musikgenuss zu ermöglichen, spielte Francesco Tristano das Konzert zweimal. Zwischendurch blieb Zeit für ein Foto vor der gläsernen Außenfassade des Bauhaus Museum Dessau. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Je später der Abend, desto besser ließ sich das Konzertgeschehen beim genauen Hinschauen durch die Glasfronten hindurch beobachten. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Drinnen machte sich der Solokünstler ein weiteres Mal ans Werk, um klassische Werke, Elektro-Grooves und Techno-Beats verschmelzen zu lassen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Gedankenverloren ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und hoch konzentriert agierte er zwischen Tasten, Knöpfen und Drehreglern, um den perfekten Sound zu kreieren. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Mit großer Geste beendete Francesco Tristano nach einem einstündigen Spannungsbogen das Konzert ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und bedankte sich für den herzlichen Applaus des MDR-Musiksommer-Publikums. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Höhlenkonzert: MDR-Musiksommer Sonderausgabe in den Saalfelder Feengrotten

Am Eingang zu den Saalfelder Feengrotten nimmt das MDR-Musiksommer-Team die Ticketgewinner in Empfang. Dass es draußen nass ist, macht nichts: Gleich geht es unter die Erde, mitten hinein in die beeindruckende Tropfsteinwelt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Vorher aber gibt es eine Einweisung und schützende Umhänge, denn in den Höhlen herrschen konstant 10 °C. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Passend gekleidet geht es nun für die Konzertbesucherinnen und -besucher in die Grotten hinein. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Auch der Solokünstler des Abends, Avi Avital, ist auf dem Weg zur ersten der drei Konzertstationen - und muss ganz schön den Kopf einziehen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
In den Quellengrotten beginnt der Musiker sein Konzert mit Meisterwerken von Bach für Violine solo, die er für sein Instrument adaptiert hat. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der israelische Mandolinist gilt als einer der führenden Botschafter seines Instruments. Mehr als 90 Werke sind für ihn geschrieben worden, darunter 15 Konzerte. Stets erweitert der ECHO-Klassik-Gewinner das musikalische Spektrum der Mandoline und ebnet ihr damit den Weg zurück in die Konzertsäle. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Weiter geht es durch solch enge Gänge zum nächsten Konzertort - Bildrechte: MDR/Stephan Flad
dem Märchendom. Auch hier lauscht das Publikum wieder mit dem gebotenen Abstand den zarten Klängen der Mandoline in der unterirdischen Tropfsteinwelt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Ausnahmemusiker Avi Avital berührt erneut mit Bachs Musik. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Im Hintergrund ist die ganze Zeit der unterirdische See zu bewundern, in dem sich die Tropfsteinwelten spiegeln. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
In den Feengrotten wurden über 45 Minerale nachgewiesen, die für die die verschiedenen Färbungen des Gesteins sorgen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Grotten sind keines natürlichen Ursprungs, sondern entstanden ab Mitte des 16. Jahrhunderts beim Abbau von Alaunschiefer. Heute werden die Feengrotten als Schaubergwerk und Heilstollen genutzt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Im Quellenhaus findet schließlich der dritte Konzertteil statt, in dem Avi Avital u. a. eine Eigenkomposition vorstellt. Bevor es losgehen kann, muss das empfindliche Saiteninstrument noch gestimmt werden, denn tief in den Höhlen herrschten ganz andere klimatische Bedingungen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Hoch konzentriert und tief versunken gleichermaßen interpretiert er die Werke ... Bildrechte: MDR/Stephan Flad
... bis zum spannungsgeladenen Schlussakkord. Bildrechte: MDR/Stephan Flad

Barock-Programm in Gera mit Daniel Müller-Schott

In Gera war Star-Cellist Daniel Müller-Schott am 26. Juli mit seiner Duo-Partnerin Irina Zahharenkova am Cembalo zu erleben. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Vor dem Eingang wurden die Konzertgäste von einem Team von MDR KLASSIK in Empfang genommen. Alle Besucherinnen und Besucher hatten ihre Karten bei einer großen Verlosungsaktion gewonnen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Das Konzert fand unter den aktuell geltenden Corona-Bedingungen statt: Die Gäste trugen auf dem Weg zu ihren Plätzen einen Mund-Nasen-Schutz. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Sitze waren im weitläufigen Foyer ausschließlich paarweise und mit ausreichendem Abstand gestellt worden. Im Programmheft informierten sich einige Gäste noch über Werke und Komponisten des Abends. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Vor dem Konzert begrüßte MDR-Musiksommer-Manager Oliver Jueterbock das Publikum herzlich. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Auf dem Weg zur Bühne: Cembalistin Irina Zahharenkova und Cellist Daniel Müller-Schott. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
In ihrem Konzertprogramm begaben sie sich in die Zeit des Barock, als sich das Violoncello von der Gambe emanzipierte und wahre Meisterwerke für das Instrument entstanden. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Daniel Müller-Schott hatte für das Programm bei der MDR-Musiksommer Sonderausgabe Sonaten von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi und Francesco Geminiani herausgesucht. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Der Künstler spielt rund um den Globus mit den renommiertesten Orchestern und Kammermusikern. Müller-Schott zählt zweifelsohne zu den gefragtesten Cellisten dieser Zeit. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die vielseitige estnische Pianistin Irina Zahharenkova begleitete ihn am Cembalo. Sie ist ebenfalls eine sehr aktive Kammermusikerin und gewann u.a. einen ersten Preis beim Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Cembalistin und der Cellist begeisterten an diesem Sonntag gleich zweimal ihr Publikum. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Aufgrund der Hygiene-Verordnungen spielten sie ihr Programm um 17 Uhr und um 20 Uhr, damit möglichst viele Menschen in den Genuss ihrer Musik kommen konnten. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Über der Bühne erleuchteten moderne weiße Lampen das Foyer. Der MDR-Musiksommer war mit seiner Sonderausgabe erstmals im Kultur- und Kongresszentrum zu Gast. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die zahlreichen Lampen spiegelten sich im polierten Boden und sorgten für eine festliche Konzertatmosphäre in dem 1981 eröffneten Kulturzentrum. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Eine Besonderheit des Hauses ist die 450 m² große Reliefwand "Lied des Lebens", an deren Ausgestaltung 24 Bildhauer der DDR unter Leitung von Jo Jastram mitgewirkt haben. Die Konzertgäste konnten an einer Führung zu dieser Skulptur teilnehmen. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Die Bühne für Irina Zahharenkova und Daniel Müller-Schott war im Foyer mit Blick auf das Relief aufgebaut. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Nach ihrem Programm wurden die beiden von ihrem Publikum ... Bildrechte: MDR/Stephan Flad
... mit viel Applaus belohnt. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
Zufrieden und dankbar für ein schönes Konzert verließen die Gäste das Kultur- und Kongresszentrum in Gera. Die nächste Station der Sonderausgabe des MDR-Musiksommers ist die Arche Nebra am 31. Juli. Bildrechte: MDR/Stephan Flad
mit Video

MDR KlassikChristian Gerhaher und Gerold Huber im Konzertstall Seggerde

Mit einem Liederabend war das internationale Spitzenduo Christian Gerhaher und Gerold Huber am 5. Juli bei der MDR-Musiksommer Sonderausgabe zu Gast. Im Konzertstall in Seggerde präsentierten die Künstler Werke von Schumann und Debussy.

Bildergalerie: Eröffnung der MDR-Musiksommer Sonderausgabe in Erfurt

An gleich drei Orten im Erfurter Augustinerkloster war die MDR-Musiksommer Sonderausgabe mit ihrem Eröffnungskonzert zu Gast. Orgelstar Cameron Carpenter und die drei MDR-Kammermusikensembles musizierten in verschiedenen Konstellationen in der Augustinerkirche ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... vor dem Kreuzgang ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... sowie unter der Lutherlinde. Und das alles zweimal, damit trotz der Corona-Schutzmaßnahmen möglichst viele Kartengewinner in den Genuss der Musik kommen würden. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Doch bevor es losging, konnte sich jeder zunächst am Stand von MDR KLASSIK mit Informationen und den aktuellsten Broschüren versorgen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Diesen beeindruckenden Platz hoch oben in der Augustinerkirche nimmt gleich ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... Cameron Carpenter ein, der den Konzertabend an der Orgel beginnt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Unten eröffnet MDR-Hauptabteilungsleiterin Annette Josef das sommerliche Musikfestival. Bereits in den Startlöchern steht ein Streicherensemble aus den Reihen des MDR-Sinfonieorchesters, das ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... ein Concerto grosso von Händel interpretiert. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Philipp Ahmann, Künstlerischer Leiter des MDR-Rundfunkchors, dirigiert anschließend ein kleines Ensemble seiner Sängerinnen und Sänger mit geistlicher Vokalmusik. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Der aufgrund des Gesundheitsschutzes gebotene Abstand ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... wird dabei selbstverständlich eingehalten. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Auch die Blechbläser des MDR-Sinfonieorchesters stehen dieser Tage ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... etwas weiter voneinander entfernt als sonst. Vor dem Kreuzgang interpretieren sie an der frischen Luft Werke von Bonelli, Byrd und Jim Parker. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das derweil im Kreuzgang platzierte Publikum bedankt sich herzlich. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Auch die Musikerinnen und Musiker des Döring-Bläserquintetts musizieren an diesem Konzertabend unter freiem Himmel - und zwar ungarische Tänze von Fárkás. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das Publikum begibt sich zum dritten Teil des Konzertes zur Lutherlinde im Augustinerkloster. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Dort wartet bereits der Orgeltruck von Cameron Carpenter, der nun gemeinsam mit den Blechbläsern musiziert. Mit diesem Spieltisch und den beiden großen Boxentürmen ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... hat sich der US-amerikanische Künstler den Traum von einer transportablen Orgel mit eigenem Sound erfüllt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das Publikum beklatscht die Musiker am Ende begeistert und herzlich. Weitere Konzerte finden im Rahmen der MDR-Musiksommer Sonderausgabe bis zum 28. August statt - bewerben Sie sich hier oder in den MDR-Programmen um die Tickets, die Sie immer ab Montag für das jeweils kommende Wochenende gewinnen können. Bildrechte: MDR/Andreas Lander